Sonstiges

Second Life: ein Pyramidenspiel?

via RainerSachts Rant über SL bin ich auf einen Artikel gestoßen, der sich ebenfalls mit SL befasst und nach hochbetriebswirtschaftlichen Analysen zum Urteil kommt, dass Geld in SL nicht zirkuliert, sondern immer nur noch „nach oben“ fließt. Kicher… wer auf Pseudo-Analysen steht, wird damit seinen Spaß haben.


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.

2 Kommentare

  • Zu RainerSachts Rant gibts nicht viel zu sachen. Wenn ich genötigt wäre, einen so gezwungen cool/vulgären „Rant“ auf einer Party oder in einer Kneipe mitzuhören, würde ich vermutlich auch betreten beiseite schauen und schweigen. Den Leuten sei es ja vergönnt, sich gelegentlich mal so richtig auszukotzen. Dazu sind Weblogs ja (auch) da. 🙂

    Zum Original Post von Randolph Harrison kann man Stellung beziehen (wenn auch er allerdings teilweise recht emotional gefärbt ist). Harrisons Problem ist, dass er trotz des bemüht wissenschaftlich/professionellen Vokabulars scheinbar nicht wirklich Ahnung davon hat wie Börsen funktionieren – so unhöflich das klingen mag. Denn seine „Beweisführung“ basiert auf der einfachen Tatsache, dass man an einer Börse den Kurs einer Aktie beeinflussen kann, wenn man dazu liquide Mittel in einer Größenordnung des üblichen Tagesumsatzes zur Verfügung hat.

    Letztendlich wirft er dieser Volkswirtschaft vor, dass ihre Landeswährung nicht so stabil gegen Manipulationsversuche ist, wie der US-Dollar. 😉

    Lustigerweise hat er für seine Experimente dann auch noch eine Thirdparty-Devisenbörse mit deutlich geringerer Liqudidität gewählt. Dass sich dort der Kurs dramatisch ändert, wenn er größere Mengen US$ oder L$ reinwirft ist nicht wirklich verwunderlich. Auf der LindeX ist das schon schwieriger wenn auch nicht unmöglich. Hier bräuchte man aktuell aber schon etwas mehr als 100.000 US$ um den Kurs dauerhaft in eine bestimmte Richtung zu kippen.

    Solche Experimente könnte man aber auch mit jedem Nebenwert an der Börse machen …

    Siehe auch die kompakte Entgegnung bei Web 3.d http://www.3pointd.com/20070124/sl-economy-not-quite-examined-by-critic/

  • Das ganze Leben ist ein Pyramidenspiel. Ansonsten gäbe es in dieser Welt keinen Reichtum. Ohne Reichtum gäbe es wiederum kaum Anreize für Leistung und Innovation. Wo das hinführt, siehe ehemaligen Ostblock.

    Merkwürdigerweise nutze ich seit geraumer Zeit SL völlig kostenlos und habe sogar ein paar L$ verdient. Ups, habe ich was falsch gemacht? Bin ich jetzt so etwas wie ein SL-Saboteur?

Kommentieren