Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.

95 Kommentare

  • Ich finde es bemerkenswert, dass trotzt der immer wieder auftauchenden Berichte, hier Leute immer noch zahlen, bzw. auf solche Emails und Inkassodrohungen reagieren.

  • Ich kann MyHeritage für die Erstellung von Stammbäumen und Genealogie empfehlen. Ist ein geiles Programm was die zur Verfügung stellen und macht richtig Spaß damit einen Stammbaum zu erstellen. Wenn man will kann man ihn dann auch online stellen. Quasi Social Networking für Familien 😉 aber wer braucht das schon?

  • Genealogie.de glänzt mit versteckten Kosten…

    Wer sich bei http://www.genealogie.de anmeldet, muss damit rechnen eine Zahlungsaufforderung über 60 € zu erhalten. Leider wird darauf nur in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen hingewiesen, die kaum jemand genau durchliest (obwohl man dies immer machen …

  • Kenne ich.
    Richtig frech die Typen – der Nachbarsjunge von nebenan hatte sich auf iqfight registriert und bekam eine Rechnung von 30€
    Das Interessante daran – erst einen Monat danach, nachdem das Wiederrufsrecht abgelaufen war.
    genealogie,lebenserwartung, wie sie alle heißen stammen alle von der Vita Active Limited, wenn ich mich nicht täusche – Ärsche.

    Naja, gezahlt hat er nicht.

  • Ich habe im Internet recherchiert. Marina Wagner (die im Impressum von Genealogie angegeben ist) ist eine 17 Jahre alte Schülerin aus München. Die […]geschäfte laufen wahrscheinlich über ihre Eltern. Herausgefunden habe ich das über ihre private Homepage http://www.marina-wagner.ag.vu/
    Wenn man darauf geht, kommt gleichzeitig eine Werbung zu Lebenstest oder Genealogie (beides vom selben Betreiber). Auf der Homepage sieht man dann auch, was alles über die […]geschäfte finanziert wird! Höchste Unverschämtheit!!! Tip: Um die Werbung von genealogie erneut zu sehen, müsst ihr eure Cookies bei erneutem Zugang löschen.

  • Sehr geehrte Damen und Herren

    Da ich mehr über meine Vorfahren erforschen wollte, landete ich eines Abends Ende Oktober 2006 auf der Internetseite http://www.genealogie.ch, wo ich ein Anmeldeformular für eine Ahnenforschung fand. Ich gab dort meine persönlichen Angaben (Namen, Adresse, E-Mailadresse, …) an und wollte mich gerade anmelden, als ich unten an der Seite im kleingedruckten sah, dass dieser Dienst 60€ kostet. Natürlich setzte ich meine Anmeldung nicht mehr fort.

    Einige Wochen später landete eine E-Mail von Genealogie in meinem Posteingang. Darin wurde ich aufgefordert, den Betrag (60€) zu bezahlen. Ich ignorierte diese Nachricht, da ich diesen Dienst gar nie in Anspruch nahm. In den folgenden Wochen (und Monaten) häuften sich die Mahnungen, ohne dass ich reagierte.

    Nun lag heute Morgen ein Brief einer gewissen „Anwaltskanzlei Hoeller“ (anwaltskanzlei.hoeller@inkassodezernat.de) in meinem Briefkasten. Darin werde ich aufgefordert, den Betrag (mittlerweilen 90€) zu bezahlen. Weiter ist zu lesen: „Ihnen wird hiermit letztmalig Gelegenheit gegeben, den offenen Gesamtbetrag von 90,35 EUR (…) auf das Konto (…) bei der Postbank Dortmund (…) zu überweisen.

    Kann mir jemand rechtliche Tipps zu meinem Problem geben oder ist es jemandem genau gleich ergangen?

    Mit freundlichen Grüssen und vielen Dank bereits im Voraus! Michael Simon Schärrer.

  • Hallo leute

    hab das gleiche problem . Ihr solltet nicht zahlen es ist ein riesen betrug..wer zahlt selber schuld. sat 1 hat schon mal eine redaktion darüber gemacht..Die firma hat keinen sitz,nur leerer raum in frankfurt. Wie sollen sie vor gericht gehen wenn Sie keinen sitz haben? sie wechseln jedesmal die konto nr..geht auf youtube und guckt mal den bericht an unter ABZOCKE..ich unternehme auch nichts . Ab und zu schreibe ich Ihnen auch briefe mit drohungen..
    Der Aufwand kostet Sie zu viel um vor gericht zu gehen, vorallem wenns um jemand aus dem auland geht…also nicht drauf reinfallen..gruss

  • Hallo! Besonders an Michael Simon Schärrer!
    Ich muss auch 90 € zahlen. Nur das komische ist, ich war noch nie auf dieser seite und habe keine ahnung was das sein soll. Ich bin erst 16 und trotzdem steht auf meiner mahnung, dass ich mich für 20 ausgegeben hätte!
    Ich bin zur Polizei gegangen und sie sagten sie würden schauen ob es schon mehrere solcher Vorfälle gegeben hat. Naja bleibt nur mehr abzuwarten. Sonst würd ich dir unbedingt raten, eine email zu schreiben oder dich zu beschweren! lg nicole

  • Laut eines Berichtes von rp-online.de gibt es den fraglichen, drohenden Anwalt übrigens nicht einmal:

    „(…)Zu Recht hat der Gemahnte Strafanzeige gegen die Firma sowie den Incassoanwalt gestellt, der zudem laut Angaben des Klagenden gar nicht existiert.“
    Quelle:
    http://www.rp-online.de/hps/client/opinio/public/pjsub/production_long.hbs?hxmain_object_id=PJSUB::ARTICLE::161674&hxmain_category=::pjsub::opinio::/politik___gesellschaft/deutschland/debatte

    Und selbst wenn ist ein Anwaltschreiben natürlich nichts amtliches, daher sollte man sich von sowas auf keinen Fall beeindrucken lassen.
    Bei Unsicherheit kann man die Verbraucherzentrale in seiner Stadt aufsuchen.
    Zahlen sollte man auf keinen Fall!

  • Hallo ihr Alle,
    ich habe bei meiner Tochter (17) das gleiche Problem. Habe mich schon 6 mal per Email an den Verein gewendet und immer nur inhaltloses Zeug zur Antwort bekommen. Bei genauerem hinsehen haben die AGB´s reichlich Fehler: z.B. fehlt die Vertragslaufzeit, eine Kündigungsfrist und so weiter. Ich habe heute eine „Letzte Mahnung“ erhalten und soll 65€ auf ein Konto bei der EthikBank überweisen. Ich bin froh das ich alle anderen Beiträge von euch gelesen habe und werde jetzt natürlich nicht überweisen! Ich überlege, auch zur Polizei zu gehen.
    Gruß Bernd

  • @Bernd Crass:
    diese firma hätte ohne deine zustimmung diesen vertraf mit deiner 17jährigen tochter gar nicht abschliessen dürfen (von sämtlichen anderen sachen die den vertrag anfechtbar bzw nichtig machen ganz zu schweigen.
    dass deine tochter möglicherweise falsche daten oder zumindest ein falsches geburtsdatum eingab ist kein betrug, da sie von einem kostenlose angebot und nicht von einem vertragsabschluss ausgegangen ist. daher fehlt der vorsatz und einen ´fahrlässigen betrug´ gibt es nicht.
    das nur zur info, da diese anbieter gerne mit sowas drohen, dass sie eine anzeige wegen betruges erstatten, wenn nicht gezahlt wird…aber alles nut heisse luft.
    ich würde EINMAL widerrufen und den rest der firma ignorieren. hier ein widerrufssschreiben für minderjähige, welche du da hinschicken solltest:
    http://www.verbraucherzentrale-bayern.de/mediabig/30202A.pdf

  • Hallo,
    Ich brauche auch umbedingt hilfe ich habe heute die letzte Mahnung der GEnealogie bekommen!!
    Weiß irgendjemand wie ich aus der Sache wieder raus komme ohne zu zahlen?? Oder wie ich irgendwie Hilfe bekomme?? MFG LIv

  • An meinem Vorredner:
    Zahlen solltest du auf keinen Fall!
    Scheiber EINMAL einen Widerruf, wem du schon 18 bist dann nimm dieses Schreiben:
    http://www.verbraucherzentrale-bayern.de/mediabig/30192A.pdf
    wenn du noch unter 18 bist, sollte deine Eltern diese schicken:
    http://www.verbraucherzentrale-bayern.de/mediabig/30202A.pdf
    Dann wird von denen ggf. weitergedroht, das kannste alles ignoriren.
    Im zweifel wende ich an die Verbraucherzentrale in deiner Stadt.

  • Hey,
    Okay zahlen tu ich auch auf keinen Fall!!!
    Ne ich bin über 18 ergo geschäftsfähig !!
    Aber ich gehe morgen zur Polizei und zeige die an ich glaubs echt nicht das ich darauf reingefallen bin…
    Aber egal ich melde mich sonst nicht bei denen ich schreibe auch keinen Wiederruf hat eh keinen Sinn..
    Weiß denn irgendjemand hier wer oder was dahintersteckt?? Danke

  • Ich wurde ebenfalls von diesem komischen Verein zu einer Zahlung aufgefordert obwohl ich mich da nie angemeldet hatte.

    Wenn Ihr allerdings auf deren Zahlungsaufforderung antwortet bekommt Ihr immer die selbe Antwort. Habe denen mehrmals geschrieben.

    Deswegen kann man von zwei Möglichkeiten ausgehen:

    1. Automatische Antwort, die rechnen halt damit, dass man sich auf die Zahlungsaufforderung beschwert.

    2. Derjenige der die E-Mails beantwortet versteht kein Wort Deutsch.

    Zahlt auf keinen Fall. Einfach ignorieren.

    Es gibt leider genug die da schon gezahlt haben und es mit Sicherheit auch immernoch tun und darauf spekuliert dieser Verein.

  • Guten tag,

    in meinem fall ist es so, dass ich mich bei genealogie angemeldet hab, aber natürlich auch nichts von den 60€ wusste.Dies geschah im oktober 06.Am 08.01.07 dann erhielt ich per e-mail eine zahlungsaufforderung, die ich dann auch beachtete und die 60€ bezahlte. 2 wochen später erhielt ich eine mail, dass meine zahlung eingegangen sei.Nun heute erhielt ich einen brief von diesem inkasso-anwalt, es sei die letzte außergerichtliche mahnung, obwohl ich den preis schon bezahlt habe und es mir sogar von genealogie.de bestätigt wurde.

    Hat jemand von Ihnen das selbe problem gehabt und wie sind Sie vorgegangen.Ich würde mich freuen, wenn sie mir helfen könnten. mfg patrick

  • Mein 70jähriger Daddy hat leider auf die Seite geklickt. Vom Versprochenen NICHTS gesehen, obwohl ich selbst an geeigneten stellen vor 10 jahren unseren stammbaum publiziert habe und er andernorts auch gelistet wird. abgesehen von der vorgehensweise kann man die daten unter genealogie.de nicht als professionell betrachten. und davon ausgehend, ist das versprechen „professionell“ auf der website nicht zu halten. ist dies rechtlich verwertbar?

  • man wird auf der seite ungefragt geDUTZT. nach gesellschaftlichen konventionen werden nur minderjährige geduzt. ein eindeutiges zeichen dahingehend, an wen sich diese seite richtet?

  • hey leute, meine schwester(12) hat sich vor ca 2 mon auch dort angemeldet… und heute hat sie eine mail von der abzocke-firma bekommen… nun wollte ich fragen was können wir dagegen tun? sie ist doch noch nicht geschäftsfähig. ich habe einmal widerrufen, mit dem angegebenem schreiben… und krieg immerwieder die gleiche mail als antwort zurück…
    was können wir denn noch machen?
    ausser jetzt zur polizei zu rennen…
    hilft es denn die mahnungen einfach zu ignorieren? hören die dann endlich auf zu nerven???
    danke im vorraus

  • Heute erhielten wir diese „letzte Mahnung“ von Genealogie. Der name meines bruders (15) stand drauf.merkwürdig war, dass wir davor nichts gekriegt hatten und jetzt diese „letzte mahnung“. naja daraufhin hab ich mal im internet recherchiert was die seite auf sich hat.bin später ich auf dieser seite gelandet und hab mir die beiträge durchgelesen.
    komme grade von der polizei und auch sie sagten NICHT ZAHLEN! ich soll am dienstag noch mal dahin und die erstatten eine anzeige. also wie gesagt wenn ihr auch diesen brief bekommen solltet NICHT ZAHLEN und direkt zur polizei gehen…!!

  • ich frage mich, wieso immer die gleichen fragen austauchen, statt dass die leute einfach mal die anderen postings lesen!!!
    ZAHLEN SOLLTE MAN AUF KEINEN FALL, EGAL OB ERWACHSEN PBER MINDERJÄHRIG!
    ich weiss, die drohungen von denen und deren anwalt klingen wild, aber sind i.d.r. nciht mehr als heisst luft…davon sollte sich niemand beeindrucken lassen!

    was man tun sollte:
    den vertrag widerufen! den rest dieses vereines ignorieren! im zweifel zum verbraucherschutz in seiner stadt gehen! wenn einen danach ist kann man auch strafanzeige erstatten!

    wenn man schon gezahlt haben sollte, kann man sich beratung bei der verbraucherzentral holen in wie weit man das geld irgendwie zurückholen kann. da diese firmen sich aber im ausland und hinter leeren büros verstecken, ist das nciht einfach.
    dennoch kann man in diesem fall noch eine strafanzege erstatten!

  • Bei mir hat das gleiche passiert, ich hab noch nicht die mahnung bekommen, aber ich hab 2 tage später widergeruft, und ich bekomme noch die gleiche emails; auch habe ich paar emails geschickt, um die situation zu erklären, und um zu fragen, aber die schicken immer die gleiche texte, egal was ich schreibe; ich werde nicht bezahlen, aber es bleibt noch dieser angst das etw schlimmeres passieren kann…ich hoffe alles bleib gut…
    was ich nicht verstehe, ist warum der staat nicht etw macht!, manche waren in dieser lebensprognose.de, andere in lebensblabla und ich war in lebenstest.de;alle sind gleich!!!!
    hoffentlich, bekomme ich gar nicht die mit anwälte zu tun haben und lassen mich einfach im ruhe…ist alles sooo nervig

    (sorry wegen mein deutsch)

    lg

  • hab das selbe problem
    ich hab aber noch innerhalb der in den agb angegebenen 4 wochen wiederrufen
    nun können die mich mal kreuzweise
    heute kam die letzte mahnung per post
    das geld hätten sie sich sparen können

    naja
    also alle die es betrifft
    bleibt einfach hart und zahlt nicht
    egal was die schreiben

    ;o)

  • ist denn jemand von euch anwalt/anwältin oder kennt einen? was sagen leute dazu die sich damit auskennen? ichhabe auch sowas bekommen.

  • Hallo Ihr Lieben

    Wenn Genealogie keine Leistung erbracht hat, auf jeden Fall nicht zahlen und Anzeige wegen versuchten Betruges erstatten.
    Wichtig ist dabei, daß keine Leistung erbracht wurde oder das Verhältnis Leistung zu Rechnung
    nicht stimmt (ist fast immer so)

  • Hallo Leute,
    habe das gleiche Problem nut mit gedichte-server.com (Firma NetContent Ltd.). Ich oder meine Tochter waren ebenfalls nie auf dieser Seite. Und haben heute eine Mahnung von der Anwaltskanzlei Hoeller erhalten. Die haben sogar mein Geburtsdatum, ich möchte mal wissen wie das geht. Wie sollen wir uns jetzt verhalten?
    Gruß

  • Hallo ihr lieben Mitbetroffenen,
    Ich habe mich auch Ende letzten Jahres wohl versehentlich bei der Genealogie Seite eingeloggt und ich habe wirkich nicht bemerkt das ich einen Vertrag abgeschlossen habe. Ich habe weder eine Rechnung noch eine Zahlungserinnerung noch eine 1. oder 2. Mahnung bekommen sonder Anfang Februar eine „letzte Mahnung“. Das war schon sehr seltsam! Deshalb hatte ich gleich nachgeforscht und auch sofort ein Schreiben verfasst in welchem ich die Rechnung sowie den Vertrag angefechtet und Widerrufen habe.Ich habe weder auf die E-Mail noch auf das Einschreiben (mit Rückbrief) eine Antwort bekommen. Bis heute glaubte ich Ruhe zu haben, doch da kam doch glatt ein Schreiben vom Inkassobüro in Bonn von der Kanzlei Hoeller, wie auch schon einige hier beschrieben haben. Was mach ich jetzt? Mit einem Anwalt habe ich bereits vor 2 Monaten gedroht. Soll ich mein Schreiben noch verschärfen und nochmals zu Genealogie schicken oder einfach gar nicht reagieren?
    Wie habt ihr denn auf das Schreiben vom Inkassobüro reagiert?

    liebe Grüße
    Steffi

  • Hallo und ich hoffe, jemand kann mir hier helfen!?!
    Ich bin per Zufall auf die Seite Lebenstest.de gekommen und habe mich da angemeldet, bzw. diesen Test gemacht.
    Nun bekam ich per Email eine Rechnung von denen, wo ich aufgevordert werde, 59 Euro zu überweisen.
    Leider habe ich das Kleingerduckte nicht gelesen, wo drinne steht, dass man dafür 59 Euro bezahlen muss.
    Ich glaube das ist nicht die Firma von „Genealogie“, sondern folgende:

    Online Service Ltd.

    D-63457 Hanau
    eMail: info@lebenstest.de
    [edited by admin]
    ————————————————

    Nun, was soll ich jetzt machen, ein Widerrufsschreiben schicken, was oben schon vorgeschlagen wurde und dann nicht bezahlen?
    Zur Info: Ich bin über 18 Jahra alt

    Gruß und schon mal „Danke“
    Thomas

  • Hmm ich war mal auf dieser Seite, hab mich aber nciht angemeldet ich kann weigere mich auch zu zaheln, die Behaupten sogar ich hätte sie betrogen, da ich minderjährig bin und mcih als 23 ausgegeben habe, obwohl ich mich nie angemeldet hatte. Kann alle Erfahrungen hier bestätigen.

  • @Lena:
    also, ich kann dir unzählige leute die sich auskennen nennen.
    da wäre einmal sämtliche juristen des verbraucherschutzes und auch die gute frau hildebrand, ihres zeichen richterin beim amtsgericht münchen, die in einem ählichen und einzigen fall, wo so ein „verein“ wirklich klagte, diese klage abwies und feststellte, dass diese unklar angegebenen kosten nicht gezahlt werden müssen. (Aktenzeichen 161 C 23695/05)

    SO UND FÜR ALLE DIE, DIE HILFE WOLLEN, ABER NICHT MAL DIE BISHERIGEN POSTS LESEN KÖNNEN, WO DEREN FRAGE SCHON MEHRFACH BEANTWORTET WURDE:
    AUF KEINEN FALL ZAHLEN, EINMAL widerrufen, den rest der firma, deren anwalt, inkasso könnt ihr ignorieren!
    musterschreiben zum widerruf:

    für volljärhige:
    http://www.verbraucherzentrale-bayern.de/mediabig/30192A.pdf

    für minderjärhige, müssen die erziehungsberchtigten abschicken:
    http://www.verbraucherzentrale-bayern.de/mediabig/30202A.pdf

    PS: und nein, die angabe eines falschen geburtsdatums oder ähliches ist kein betrug auch wenn damit gerne gedroht wird.
    für einen betrug fehlt sämtlicher vorsatz, wenn von einem kostenfreien angebot oder ählichem ausgegangen wurde.
    http://www.verbraucherzentrale-berlin.de/vz/html/modules/xfsection/article.php?articleid=460

  • HAllo liebe Mitstreiter,

    auch ich bekomme diese Mahnungen bin mitlerweile bei der 2. angekommen. Ich habe nun den rat befolgt und die Vorschrift für Volljährige ausgefüllt.
    und hier meine Frage: Ich möchte nicht meinen Namen und meine Addresse in den Briefkopf setzten weil ich keine Lust auf Post von genealogie hab.
    Reicht es wenn ich als Addresse meine e-mail adresse angebe?
    Diese Seite hat auch nicht meinen richtigen Namen!
    Hoffe auf schnelle Antwort mfg Tobi

  • erstmal vorweg an alle:
    laut verbraucherzentrale läuft gegen diese firma eine unterlassungsklage. verhandlungstermin ist der 30.08.07 vorm lg frankfurt/a.m

    @Tobi
    ich würde auch keine weiteren daten von mir denen auch die nase binden.
    schreibe den widerruf nur mit denen informationen die die sowieso schon von dir haben, aber so dass sie diesem deinen „kunenaccount“ zuordnen können.
    es wird m.E. sowieso weitergedroht und gefordert, sobald dein widerruf dort angekommen ist, kommt automatisch ein lächerliches standartschreiben zurück, was du dann ignorieren kannst und selbst wenn man keinen widerruf schreibt, passiert eigentlich irgendwann nichts mehr, bzw die forderungen hören irgendwann auf.
    formal ist es aber richtig, diesen vertrag zu widerrufen.
    daher keine sorge…widerrufen und weiter forderungen vond er firma, anwalt oder inkasso ignorieren.

    MfG

  • Hallo,

    bin auch darauf reingefallen. Rechnung per E-Mail, Mahnung per Post ignoriert. Brief von Herr Hoeller bekommen und bisher auch nicht darauf reagiert. Morgen läuft meine letzte Frist ab. Ans zahlen habe ich ab und zu gedacht, aber nachdem ich das hier gelesen habe, zahle ich nicht! Sollte ich jetzt noch das Schreiben per Post schicken?

    http://www.verbraucherzentrale-bayern.de/mediabig/30192A.pdf

    Kann man den Dienst jetzt immer noch Widerrufen (wie es im schreiben steht), obwoh es schon 1/2 Jahr her ist!?

    Sollte man das als Einschreiben schicken oder einfach garnichts tun?

    Danke für eure Hilfe!

  • Hallo ihr „Mitgeschlagenen“

    Wir haben das gleiche Problem mit genealogie.de…letzte Woche rief mich ein erboster Exmann und Vater meiner Tochter an. Bei ihm wäre ne Mahnung von genealogie.de angekommen, auf den Namen meiner Tochter aber mit seiner Adresse und natürlich war es sofort die 3. Mahnung.
    Was damit auch eindeutig zeigt, die gleichen nicht mal die Anmeldedaten ihrer „Kunden“ ab^^
    In diesem Fall war es auch nicht Tochter, sondern wohl jemand der ihr eins reinwürgen will.
    Aber..wie gut das sie ne schlaue Mom *g* hat die diesen blog hier gefunden hat:)
    Ich werde also zur Polizei gehen und eine Anzeige erstatten.
    Emails und Porto für den Brief samt Rückschein scheine ich mir ja wohl sparen zu können, wenn ich das hier so lese^^

    lieben Gruss,
    Mel

  • @Tobias:
    du du nicht ordnugsgemäss über dein widerrufsrecht infoermiert wurdest, ist ein widerruf auch jetz noch möglich.
    das wichtigste ist aber sich nicht einschüchtern zu lassen. im zweifel wende dich an die verbraucherzentral in deiner stadt.

  • Hallo,

    ärgert Genealogie.de doch etwas! Die haben ein Geschäftskonto bei der Volksbank Darmstadt. Jede eingehende Buchung kostet dort zwische 30 und 60 Cent. Überweist denen doch ruhig per Dauerauftrag 1 Cent täglich und das Ganze einen Monat lang. Kostet euch 30 Cent, Geneaogie.de aber etwa 13 Euro an Gebühren!
    Machen das nur 100 Leute, kostet das 1300 Euro Gebühren; mal sehen, wie lange die dann noch Mahnungen schicken!
    Wer verbietet es eigentlich, die so eindrucksvoll geforderten 60 Euro in einer Buchung zu bezahlen. Kann man nicht auch 6000 Buchungen a 1 Cent tätigen?

  • Hallo, bin auch auf genealogie reingefallen.Leider hab ich das nicht rechtzeitig widerrufen,weil ich nicht wusste ,dass es was kostet. Jetzt hab ich leider den Betrag bezahlt.Die haben mir per Telefon gedroht,weil ich erst 15 bin und falsche Daten eingegeben hab. Sie meinten ,sie würden mich anzeigen,weil ich schon über 14 bin und damit zur Rechenschaft gezogen werden kann. Hab totale Angst was soll ich tun????

  • hallo, bin mal zufällig auf Genealogie.de gegangen und hab mich angemeldet. und jetzt sitze ich in ne große scheiße. ich bin auch reingefallen und sie verlangen von mir 65€. mein vater hat sich groß aufgeregt was das sein sollte als das „letzte mahnungsbrief“ am briefkasten liegt. was soll ich machen zu der polizei gehen oder ne andere lösung finden? bin noch 15. Danke

  • Hey Leutz,
    habe heute ein mahnungsschreiben per Post bekommen in dem drin steht das ist 64 eus überweisen soll….Was soll ich tun…ein antwortbrief schreiben? wenn ja was schreibe ich rein hat jemand von euch ahnung?..Schreib bitte schnell zurück okay

  • Hallo Sebastian,

    64€ sollten dir wenigstens soviel Wert sein, dass du dich wenigstens ein paar Minuten (sagen wir mal 10, was schon sehr hoch gegriffen ist) mit dem Beitrag und den KOMMENTAREN auseinandersetzt. Zumal in deinem Fall ein kurzer Blick in das Kommentar deines Vorgängers genügt.

  • habe wie viele andere acuh diese zweite mahnung erhalten..werde also auch net reagieren und warten bis ich dieses inkassoschreiben bekomm…WAS DANN
    weiß jemand wie es endet???bekommt man die wieder vom hals oder sind wir ner mail- und briefsekte durch genealogie.de angeschlossen 🙂 ne mal im ernst weiß jemand ob man wieder ruhe vor ihnen bekommt???

  • achso ..bin anscheinend die einzige welche nicht vom widerrufsrecht gebraucht gemacht hat da ich dieses formular ausfüllte keine sende bestättigung und auch im mailfach keine bestättigung bekam—>nach 4wochen kam die erste mahnung und somit wusste ich dat ich doch „erfolgreich„ angmeldet war
    WAS NU

  • Hallo alle zusammen,
    ich habe heute, nach unzähligen Mails an Genealogie wo ich sagte dass ich den Vorgang abgebrochen habe, DAS Inkasso-Schreiebn erhalten von Anwaltskanzlei Hoeller. Ich finde es schon eine frechheit von Anrufen abzusehen, wie sie es so nett schreiben, davon abgesehen das da keine Telefonnummer zu finden ist. Das schreit doch schon nach Unnsinn. Da geb ich in Google „anwaltskanzlei.hoeller@inkassodezernat.de“ ein und siehe da: Ein Formular das genau so aussieht was ich erhalten habe das jeder Idiot ausfüllen und wegschicken kann. Das Ding ist noch nicht einmal schreibgeschütz.
    Also ihr Lieben jetzt wisst ihr bescheid, das Ding kann jeder abschicken!!!

  • hi ihr ich hab auch ein großes problem mit genealogie.de ich hatte mich da vor gut einem jahr angemeldet ( zu den zeitpunkt stand da noch nichts mit 60 euro kosten) so dann kann ein paar mahnungen per brief obwohl ich garkeine adresse angegeben habe da ja nur name alter und email verlangt würde zudem war ich bei der anmeldung auch erst 16 jahre alt jetzt kamm eine lätzte mahnung von dieser anwaltzkanzlei und eine drohung das sie mich anzeigen wollen weil ich angeblich ein falsches geburtsdatum angegeben haben soll bitte um hilfe soll ich das jetzt einfach ignorieren oder zu polizei gehn
    mfg lars

  • hi leute!

    ich habe das selbe problem, wie ihr. Man sollte auf keinen fall zahlen!!!!
    wer das tut ist selber schuld!!!
    Die zocken eine nur ab.
    Man ist besser dran zur polizei zu gehen oder zum verbraucherschutz oder man schaltet seine rechtschutzversicherung ein!!

    nur zahlt nicht leute, ist nur heisse luft!!

    lieben gruß Lizzy

  • Hallo
    Das Problem habe ich auch, ich habe 2.Mahnungbekommen, habe aber Angst dass die mich in Schufa eintragen denn es steht in dem Brief, was meint ihr können die das machen???

  • Habe das gleiche Problem wie alle andern…

    aber was mich interessiert:

    HAT SCHON JEMAND DER NICHT BEZAHLT HAT JEMAND SCHON NACH DER LETZTEN AUSSERGERICHTLICHEN ZAHLUNGSAUFFORDERUNG WEITERE PROBLEME BEKOMMEN?

  • Hehe ich glaube selbst WENN in deinem Blog keiner mehr kommentieren würde, HIER ist immer was los und du findest jemanden zum Quatschen.

    Wobei eine Unterhaltung wäre das nicht, denn da müsste man ja aufeinander eingehen und die Kommentare der anderen lesen. 🙂

  • Hey Leute ich habe ebenfalls eine Mahnung von diesem Sche!ß Verein erhalten.
    Soll ich es bezahlen?
    Was soll ich tun?
    Brauche unbedingt Hilfe.
    Danke

    MFG. Kevin

  • […] Und RTFC? Comments… read the fucking comments:)) Das passiert zZt nicht in diesem Artikel. Alle Antworten sind in den Kommenaren so gut wie bereits abgehandelt worden, wie man sich zu verhalten habe. Dennoch, die Leute schlagen auf, lesen nix, stellen auf ewig die verdammich immer gleiche Frage. RTFC:))) […]

  • 1. Nicht zahlen
    2. Auch bei Inkasso nicht zahlen
    3. Es kommt kein Gericht
    4. Ihr kommt auch nicht in die Schufa
    5. Es kommt auch kein Inkasso Mann vorbei.

    So eine Firma wird euch nie verklagen, weil sie vor dem Gericht selbst verlieren würde und der Staatsanwalt an solchen Firmen sehr großes Interesse hat… Also einfach die Briefe in den Müll schmeissen, nach einer gewissen Zeit hat man Ruhe vor denen. Und ja, ich habe das selber auch genau so gemacht. Und meine Freundin auch… Und mein bester Freund auch. Und wir haben alle 3 keinen Schufa Eintrag und sind auch nicht im Knast.

    Schliess den Post @Robert 🙂

  • Seltsame Geschichten…ich bin auch auf Genealogie reingefallen, OBWOHL ich eigentlich diesen Trick mit dem Kleingedruckten kenne. Allerdings hat bei mir GEnealogie noch ein Double-Opt-In benutzt. Ich bekam folgende Mail:

    Hallo xxxxxxxxx,

    um die Datenbank von Genealogie.de nutzen zu können, müssen Sie nur noch Ihre Anmeldung aktivieren.
    Bitte rufen Sie dazu folgenden Link auf:

    Link: http://www.genealogie.de/XXXXXXXX

    Woraufhin ich antwortete:

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    ich habe diesen Zugang nicht bestellt und bitte Sie – insbesondere im Hinblick auf die Kostenpflichtigkeit Ihres Angebotes – meine Daten umgehend zu löschen.

    Mit freundlichen Grüßen

    Daraufhin erhielt ich:

    Sehr geehrte/r Herr/Frau ,

    Vielen Dank für Ihre Anfrage beim Kundensupport von Genealogie.de !

    Ihr Widerruf ist bei uns eingegangen.

    Wir bedauern, dass wir Sie mit unseren Leistungen nicht überzeugen konnten. Natürlich steht Ihnen jederzeit die Möglichkeit offen, sich unter erneuter Anmeldung doch noch für die Nutzung unserer Datenbank zu registrieren, sollten Sie Ihre Meinung ändern.

    Der Dienstleistungsvertrag ist hiermit storniert. Ihre Daten werden unverzüglich gelöscht, ohne dass Sie Weiteres veranlassen müssen.

    Bitte bewahren Sie diese Benachrichtigung auf.


    Ich selbst einigermaßen erstaunt über diese schnelle Stornierung, da ich doch ein unseriöses Vorgehen erwartet hatte…

    Hat Genealogie die Abwicklung etwa geändert oder sind hier Leute auch noch beim Double-Opt-In reingefallen?

    Ansonsten muss ich hier einfach noch die Frage stellen, die alle quält:

    WAS SOLL ICH JETZT TUN?????

  • Es gibt beim BKA bereits seit November 2006 eine Warnung zu dem Thema, vielleicht sollten die geprellten Damen und Herren empfehlen sich dort das entsprechende PDf zu ziehen.

  • …auf der Website der Kanzlei Hoeller findet sich neben vielen anderen interessanten „Geschäftsmodellen“ übrigens folgender Schwerpunkt:

    Elektronisches Masseninkasso

    Das erklärt doch schon einiges…

  • Sehr geehrte/r Herr/Frau ,

    Vielen Dank für Ihre Anfrage beim Kundensupport von Genealogie.de !

    Ihre Beanstandung ist bei uns eingegangen. Zur Beantwortung möchten wir auf die folgenden Punkte hinweisen.

    Unsere Aufzeichnungen belegen Ihre Anmeldung unter Angabe Ihrer EMail-Adresse.

    Ihre Anmeldung mit anschließender Annahme durch uns unter gleichzeitiger Zusendung der Allgemeinen Geschäftsbeziehungen in Textform stellt einen Vertragsschluss dar. Dabei wurden Sie sowohl vor als auch mit Vertragsschluss über Ihr Widerrufsrecht informiert. Der Vertragsschluss über das Internet ist ohne Weiteres möglich und erfolgt bei unserem Angebot unter Beachtung der Verbraucherschutzvorschriften für den Fernabsatz. Insbesondere wurden Sie klar und deutlich sowohl in den von Ihnen als gelesen bestätigten Allgemeinen Geschäftsbedingungen als auch vor Anmeldung über den Preis der Dienstleistung informiert.

    Ein Widerruf dieses Vertrags ist zum vorliegenden Zeitpunkt leider auch nicht mehr möglich. Gem. § 312d Abs. 3 Nr. 2 erlischt das Recht zum Widerruf, wenn der Verbraucher die Ausführung der Dienstleistung selbst veranlasst hat. Eine solche Ausschlussklausel ist zum Schutz unserer Investition in die Datenbank unerlässlich. Darauf wurden Sie ebenfalls in hervorgehobener Form hingewiesen, sowohl in den von Ihnen als gelesen betätigten Geschäftsbedingungen und Verbraucherinformationen bei der Anmeldung als auch erneut mit der nachgewiesenen Zusendung bei Vertragsschluss.
    Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir auf dieser Regelung auch bestehen müssen, um uns vor Missbrauch zu schützen.

    Ein wirksamer Widerruf des mit uns geschlossenen Vertrages zur Nutzung der angebotenen Datenbank ist nicht eingegangen. Daher haben wir Ihnen den in der Preisangabe ausgewiesenen Betrag inklusive Mehrwertsteuer in Rechnung gestellt.

    Auf der Anmeldeseite unten, direkt bei der Anmeldeschaltfläche, finden Sie die Preisangabe. Wir haben Sie in hervorgehobener Form am Ende des Textes in Fettdruck positioniert. Zusätzlich befindet sich schon über dem ersten Eingabefeld mittig ein farblich hervorgehobener Sternchenhinweis („Bitte füllen Sie alle Felder vollständig aus ! *“) , der Sie zusätzlich zu der Preisangabe leitet (vgl. BGHZ 139, 368). Die Preisangabe finden Sie auch unter Punkt II. 7 der Allgemeinen Geschäftsbedingungen und Verbraucherinformationen.

    Die Erstellung, Aktualisierung und Unterhaltung einer für den Online-Zugriff durch Dritte fähigen Datenbank stellt eine beträchtliche Investition dar. Hinzu kommen die von uns verauslagten Kosten für die Inhalte. Angesichts des Umfangs der angebotenen Leistung kann eine solche Leistung nur gegen Entgelt erfolgen. Schließlich bieten wir Ihnen diese Leistungen ohne störende Werbung oder Vermarktung Ihrer Daten an. Wir bitten daher um Verständnis, wenn wir auf die Erbringung der Gegenleistung bestehen müssen.

    Bitte beachten Sie auch, dass Sie sich nach Ablauf der Zahlungsfrist in Verzug befinden und ab diesem Zeitpunkt zur Erstattung weiterer Verzugsschäden verpflichtet sind. Wir empfehlen daher die fristgerechte Zahlung und bedauern, Ihre Einwendung zurückweisen zu müssen.

    Unabhängig von dem Entgelt für den Zugang zu unserer Datenbank sind Sie aber weiterhin kostenlos zur Teilnahme an unserem Gewinnspiel berechtigt, sofern Sie sich nicht schon dafür eingetragen haben – dafür wünschen wir Ihnen viel Glück!

    Mit freundlichen Grüßen,
    Ihr Genealogie.de – Team

    Ist das noch normal?

  • Wiederspruch

    Sehr geehrte Damen und Heeren,

    Laut ihrer E-Mail am 16.07.07 soll ich an sie 60,00€ bezahlen.
    Wofür nur um mal zu erfahren was mein Name bedeutet?
    Ach ja und ihre Angebliche Ahnenforschung ist auch bloß verarschung.
    Ich frage mich überhaupt warum das erlaubt ist. Bloß mal eine Dienstleistung
    nutzen und schon 60,00€ das sind 120,00 DM werden da neben bei abgezockt.
    So einen Arbeitslohn am Tag hätte ich auch gerne.
    Aus vielen Anzeigen die sie schon haben ersehe ich das es ein Heim PC System ist wo zwei Rechner im Zimmer stehen und der eine Angeblich ein Inkasso Unternehmen sein soll.
    Schön das kann ich auch.Ich zahle das geld nicht.
    Aber nun drohe ich ihnen mit einem Anwalt.
    Wenn ich erneut von ihrer seits E-Malis empfange gehen diese ungelesen Zurück.

    Hochachtungsvoll
    K. …
    das hatte ich anGenealogie geschickt !
    und zurück kam bloß nicht verwendbarer scheiß!

  • Einer der Herren Anwälte die sich hinter dem „Unternehmen“ verbergen, Günter Freiherr von Gravenreuth (oder so ähnlich), wurde vor kurzem wegen Betruges zu 6 Monaten ohne Bewährung verknackt.

    Ich hoffe das blüht dem Rest von dem Club auch noch…

  • hallo ich bin 14 habe alle kommentare gelsen aber möchte mich noch mal vergewissern…..
    ich habe alle mahnungen bekommen und schn 2 briefe .. die drohen mich mit inkasso und betrug … das geht schon fast ein jahr ….

    ist hier jemand der das schon länger als ein jahr hat ??

    und ist noch was angekommen

  • Hey Leute síet ungefähr 4 Monaten lässt mich diese betrüger Firma in Ruhe habe keine weitern Mails erhalten.

    Ich empfehle die Mails nicht zu beantworten und die Briefe einfach nicht annehmen bzw. zurückschicken.

    Irgendwann geben die Auf.

  • Hey,
    ich (17) und meine Mutter haben vor 24.4.07 unsere Letzte 2 Mahnung bekommen.

    Jetzt haben wir heute (6.11.07) jeder von uns (ich sogar 3) schreiben von der Anwaltskanzlei Hoeller eine Zahlungsaufforderung bekommen!
    so wir werden nich zahlen aber wissen nich wirklich was wir jetzt machen sollen…
    sollen wir anzeige erstetten? also zum Anwalt gehen oder was sollen wir machen?

    bitte um nen rat antwort oder so! danke im vorraus!

    lg steffi

  • Heute, an meinem GEBURTSTAG kommt die gleiche Zahlungsaufforderung wie von Steffi beschrieben.
    Habe mit einer Kollegin (Anwältin) gesprochen. Sie meinte das gleiche Schreiben, welches ich im März!!!!! 2007 an Genealogie geschickt habe (Widerspruch bzw. Info das meine Tochter erst 13 ist) soll ich an die Kanzlei faxen. Solche Inkassobüros wären schon mal schnell bei der Sache und es könne ein Mahnbescheid folgen. Überlege mir auch ernsthaft, Anzeige zu erstatten. Bin auf verschiedenen Seiten hier gewesen und der Ton ist überall gleich. Nicht zahlen und Anzeige erstatten wegen Betrug.
    Ich glaube das mache ich wirklich!!!
    Schönen Gruß Barbara

  • Ich hab genau die selben Probleme auch mir schrieb dernette Herr Hoeller !!!!! ich wa auch schon bei der polizei und hab auch bei der polizei mehrfach angerufe…. ( die sagten ich sole nicht zahlen weil ca.35 anzeigen laufen bei mir n der statd genau mit dem selben Problem.

    m 24.3.2007 war ich zum ersten mal auf der seite und jetzt heute am 6.11.2007 bekam ich antwort vom herrn Hoeller ( mit anwaltskosten und zinsen und mahngebühren und und und = ca. 92 .00) wie kann das sein also ich zahle net ich hab von dehnen keine leistung bekommen ( hab aber schon angst weil die mir auch drohen mit gericht !!!)

    ich bin dann auf die seite http://www.inkassodezernat.de/faq/

    da stehn so seltsame sachen drin wie…..

    is das Mahnschreiben wirklich von Ihnen :,, mit grosser Wahrscheinlicnkeit ja !! schreibt dann der anwalt…. ??????

    äh gehts noch….

    bitte helft mir ^^

  • Hallo, ich hab mich auf der Seite eingeklickt um nur ein paar Weihnachtsgedichte zu lesen. Das war im November. Jetzt kommt eine Zahlungsafforderung über 59,90., weil die 6 Monate verstrichen sind. Ich werde dem Hoeller einen saftigen Brief schreiben und auf keinen Fall bezahlen. Erreicht man etwas positives über den Verbraucherschutz? Da würde ich mir vielleicht Hilfestellung holen, falls Mahnungen kommen. E

  • Hallo zusammen,

    bin auch dabei und froh dass wir hier so hoffnungsvoll diskutieren!

    Habe heute erst mit denen telefonieren können da zuvor nur eine FaxNr aus England angegeben war. Habe momentan wirklich nicht viel Kohle, was der Dame am anderen Ende völlig egal war. Ohne mein Einverständnis hat sie sich mit den Worten „Ich habe die Zahlungsaufforderung jetzt um einen Monat verlängert“, verabschiedet.

    Werde jetzt (wie schon 20 mal gelesen 😉 den Wiederrufsbrief schicken bei der Verbraucherzentrale eine Amen hören und zukünftig nichts mehr unternehmen.

    Achja, die Werbung zeigt berühmte Persönlichkeiten, jedoch wird man über diese Seite nie erfahren können, ob man mit einer verstorbenen Person wie dieser jemals verwandt war -> Da diese sich dummerweise nicht angemeldet haben (wurde mir am Telefon erklärt). *Ach Jetzt!*

    Das Gute ist ja, ich könnte eh nicht zahlen, selbst wenn ich wollte ;-D
    und nachdem was ich hier gelesen habe, haben die sowieso viel zu wenig Mitglieder die es zu recherchieren gäbe *g*

    Theorie: Da gibt es mit sicherheit so wenige Mitglieder, dass die Wahrscheinlichkeit eine verwandte Person zu finden geringer ist als
    beim Samstagslotto den Jackpot zu knacken..

    In diesem Sinne, gebt lieber Eure Scheine ab ;-))

  • An alle fragenden!Wie schon gesagt…. lest die Kommentare!
    An alle anderen….Danke….Ich werde auch hart bleiben!

    Gemeinsam sind wir stark!

  • NICHT BEZAHLEN! Ich habe vor einigen Tagen eine dritte Mahnung mit einem gewünschten Betrag von 109 euro in meinem Briefkasten gefunden.
    Diesesmal anscheinend von einer anderen Anwaltskanzlei mit ganz anderem Sitz als diejenigen, von denen ich zuvor angeschrieben wurde.

    Langsam hab ich die Nase voll!
    Ich bin der Meinung wir müssen der jungen Dame und ihrer Familie zur Rechenschaft ziehen und den Spieß mal umdrehen.

    Ich möchte wirklich nicht wissen, wie hoch bereits der Umsatz dieser Familie sein muss und wieviele unwissende und vorallem finanziell benachteiligte Personen über den Tisch gezogen wurden.

    Vielen Dank

  • natürlich rede ich vom spieß umdrehen!
    na klar für den rechtsweg!!!! gemeinsam auf grundlage des bgb eine klage einreichen, bezugnehmend der belästigung und der vorsätzlichentäuschung einer kostenfreien leistung welche nicht einmal dann eine bezahlung verdienen würde wenn sie als kostenpflichtig deklariert werden würde!

    die müssten richtig uas der tasche gebenten werden!

    hat jemand die adresse, die bekommen ein rechtsanwaltsschreiben, welches sich gewaschen hat.

    mein brother ist zufällig rechtsanwalt!!! koset mich also nur 55cent für die briefmake!!!

  • Eigentlich hat Michael Recht, eine Sammelklage könnte mit viel Geduld und Energie dazu führen das einige Ihr Geld zurück bekommen. Was aber wenn kein Geld mehr da ist? Was ist eigentlich mit dem Provider der Website? Den könnte man ja mal fragen ob er es gut findet wenn derartige Websites bei ihm gehostet werden.
    Adressen findet man übrigens durch Recherche bei der Denic usw…

    Falls es noch jemand wissen will, auch ich bin (fast) drauf reingefallen!
    Ich habe mich angemeldet, auch ohne das Kleingedruckte zu lesen, eigentlich peinlich für mich als Web-Entwickler, der den ganzen Tag vorm Netz hängt, aber OK, kann passieren.

    Nach etwa einer Woche kam auch schon die Rechnung und ich war überrascht. Ich ging damit am gleichen Tag zu der Rechtsanwältin hier bei uns im Haus und erklärte ihr den Fall. Sie verfasste einen kurzen Brief in dem sie einfach nur mitteilte, dass ich nicht bereit bin den Betrag zu zahlen. Wegen nicht erbrachten Leistungen.

    In der Tat, die Datenbank bei genealogie.de war ziemlich leer als ich mich zum ersten mal eingeloggt hatte. Noch nicht mal ein gängiger Name wie Köhler oder Peters wurde gefunden.

    Jedenfalls ist bei mir bis jetzt nichts weiter passiert. Es liegt mit Sicherheit schon fast ein Jahr zurück und ich glaube auch kaum das sich noch was tut, denn diese Leute wissen schon das sie nicht im Recht sind und vertrauen eher auf den hohen Streufaktor.

    Der eine zahlt vielleicht, der andere nicht….

  • also leute ich schmunzel etwas über die kommentare der letzten zeit…

    eine solche sammelklage wurde schon im august 2007 hervorgebracht… mit welchem erfolg keine ahnung aber wer sich dafür immernoch interessieren sollte sollte mal in die richtung nachforschen… außerdem ist der hauptsitz nicht in frankfurt sondern in england… der provider wird keine daten herausgeben habe ich acuh schon versucht (-;

    lg und weiterhin viel spass bei den nachforschungen !

  • Hallo, habe heute die 2.Mahnung von der Anwaltskanzlei Günther in München erhalten über eine offene Forderung der Webseite Genealogie.de auf der ich am 02.01.07 an einem Gewinnspiel teilgenommen habe.

    Ich bekam 4 Wochen nach der Teilnahme am Gewinnspiel eine Rechnung über 60 Euro.
    Darin stand ich dürfte die Dienst der Seite für 1 Jahr nutzen.
    Inzwischen beträgt die Summe die ich zahlen soll bereits 110,06 Euro.

    Sitz der Firma Genealogie Ltd. : 5 Jupiter House, Cavella Park Aldermaston Reading, Berkshire RG7 8NN, UK

    Ich werde auf keinen Fall bezahlen. Das Schreiben ist ein Fake und nicht mal unterschrieben. Die Anwaltskanzlei existiert nicht.

    Bin schon gespannt wann Mahnung Nummer 3 ins Haus flattert

Kommentieren