Sonstiges

Ladezeit-Probleme mit Google

habe das häufiger letzte Zeit, dass in der Einzelartikelansicht die Seite bis oberhalb des Kommentarbereichs zunächst geladen wird und der Rest manchmal erst 30 Sekunden später kommt. In der Browser-Statuszeile wird mir folgende Meldung angezeigt: Übertrage Daten von PageAd2.GoogleSyndication.com

kann mich jemand aufklären, was hinter dieser URL steht und warum das so lange dauert?


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.

11 Kommentare

  • Robert die Kommentarseite vom elolly- Beitrag funzt grad gar nicht richtig, ab dem Beitrag 7 (von Mat) läd die Seite nicht weiter (ich würd nämlich gern meinen zerschossenen Beitrag editieren >_

  • Willkommen in der Welt von Google AdSense und ihren bisweilen doch recht langsamen Servern.

    Eine Vermutung wäre, dass Seiteninhalte bis zur nächsten ID stehen müssen (wäre in deinem Fall die Überschrift „Leserantworten“)

  • (Robert es geht wieder da unten, danke )

    Ich habe bei google eigentlich keine Probleme mit den Ladezeiten. Muss jedoch dazu sagen, dass ich Firefox mit NoScript verwende. Solange man trotz „googlesyndication- und google-scripte verboten“ googeln kann, wird sich das auch nicht ändern 🙂

  • Besucher wie W. Annes und ich sehen: Nichts.
    Dafür laden sie schneller und sind weniger genervt (von Ladezeiten).

    @Robert: Ich kenn mich mit GoogleAds nicht so aus, aber wäre es eine Möglichkeit die Ads ans Ende der Seite zu packen und dann mit CSS dahin zu verschieben wo sie im Layout auftauchen sollen? So würden sie zumindest nicht die ganze Seite beim Laden blockieren.

  • Du könntest, das Script von Google über Ajax nachladen, habs jetzt nicht getestet, aber könnte funktionieren:

    [script type=“text/javascript“
    src=“http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js“]
    [/script]

    ersetzen durch

    try {
    xhr = new XMLHttpRequest();
    } catch(e) {
    xhr = new ActiveXObject(„Microsoft.XMLHTTP“);
    }

    xhr.open(„GET“, „http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js“, false);
    xhr.send(null);

    if (xhr.status == 304 || xhr.status == 200) {
    eval(xhr.responseText);
    }

  • Martin, danke für den Hinweis. Kann man immer gut gebrauchen sowas. Normalerweise versuche ich JS wenn möglich komplett außen vor zu lassen. Die CSS Variante finde ich an sich nicht so olle, da ziemlich einfach und zugleich immer wirksam (ok, solange der User nicht ohne CSS liest)

  • Bin mir nicht sicher, aber ist das im Sinne der GoogleTOS erlaubt das über JS einzubauen? Würde ich vorher mal nachschauen ( Bin ich jetzt zu faul zu *g*)…….

Kommentieren