Sonstiges

Bloggen im globalen Dorf II.

Beispiele, da danach gefragt wurde (auch via Mail), was man denn so bloggen soll eigentlich auf diesem globalen Blog? Also, völlig beliebige Beispiele, die es evtl. klarer machen können:

– ich gehe zur Schule, kann mir aber häufig das Ticket nicht leisten, weil…
– ich hasse Israelis, weil sie gestern meinen Onkel umgebracht haben, weil…
– ich hasse Palästinenser, weil sie gestern meinen Onkel umgebracht haben, weil…
– ich liebe [Essen], das wie folgt zubereitet wird
– ich gehe gerne mit meiner Familie am Sonntag zum Strand, weil das…
– der Politiker XYZ hat gesagt, dass… aber ich denke, dass…
– gestern hatte ich meine [religiöse Feier], das machen wir, weil…
– ich trage ürbigens ein Mal auf der Stirn, weil…
– wenn Du ein Unternehmen aufmachen willst, musst Du kräftig schmieren, weil…
– das Auto kann ich mir nur leisten, weil es bei uns kein Leasing gibt, dafür aber jeder drei Jobs parallel ausübt, weil…
– an Karriere ist nicht zu denken, weil das mit meinem Familienstammbaum zusammenhängt, weil…
– ich esse kein Schweinefleich, weil das bei uns….
– mein Kind wird mit 5 eingeschult und dazu machen wir folgendes….
– mein Bruder hat geheiratet, die Feier sah wie folgt aus…
– etcppppppp

das mögen dumme Beispiele sein, aber sie sollen nur verdeutlichen, dass man die Lebensumstände verständlich erklärt, weil das Außenstehende das nicht wissen können. Also nicht nur „ich ging zur Schule“, sondern auch beschreiben, wie groß die Schulklasse war, wie sich die Kinder anziehen, wieviele Schuljahre es gibt, wie das Schulsystem aussieht, etcpp

bekomme das just via Kommentar hinein: könnte aussehen wie dieses Blog hier, „USA erklärt„, wobei das mehr deskriptiv von außen ist, schöner wäre es, wenn der am Projekt teilnehmende Blogger das aus seinem Alltag heraus beschreiben könnte. Dazu gehört natürlich, dass man seine Augen für Banales und Selbstverständliches öffnen kann und sich in Fremde hineinversetzen kann.


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.

1 Kommentar

Kommentieren