Sonstiges

Top Secret: Blogscout-Rankings

und nein, zu der neuen Ranking-Liste gibt Dirk nun doch keine Infos raus, wie sie zustandekommt. Zu anfällig sei das für Manipulationen. Kicher.. Coca Colas Geheimformel, Googles PageRank Mechanismus, McDonalds Pappgeschmack, alles wohl gehütete Geheimnisse in den Tresoren dieser Megafirmen. Ich sags doch, Dirk wird eines Tages unendlich reich mit Blogscout:)

und nein, ich weiß es auch nicht, wie man da hochkraxelt. Obacht SEOler/PR-Agenturen: die Charts spielen keine Rolle, weil sie niemand da draußen kennt. Solange das so ist, ist sie eben das, nur eine Chart, die es nicht hoczukraxeln lohnt:)) Moment, sagte ich nicht, dass Blogscout Unmengen von Kohle wert ist, weil es das beste Tracking-Tool der Blogosphere weltweit ist? Ah jo, sagte ich. Auch das weiß aber noch keiner.

via Frank Helmschrott


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.

9 Kommentare

  • Glaube keiner Statistik,…

    die Du nicht selber gefälscht hast. Nicht das ich Dirk damit Fälschung unterstelle. Aber bei seiner neuen Topliste mag er halt noch nicht verraten, wie die Platzierungen zustandekommen. OK ist völlig legitim.
    Solche Toplisten haben mich auch noch …

  • [verschwoerung]Ist doch klar, weil Du eingesehen hast, dass Du in den normalen Blogscout Rankings nie an DSDS und Bildblog vorbeiziehen wirst, hast Du Dirk eine Summe im achtstelligen Bereich gezahlt, damit er eine Spezialliste baut, wo Basic Thinking ganz oben steht. Und jetzt tust Du so, als wüsstest Du von nichts.[/verschwoerung]

  • […] Just gestern trafen dann zwei Ereignisse aufeinander, die das Thema für mich wieder aufleben ließen und nun zum Schreiben nötigen. Johnnys wunderbarer Artikel »Zwerge an die Macht« und – via Basic Thinking – eine neue Blog-Ranking-Liste (von manchmen schnöde »Schwanzvergleich« genannt, dabei dürfen ja auch Frauen mitmengen – aber der Begriff kam wohl man einst von ix und dann macht das nix). In den letzten Jahren (mit meiner früheren Agentur oder auch jetzt mit Spreeblick), in denen ich immer wieder Präsentationen auch vor größeren Unternehmen beiwohnte, habe ich mich oft auf das Treffen von Vorständen oder Geschäftsführern oder Agentur-Chefs gefreut – in der Hoffnung große Menschen kennenzulernen, Menschen eben, von denen ich etwas lernen könnte. Meist wurde ich bitter enttäuscht. Nicht, dass es nicht gute Geschäftsführer gäbe. Die gibt es. Aber Visionen? Weitsicht? Mut zur Eigenständigkeit? Lust auf neue Horizonte? (Spreeblick; a.a.O.) […]

Kommentieren