Sonstiges

Blogs und Datenschutz: Personalagenturen

was ich beim ersten Posting zu diesem Thema ausgeklammert hat, ist das Thema Bloggen von Privatmenschen und welche Daten uU Personalgenturen proaktiv vorhalten. Das Thema halte ich für recht reizvoll. Mich selbst juckt das wenig, da ich dem Arbeitsmarkt nicht zur Verfügung stehe. Auch hier die Frage: gibt es Experten, die über entsprechende Aktivitäten seitens der Personalgenturen informiert sind und wie man dort mit den gesetzlichen Datenschutzvorgaben insb. hinsichtlich Datenknappheit umgeht? Wer sich nicht in Blogs tummelt, wird möglicherweise seine Aktivitäten eher auf Social Networks hinterlassen. Auch das ist natürlich ebenso ein Thema. Infos zu Scanning-Aktivitäten diesbzgl.? Wer bietet externalisierte Dienstleistungen an und welche Personalagenturen tummeln sich so im Netz herum?

Weitere Frage: wie stellt man denn überhaupt eine derartige Anfrage? Vorlagen?


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.

Kommentieren