Sonstiges

was gibts Spannendes in Deiner Nähe

damit beschäftigen sich unzählige Seiten, allen voran Craigslist.org in den USA. Was mir meistens daran nicht gefällt? Die schnelle Darstellung, wo es wann was Spannendes gibt (die nächste Party, Galerie, etcpp) ist mir zu umständlich gelöst. Sehr textlastig, häufig werden Listen und Tabellen genutzt, die wie Foren aussehen, ätz… Warum also keine Anleihen von ganz woanders hernehmen, um zu einer knackigeren Darstellung zu kommen? TV-Guides im Netz! Siehe zB Couchville.com (weitere Infos auf Techcrunch). PLZ eingeben (USA!), Angabe machen, ob man via Kabel oder Satellit TV schaut und gut ist (bitte analog für Events denken):

wo ist was los

Man könnte zB auf der Y-Achse die Art des Events abbilden, auf der X-Achse die Uhrzeit/Datum. Oder auf der Y-Achse die Uhrzeit für den Wochentag X, auf der X-Achse die Wochentage und in der Zelle eine fabrliche Absetzung unterschiedlicher Eventkategorien. Bisserl Ajax reinklatschen zwecks schneller Navigation. Klick auf Event = Layer oder in Sidebar Detailinfos einblenden. Link zum Event zwecks Registrierung/Karte etcpp… Metrik, die die beliebtesten Events der nächsten Zeit anzeigt (zB Detail-Klicks messen), schnelle Kommentierung ohne Registrierung. RSS. Schuss Social Networking von mir wegen… na ja, usw… ist schon sowas Visuelles irgendwo vorhanden?

ähm, ja, was ich damit sagen wollte: schnelle Informationsvermittlung ist immer noch Trumpf, auch wenn es im Netz zig Lösungen zu einem Problem bereits gibt.


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.

1 Kommentar

  • Hallo Robert: sieht sicherlich nett aus – aber das ich vermisse, ist die Unterstützung der Microformats-Standard hCalendar in dem Tool. Ich war gestern beim Web-Montag in Hannover und da hat Tobias Glawe die S5 Präsentation von Eric Eggert zu den Microformats vorgeführt und die Nutzung der Kalendar-Auszeichnung mit dem Mozilla-Plugin Operator in Verbindung mit dem Google Calendar demonstriert – und das ist schon spannend! Wir haben den Standard auf den Event-Seiten der ECM- und SocialWeb WORLD auch integriert – sicherlich die Darstellung (siehe Link: http://www.socialweb-world.de/termine-orte.html) ist nicht wirklich ansprechend und wieder einmal die Listenform, aber ich will den Event ja auch nicht dort vermerken, sondern in meiner Kalender-Anwendung (sei es Outlook oder die Google App) exportieren – und daher finde ich eigentlich die Unterstützung der standardisierten Austauschformate viel wichtiger!

Kommentieren