Sonstiges

Freiwillige-Datenauskunft-VZ

die bis dato witzigste Bezeichnung für Social Networking Portale im Golem-Forum. Lass mal also schauen, wer sich im Schülerbreich jetzt tummelt: SchuelerVZ, MyStubZ und JoinR. Sonst wer?

Auf jeden Fall fällt SchuelerVZ schon mal prima auf, wie heißt es so wunderbar auf Golem:

StudiVZ will dabei auch Schüler-, Eltern- und Pädagogenverbände einbinden, um „einen gesellschaftlichen und sozialen Mehrwert zu erzielen„, erläutert Michael Brehm, ebenfalls einer der Gründer von studiVZ.

Mal abgesehen vom Verschreiber (soll sicher SchülerVZ heißen) habe ich den Satz drei Mal lesen müssen, bis ich losgeprusten musste, da mir so bestimmte Bilder vor dem geistigen Auge aufpoppten (zB Ehssan und Martin mit gefalteten Händen kniend vor dem Altar, inbrünstig betend, ein Heiligenschein über dem Kopfe, ein Lichtstrahl scheint auf die beiden Jünger, der Chor singt Halleluja…)


Neue Stellenangebote

Social Media & Community Specialist (m/w/d)
ghd Deutschland GmbH in Stuttgart
Social Media Manager (m/w/d)
MAINPOL GmbH in Albershausen
Werkstudent Online Marketing – Newsletter / Social Media (m/w/d)
Campusjäger GmbH in Nürnberg, Hamburg

Alle Stellenanzeigen


Halleluja, i see the light(03:45;), Lord

mal so ne Frage am Rande: wozu müssen User überhaupt Profile anlegen? This sucks… ist imho auf Social Networks wie MySpace etcpp eigentlich völlig egalunnötig, ausgenommen Kontaktnetzwerke wie Xing, die ohne Personendaten nicht existieren könnten.

Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.

13 Kommentare

Kommentieren