Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.

11 Kommentare

  • Ja, dieser Satz trifft die Situation ziemlich gut :-/
    Ich bewundere Reporter, die auf solche Sätze kommen und die Wahrheit damit so gut treffen.

  • Herr Basic Instinct, begeben Sie sich zur Wikipedia und lesen die Definition von Anarchie. Anarchie ist die Abwesenheit von Herrschaft. Die Gewaltherrschaft im Irak ausgehend von der US-Armee, vergewaltigenden Polizisten und mehreren bewaffneten Fraktionen ist Faustrecht aber beileibe nicht Anarchie.

  • nunja. da hat sum1 nicht gerade unrecht. aber sowhat. brd wird ja auch als demokratie bezeichnet. hauptsache das öl läuft. und darum geht es doch. hüben wie drüben;)

  • Auch wenn eine Regierung/Herrschaft offiziell existiert, kann trotzdem Anarchie herrschen – nämlich wenn die existierende Regierung nicht akzeptiert und angesehen wird.
    Und genau dieses Phänomen existiert derzeit im Irak.
    Wie sonst soll man es nennen, wenn Menschen mit Bohrmaschinen hingerichtet, mit Autos zu Tode geschleift werden? Es hält sich niemand an die Regierung.
    Wenn du den oben genannten Wikipedia-Artikel noch einmal durchliest, beachte bitte folgenden Satz:
    „Es herrscht allein das eigene Gewissen.“
    Auch wenn dieses Gewissen im Irak nicht unbedingt mit Verantwortung und Ethik getragen wird – solange eine Regierung nicht angenommen wird, existiert sie auch nicht.

  • @sum1

    Wenn die Amerikaner im Irak eine Gewaltherrschaft inne hätten, würde sicher das Stromnetz funktionieren. Man kennt doch deren Liebe für Klimaanlagen.

    Der Irak ist von allen Staaten der Erde sicherlich in den Top3 auf der Anarchieskala. Wir haben ein geclustertes Staatsgebiet, welches eine kurdische Autonomiezone beinhaltet, Clansherren die undercover mit dem Iran kooperieren, ein paar umzäunte Fetzen Land, in denen die GIs sicher trotzdem meistens mit Helmen herumlaufen und eine britische Zone, in denen bestimmt nicht aus Übermut die Truppen abgezogen werden. Das klingt schon sehr nach Anarchie.

  • Die Briten sehen wenigstens eins, dass sie nicht mehr viel ausrichten können und ziehen ab. Die Amerikaner hingegen schicken weitere Soldaten hin, um mit ihrerer militärischen Inkompetenz noch mehr Chaos zu verursachen. Ist im übrigen einfach, wenn man versagt hat, ganz schnell wieder abzuhauen…

Kommentieren