Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.

3 Kommentare

  • Das könnte stimmen.

    Im Buchbereich soll Amazon 3% bis 5% des Marktes haben. Bei einem Volumen von 9 Mrd. zu Endpreisen wären das so 400 Mio Euro.

    3%-5% klingt wenig, ist aber viel. Amazon erreicht schließlich nur die Kunden, die per Versand ordern. Das sind je nach Branche 5-20% aller Kunden. Also anständiges Ergebnis.

    Bleibt die Frage nach dem Nonbooks-Sortiment.
    Da sind ja inzwischen Audio, Elektronik, Foto und … Darüber möchte ich als Verlagsmensch nicht urteilen (müssen)…

  • Die SEC (Börsenaufsicht in Amiland) wacht streng darüber, wie und welche Informationen an die Anleger weitergegeben werden. Unternehmensrelevante Daten und insbesondere Schätzungen dürfen nicht „einfach“ weitergegeben werden, sondern müssen offiziell weitergegeben werden. D.h. über ad hoc Nachrichten oder richtige Publikationen.
    Das ganze hat den Sinn, dass Insider-Informationen oder Schätzungen nicht in einem „begrenzen“ Kreis weitergegeben werden sollen, sondern direkt richtig an alle Investoren veröffentlich werden.

    Gibt man Informationen etwa an eine einzige Zeitung raus, könnte das so ausgelegt werden, als gibt man als Insider Informationen an eine bestimmte Interessengruppe – und das will die SEC verhindern.

    Das das so Blüten trägt ist aber schon lustig…

  • Nach meiner Erfahrung als Amazon-Stammkunde bei vielen derer Business-Units stellt sich mir die Frage, warum die noch nicht 100 Prozent Marktanteil in allen Bereichen haben. Ich mag die, und wüsste keinen Laden, der ein besseres Preis-Leistungsverhältnis in Verbindung mit solch einem Klasse Service hat.

Kommentieren