Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.

7 Kommentare

  • tja…und die headhunter tippen sich mittlerweile die finger wund. was mich dabei erstaunt: sie lesen in ihrer gier nicht richtig „profile“ aus..

    es gibt derwegen noch grosse unterschiede! (eindeutig steht bei mir im profil; comm. marketing manager u das ist ein haushoher unterschied)!!!

    aber egal – ich kenne beide seiten – deswegen mein statement hier –

    @boe:

    und mal ganz kurz eingeworfen/profil hin u her – fakt ist: nicht wer bloggen kann ist ein passender community manager – wer den umgang mit einer community pflegen sollte, möchte doch gerne ein „menschenversteher“ sein und wer dies nicht beherrscht, sollte bitte die finger davon lassen. dieser job, ist die visitenkarte nach aussen und man braucht zusätzlich noch mehr qualitäten, ausser ein blog zu betreiben!!!

    ich spreche aus jahrelanger erfahrung -und ich weiß auch, wo die grenzen sind …

    würde ich diese stelle ausschreiben, dann hätte ich nur 2 sätze im profill stehen:

    du magst menschen und kannst mit ihnen, bist dir auch nicht zu schade, deren meinung einzugestehen, ermüdest selten bei themen, die du zig male schon erklärt hast.

    egal was du vorher beruflich getan hast, aber ich würde gerne ein „one on one“ mit dir haben… come over and let´s talk

    (wer wirklich wissen will, was ein comm. manager für aufgaben hat, kann gerne näheres darüber erfahren)

  • Ähm, Ute, was soll denn bitte die Belehrung? Glaubst Du allen Ernstes, daß ich Blogger grundsätzlich für fähig halte, CM zu werden?
    Ich denke einfach, daß die Wahrscheinlichkeit recht hoch ist, daß aus dieser Teilmenge ein potenzieller Kandidat kommt.

    Oder denkst Du gar, daß ich Interesse an dem Job habe oder in Erwägung ziehe, mich dort zu bewerben?
    Dazu unterstellst Du mir noch, daß ich nicht weiß, welche Qualitäten ein CM mitbringen muß?

    *kopfschüttel*

    Um das mal klarzustellen, dieser Beitrag ist entstanden, weil ich mir einen fähigen Communitymanager für Flickr-Germany wünsche. That’s it!
    Wegen ähnlicher Kommentare ist mir schon manches mal die Lust auf andere A-Blogs vergangen. Die Zeilen wirken arrogant und *tief Luft hol*
    Vielleicht ist es auch ganz anders und ich habe mich getäuscht. Dann nehme ich alles lächelnd und winkend zurück.

  • grunsatz „a“: täsuche dich nie in bloggern“!

    das war eben eine beleidigung…für alle…ich kenne viele und halte einige durchaus für fähig, diesen job in angriff nehmen zu können!

    nein, diese zeilen entstanden allen ernstes u sind nicht arrogant. wer mich kennt, kann das um so besser einschätzen und kann meine gedanken verfolgen.

    ich mag menschen und schätze menschen, von daher ist dein blogeintrag ein aufruf, um sich dort zu bewerben. So sah ich das und weitere 2 Menschen, die sich zu dem Zeitpunkt mit am Rechner befunden haben.

    ob ich flickr mag, sei in den raum gestellt— nur dein blogeintrag, mag manch blindes schaf wachrütteln…

    lust auf „a-blogs“ vergangen???

    mal ehrlich, genau so ergeht es einem guten comm. manager – der muss noch mehr durchstehen und tief durchatmen…

    in diesem sinne: liebe grüße von einer absolut unaarroganten person, die mit vollem herzen hinter einer community steht.

  • Liebe Ute,
    das war mit Sicherheit keine Beleidigung und ich lasse mich auch nicht in diese Ecke drängen. Nicht jeder Blogger ist qualifiziert ein CM zu werden (wie Du selbst schon ausführlich beschrieben hast) und deshalb auch nicht grundsätzlich geeignet.

    Ich bin mir auch ziemlich sicher, daß Du nicht wirklich arrogant bist – ich sage nur, daß der Beitrag so auf mich gewirkt hat.

    Natürlich ist es richtig, daß ich mit meinem Blogeintrag bezwecken will, daß sich Menschen für diese Aufgabe bewerben. Lieber mehr als weniger. Ich mag Menschen übrigens auch *zwinker* und deshalb wage ich es nicht, Leser in blinde oder halbblinde „Schafe“ einzuteilen, so nach dem Motto, du darfst, aber hallo! für dich habe ich das nicht geschrieben.

    Und ja, ich weiß aus Erfahrung, was ein CM mitbringen muß. Für die Zusammenarbeit mit dieser Person bin ich heute noch dankbar, ich habe dabei vieles gelernt.

    Das ist dann auch mein letztes Statement dazu. Die Kommunikation gestaltet sich auf diesem Wege manchmal schwierig, weil der Augenblick fehlt und es kommt zu Mißverständnissen, bzw. man redet aneinander vorbei.
    Wir können das aber gerne per Mail weiter ausdiskutieren.
    Gruß Thorsten

Kommentieren