Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.

5 Kommentare

  • wenn man das jammern der Unternehmen hört, frage ich mich nun wieso der gute Mann nichts findet?
    Vielleicht meldet er sich ja hier zu Wort?

  • @Vito

    Naja, das mit dem Jammern ist so eine Sache…

    Und wirklich gesucht werden aktuell Spezialisten mit Berufserfahrung

    Speziell Gunar hat mehrere Probleme, wenn ich das mal so direkt sagen darf:

    * Studiendauer: 16 Semester an der FH; und das ohne eine Begründung?

    * Schlechte Noten insgesamt und miserable Diplomarbeitsnote, zeugt für einen Personaler nicht von echtem Interesse und Einsatz

    * Bewerbungsanschreiben erscheinen unstrukturiert

    * Das Blog zeigt, dass er massive Probleme hat,
    strukturiert zu formulieren; schlimmer: Noch nicht mal der Titel seiner Diplomarbeit ist fehlerfrei wiedergegeben (plattformenabhängig statt plattformunabhängig)

    * Auf Stellensuche, insbesondere bei einer Erstanstellung ohne besondere Qualifikation (das Studium zähle ich aus eigener Erfahrung nicht dazu) würde ich mit der Behandlung polarisierender Themen wie Sterbehilfe etc. auf öffentlichen Plattformen sehr vorsichtig sein…

    Insgesamt ergibt sich somit ein sehr durchwachsenes Bild vom Bewerber, in drei Minuten online erstellbar und ohne ihn überhaupt persönlich gesehen zu haben.

    Da es Bewerber mit gleicher belegbarer Qualifikation „waschkörbeweise“ gibt, dürfte er es schwer haben, überhaupt bis zum Vorstellungsgespräch zu kommen.

    Und in diesem braucht er dann verdammt gute Begründungen: Für die Noten, für die Studiendauer…

    Traurig aber wahr: In diesem Fall kann man nur „Viel Glück“ wünschen…

    ciao, Mario

  • Hallo,

    erstmal danke für den Link. Ja eigentlich müsste man haufenweise Stellenangebote bekommen aber es ist halt anders. Ich wollte nur sagen das heute eine Firma aus den Pott mir einen Job angeboten hat und zwar mit Festanstellung. Dort ist ehr der Freak gesucht als der normale Fachmann und das war mein Glück. Leider war der Verantwortliche im Urlaub, so das ich erst heute eine Antwort bekommen habe.

    @MT

    Das Thema Sterbehilfe liegt mir sehr am Herzen denn ich finde das zum Leben auch der Tod gehört und jeder diese Entscheidung treffen können sollte wenn er denn möchte ohne das gleich 3 Herren in Grün einen davon abhalten wollen.

    Zum Thema Strukturierung ich schreibe meistens frei von der Leber weg, im Blog jedenfalls denn das sollte meine aktuelle Gefühlslage wiederspiegeln und nicht gestellt sein.

    Warum ich 16 Semester gebraucht habe ja Geld braucht man auch ab und zu, und meine Letzte Note habe ich nach 9 Semestern gehabt.

    Zur Berufserfahrung da gebe ich dir vollkommen recht, direkt nach den Studium ohne Projekt bekommt man kaum eine Chance, selbst mit 2-3 Jahren Berufserfahrung sieht es sehr schlecht aus. (häufigster Grund für eine Absage, gefolgt von fehlenden Zertifikaten)

    Zu den Noten du darfst die Grundstudiumnoten nicht sehen die sind Vergangenheit und flossen auch nicht in die Noten aus den Hauptstudium ein bis auf 2 durch den wechsel der Studienordnung.

    Das mit den durchwachsenen Bild ist doch genau das was heute zu den Konflikten führt, heute wird Mainstream bevorzugt und da kommen manche nicht mehr mit, beispiele gabs in der Letzten Zeit genug.

    Aber nochmal allen Danke und mal sehen was die Zukunft so im Pott bringt.

  • ihr solltet meine Noten sehen 😉 Dann habe ich noch nicht mal Abitur.
    Warscheinlich bin ich unvermittelbar uns sollte mir deshalb trotz guter Arbeitsmarktsituation, von meiner Firam einen Inventarkleber an die Backe schweißen lassen.
    Allerdings wenn ich sehe, was sich bei mir und aners wo tummelt, bin ich immer noch froher Hoffnung das uas mir auch noch was wird 😉

Kommentieren