Sonstiges

Luxus ist…

wenn man die Kippen in Honig ausdrücken kann:)

(nein, ich werfe kein Essen weg, das waren lediglich unglückliche Zusammenhänge: einerseits war der Ascher außerhalb der Armlänge, andererseits befand sich der Rest der überbackenen Bananen vom Chinesen vor mir, … der Rest war der Honig eben. Ja, Raucher sind eklig)


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.

5 Kommentare

  • Ist den eine solche Situation nicht ein Grund aufzuhören? Wenn das alles nicht reicht, solltete Ihr mal mit zum Oktoberfest kommen, danach habe ich meinem Körper versprochen, wenn er wieder normal wird, höre ich auch zu rauchen und das habe ich jetzt 3Jahre durchgehalten! Wobei ich noch immer auf das Okroberfest gehe!

  • Raucher gefährden die Unternehmenssicherheit…

    Raucher sind böse, abgrundtief böse. Naja, zumindest manchmal. Und zwar dann, wenn sie ihrer „Lust“, ihrer „Sucht“ frönen. Schon seltsam, daß Rauchen etwas mit Fron zu tun hat.
    Wie dem auch sei, wenn diese Raucher nun rauchen w…

  • Ha!
    Fast so Luxuriös, wie wenn man in der rechten Hand die Zigarette, in der linken Hand den Zuckerstreuer hat.
    Links vor sich den Aschenbecher und direkt vor der Nase den Kaffee. Und dann immer schön gemütlich Zucker in den Aschenbecher füllt, während man über die Lösung der letzen Frage schwadronierend seelenruhig in den Kaffee ascht.
    Das Argument als solches wird dann völlig von den dauerkranken Gesundheitsaposteln am Tisch überhört…

    P.S: Das mit dem Honig war natürlich nur eine Verwechslung. Der Gentleman von heute würde doch niemals … 😉

    Buchtipp: Der letzte Raucher von Mark Kuntz. Unter anderem dieses Thema.

  • […] Raucher sind böse, abgrundtief böse. Naja, zumindest manchmal. Und zwar dann, wenn sie ihrer “Lust”, ihrer “Sucht” frönen. Schon seltsam, daß Rauchen etwas mit Fron zu tun hat. Wie dem auch sei, wenn diese Raucher nun rauchen wollen, finden sie immer einen Weg. Am einfachsten ist es für sie, wenn sie rauchen dürfen, wo sie sich gerade befinden. Wenn das auch eklige folgen haben kann. Falls das am Platz rauchen nicht opportun ist, rauchen sie am offenen Fenster und fallen manchmal aus selbigen. Darum verlassen viele Raucher zur Sicherheit das Gebäude. Aber natürlich wollen sie dies auf dem kürzesten Weg tun und das Gebäude auch auf selbigem wieder betreten. Da werden dann schon mal Schließmechanismen blockiert, was eventuellen Bösewichten einen einfachen Zutritt zum Gebäude ermöglicht. Bei Penetrationstests kamen die Angreifer bis in Konferenzräume und bekamen dort Zugang zum Netzwerk und Telefonsystem (Quelle: nta-monitor.com). Aber natürlich gefährden die Raucher nicht nur die Sicherheit der Unternehmen, sondern auch die der Mitarbeiter. Ich bin echt froh nicht im Gastgewerbe zu arbeiten, wenn ich mir diese Feinstaubkonzentrationen anschaue… […]

Kommentieren