Sonstiges

Blogscout

soweit ist der Blogscout-Dienst wunderbar, was die zahlreichen Features angeht. Aber der eigentliche Kern von Blogscout ist für mich immer noch, den Traffic zu messen. Wieviel warens heute, wo kamen die Besucher her, Standard halt. Aber seit Beginn an, dauert der Aufruf der Daten eine halbe Ewigkeit. Zumal ich realtime keinen Bereich habe, wo ich sehen kann, wie viele heute oder die letzten Stunden drauf waren auf dem Blog. Da das also nicht klappt, hats ja schon einige Male angesprochen, aber es hat sich nicht verbessert, werde ich mit dem Redesign (warten auf Godot:) den Counter entfernen. Also nicht wundern, wenn ich aus den öffentlichen Blogscout.Stats verschwinden werde.

Update:
Lanu hat ne eigene Zicken-Theorie aufgestellt, warum ich Blogscout nicht mehr nutzen werde. Ich glaube, sie/er(?) unterschätzt mein prima Verhältnis zu Dirk (den ich gerade wegen seinem Rückgrat sehr schätze) und davon unabhängig meine Haltung zu Software-Tools per se (sie müssen das, was sie tun, zügig und stabil machen. )


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.

28 Kommentare

  • Das ist schade.

    Ich denke aber das Problem sind die vielen Dienste die der Server erledigen muss, und dass das Geld für *richtig* fette Hardware (aus verständlichen Gründen) fehlt. Auf der anderen Seite würde das Problem evt. ein „Premium Counter“ lösen, für den ich durchaus bereit wäre zu zahlen …

    Ich habe auf den wenigen Blogs auf denen ich Blogscout einsetze, auch noch Statcounter laufen, für genau diese Livestats …

  • habs Dirk auch schon zig mal erzählt, dass er ruhig Premium-Dienste anbieten soll. Gut, ist halt nicht, er hat sein Tempo, ich meins, daran wird Blogscout nicht untergehen, im Gegenteil:)

  • Es ist trotzdem schade, dass ein Trafficbringer Blogscout verlässt. Wenn ich allerdings bedenke wie lange ich bei meinen 500 views auf den Bericht der Suchanfragen warte möchte ich nicht wissen wie lange es bei basicthinking dauert …

  • trotzige Demonstrationshandlung, Rob? Sounds like. Den Code drin lassen würd‘ ja nicht schaden oder?

    Schade, denn die Startseite gewinnt seit den Autoscouts immer mehr an Qualität, was natürlich um so interessanter ist, je mehr Blogs dabei sind.

  • ja logo, wenn Dirk halt ein sturer Bock ist (nicht bös gemeint), muss man irgendwann nach einem Jahr Geduld den Druck sanft erhöen, damit er sich wieder fokussiert, obwohl die vielen Zusatzservices wirklich cool sind;)

  • hmm ist wohl eine definitionsfrage ob zusatzservice oder kernprodukt.

    Blogscout = Der Führer/Aufklärer durch den Jungle Blogs? Da ist der Counter ja eigentlich dem Begriff nach mal nicht das zentralfeature oder? Zudem gibts Livecounter/Stats ja en masse.

    Klar ist auch das scouting noch nicht perfekt, weil er viel zu wenig Werbung macht und noch viel zu wenig Blogs dabei sind, aber das steht wieder auf nem anderen Blatt 😉

  • Kann ich verstehen, ich hab den Scout auch rausgeworfen nach dem Debakel mit dem Verlust der Logins, und auch aus Performance-Gründen. Ich hab nicht soo viele Hits (tja, als alter Z-Blogger hat man weniger Traffic), und bei mir war es schon nicht schnell, und es hat auch den Aufbau der Website verzögert. Daher hab ich es für mich rausgeworfen – obwohl ich die Funktionalitäten gut fand!

  • warum läßt du den code nicht trotzdem drin. schreib ihn halt ans ende des webseitencodes. dann stört es kaum beim laden und man sieht tortzdem wo du stehst.

  • Also ich nutze Blogscout erst seit zwei, drei Wochen wieder. Ich hatte es auch nicht mehr genutzt, nachdem es den Absturz gab etc. Aber bei mir ist die Statistik super schnell. Da man ja meist nur Ausschnitte sieht, kann es ja auch nicht daran liegen, dass Du einige Zugriffe mehr hast als ich.

  • Ich glaub das ist irgendwie tagesform-abhängig bei BS. Ich hab zwar auch nur um die 500 Visits/Tag – aber mitunter dauert das 30sec bis 1min, bis die Referrer/Suchanfragen da sind und mitunter gehts echt fix.

  • Versteh ich absolut nicht. Was spricht dagegen, den Code drinzulassen? Wem bringt es irgendwas, ihn rauszunehmen? Du mußt Dich doch nicht bei blogscout einloggen und auf das Laden der Statistiken warten, wenn es Dich nervt, aber es stört doch niemanden, wenn Du trotzdem angemeldet bleibst. Im Gegenteil: Wenn Du Dich abmeldest, verzerrst Du wg. der neuen Zählweise dort die Statistik noch mehr.

  • @Robert
    Auch Passagiere können von Bord gehen. Ansonsten gilt das wohl als Freiheitsberaubung. 😉

    Und wie du schon sagst, es stört nicht beim Laden. Auch wenn du nicht all das, was du dir wünschst in der Statistik findest.

    Außerdem kann ich dann nicht mehr bei dir in den Kommentaren auf meinen Namen klicken und mein Ranking hochtreiben. 😉

  • Frank hat das oben schon prima gesagt: was ist Blogscout? Für mich primär ein Traffictool, sekundär ein Scout durch die Blogosphäre (für ihn umgekehrt). Ich suche schon lange einen Ersatz für Statcounter (das nur die letzten X Zugriffe protokolliert, sonst aber prima sauschnell ist und der Support ist der Kracher). Das steht für mich im Vordergrund. So könnte ich ebenso die vielen anderen Traffictools drinlassen, wozu, wenn ich sie so nicht mehr gebrauchen kann? Ist kein Argument für mich.

  • Satz nicht verstanden, aber du meinst möglicherweise, dass Blogscout-News insofern interessant auch hier weiter auftauchen? Logisch, Dirk macht da ne Klasse Arbeit, die Blogs besser untereinander zu vernetzen

  • Nein, ich meinte – als Antwort auf Deine Frage, wozu Du ein Traffictool (als das Du Blogscout primär siehst) drinlassen sollest, wenn Du es nicht mehr gebrauchen kannst: Weil Du – im Falle Blogscout – damit den Scoutcharakter, den Frank und ich und andere darin sehen, weiter unterstützen würdest. Du verzerrst die Daten dort sehr, wenn Du Dich als dicker Fisch in der Blogosphäre, der Du bist, abmeldest. Denk‘ an die armen Forscher, die z.B. den Long Tail bei Blogs untersuchen wollen und Auswertungen (oder jedenfalls Thesen) auch auf Blogscout-Daten aufbauen. Und denk‘ an die armen Journalisten, die was über dieses Blogdingens schreiben sollen und denen mit jeder noch so unvollständigen Zahlengrundlage geholfen ist 🙂

  • math. gesehen fällt imho das nicht ins Gewicht, da auf Blogscout schon zahlreiche Blogs angemeldet sind. Wenn das in der Tat relevant wäre, hätte ich null problem, den Blogscout-Code drinzulassen.

    Mein bevorzugtes Tool mit Abstand ist Measure Map, aber es leidet seit Beginn an unter erheblichen Performanceprobs. Noch viel schlimmer als Blogscout. So bleibt mir nur Statcounter, wovon ich mich aber auch gerne lösen möchte. Googles Tool (das große da, Name entfallen) mag ich nicht, viel zu overpowered. Blogscout wäre ideal in der Kombo aus Vernetzung + Trafficreports, aber es hat ebenso massive Perfomanceprobleme wie Measure Map. Wie gesagt: primär Traffic auswerten, dann erst Vernetzung.

  • eigens gehostete hatte ich bereits drei im Einsatz= die müllen die eigene DB sauschnell zu, hab ich dann wieder kicken müssen.

    Aber… Dirk macht sich momentan den kopp und scheint auch auf ne Lösung zu kommen evtl:))

  • Eines der wichtigsten deutschen Blogs gehört einfach in eine der wichtigsten deutschen Statistiken 😉
    Den Code drin zulassen wäre doch, wie bereits gesagt, kein Beinbruch. Die Statistiken kannst du dir ja dann woanders holen 😉

  • was spricht dagegen am „tag der umfragen“ eine umfrage zu starten ob deine leser möchten das du den scoutcode drin zu lassen. 🙂

    ich würde es jedenfalls begrüssen, da du in meinen augen eine vergleichsgrösse darstellest. nicht die umfrage, sondern den code.

    oder hat lanu vielleicht doch recht? 🙂

Kommentieren