Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.

68 Kommentare

  • Base (eplus Netz), wenn du die Flat „zentral“ nutzt. Ansonsten sollte sich dieses Jahr datenmäßig auch einiges bei den großen Anbietern tun. Also, falls der richtige Tarif noch nicht bei ist, noch etwas warten. 😉

  • Ich meine, dass gestern jemand in Oli G.’s unaufgeräumten Wohnzimmer auf eine Ähnliche Frage „O2“ in Verbindung mit einem zweistelligen Betrag durch den Raum gebrüllt hat. Wer weiß ob das eine echte Flat ist.

  • Es war etwas mit o2 und Flatrate für um die 15,- Euro im Gespräch (gab auch einen teltarif Artikel dazu). Aber ich habe auch noch nichts genaues dazu gelesen.

  • O2 und endlich mal ne echte Flatrate? Auf heise war nur der Bericht von Volumentarifen, welche automatisch auf Zeit umstellen, wenn man das Volumen überschritten hat. Aber mit O2 bin ich sowieso sauer.

  • Ich nutze Vodafone Mobile Connect Card (Express) UMTS Broadband Novatel XU870 fürs Notebook. Die Netzabdeckung und die Netzqualität ist recht gut. Auch vorallem auch im europäischen Ausland. Ganz billig ist der Spass nicht, wenn man das vereinbarte Volumen übersteigt. Im Ausland geht das blitzschnell. Für das „ausgedehnte Surfen und stundenlage Bloggen“ nicht gerade geeignet. Aber für das downloaden von Mails und „Nachschlagen im Web“ u.ä. – Alles in allen je nach Tarif ist man mit ca 25-50 Euro/Monat dabei.

  • Ich nutze seit einiger Zeit ( ~12 Monate) die doppelflatrate von Base.
    da ich auch kein Festnetz habe und viel ins Festnetz telefoniere für mich sehr gute Lösung.
    Base UMTS ist in der Regel gut verfügbar und ausreichend schnell solange man nichts uplaoden ( Bilder, etc) will und nicht allzuoft Mails von über 4 MB bekommt.
    Die UMTS Flat ist allerdings nur zusammen mit der Telefonflat erhältlich.
    Kostenpunkt damals waren 50 E / Monat.
    Müsste immer noch sein, sonst mal checken.

    Bye

  • ich hab auch die Handy und Internetflat von Base und troz quer durch DE gefahren und überall genutzt nie Abdeckungsprobleme… und die kosten sind meiner ansicht nach bei Base auch recht fair

  • thx all!!!

    Base/E-Plus scheint also was gekoppeltes zu sein, habe aber Festnetz/Surf-Flat bei T-Com, kommt also nicht in Frage scheinbar.

    Freenet mache ich nen Bogen, da ich von kleinen Firmen in Sachen Kommunikationstechnik Web/Telefonie/UMTS nix halte

    scheint also auf Vodafone/O2 rauszulaufen, doch mit den geringen Volumina ist das alles noch nix, also warten

  • Ich nutze die UMTS-Flatrate von Eplus für 40,- Euro. Habe kürzlich gesehen, daß es für 30,- ein 5 GB Volumen gibt. Das könnte eine eine Alternative sein. Auf jeden Fall reicht es für Surfen, Email und Terminalanwendungen. Für VoIP muß die UMTS-Verbindung schon sehr gut sein, damit das funktioniert. Bei Eplus wird Skype oder SIP übrigens nicht geblockt.

  • Frage: ist dieser Base-Tarif nun an Festnetz und/oder normales Surfen von zu Hause gekoppelt oder völlig separiert? Und wie lange ist Vertragslaufzeit, denn wenn bald echte Flats dieses Jahr kommen sollen angeblich, sollte man doch lieber warten, oder? siehe comment no. 1

  • Alle die bei einer UMTS Flat auch wirklich UMTS Geschwindigkeit nutzen möchten (und nicht lediglich GPRS), sollten beim Anbändeln mit BASE dringend vorher die UMTS Netzabdeckung auf der Eplus Seite checken!

    Die ist nämlich äußerst mau. Vodafone ist da Spitzenreiter und irgendwann auch bezahlbar. (hoffe ich ^^)

  • Ab 28. März gibt es bei O2 einen UMTS-Datentarif, bei dem man 5 GB für 25 EUR bekommt. Das zusammen mit dem handysubventionsfreien, grundgebührfreien und mindestumsatzfreien neuen O2 Genion S Tarif mit einer Mindestlaufzeit von nur 3 Monaten macht also monatliche Fixkosten von lediglich 25 EUR und man muss sich auch keine 2 Jahre an einen Anbieter binden.
    Es ist zwar keine „echte“ Flatrate, aber 5 GB sind schon eine ganze Menge Daten, die man deutschlandweit mobil runterladen kann.

  • @ Robert:

    „Voraussetzung für die BASE Internet-Flatrate ist ein bestehender oder gleichzeitig abzuschließender Vertrag über den Tarif BASE 1 oder BASE 2…“

    Die Mindestlaufzeit beträgt – wie bei normalen Verträgen – 24 Monate. Wenn du wissen willst, was base 1 oder 2 bedeutet: http://www.base.de 😉

  • Also,
    UMTS Base ist nur gekoppelt an BASE Handyflat.
    Die UMTS Base gibt es nicht alleine.
    dafür Kostenpunkt max. 50 Euro, bei Nutzung der Base Handy Flat nur ins Festnet und Eplus inkl. Tochterfirmen.

  • Base ist nichts mit dem Festnetz gekoppeltes, es ist das „Handyflatrate“-Angebot von E-Plus (geh mal in den E-Plus-Laden)

    Ansonsten: Wenn Du Freenet als klein bezeichnest, bleiben nur Telekom und Vodafone 😉

    Ansonsten: Mit UMTS habe ich zwar keine großen Erfahrungen, aber eine GPRS-Rate reicht für die normalen Dinge und ist w it billiger als UMTS (Simyo hatte die Trafficpreise glaube ich massiv gesenkt vor einer Weile …)

  • @don:
    Die war wirklich klasse, allerdings wurden da nach meinen Infos die Gebühren auch kräftig angehoben. Aber immernoch sehr interessant für alle die auch im europäischen Ausland surfen wollen!
    Müsste das mal flott nachforschen…

    EDIT:
    Okay, hier der Thread zu WIND wens interessiert.

  • Kommt drauf an ob du das wirklich brauchst Robert,
    du hast doch die 16Mbit Flat von der T-Com und ich denke mal das damit verbundene Call & Surf Comfort Plus Paket?

    Da ist ja ab April auch die T-Online HotSpot Flatrate mit drin für lau und die deckt schon einiges ab.

    Ich persönlich hatte bis letztes Jahr die UMTS Flat von E-Plus. Ich denke die Base Flat kommt dem noch am nächsten. War eigentlich recht angenehm aber da du mittlerweile HotSpots an allen wichtigen Ecken hast wo du in der Regel auch die Zeit hast zu bloggen / arbeiten ( Starbucks, Flughafen, McDonalds, Hotel, etc. ) lohnt sich so eine UMTS Flat meiner Meinung nach im Moment nur für die wenigsten.

    Ich würde erstmal schauen ob du ab April mit der HotSpot Flat hinkommst oder noch was warten wegen ner UMTS Flat, die preise purzeln gerade ganz schön und da tauchen in den nächsten Monaten sicher noch einige attraktive Angebote auf.

  • Alternative:

    Prepaid mit Aldi talk (im E+ Netz). 23 cent/MB wird im 10kb-Takt abgerechnet. Wenn man es nicht so oft braucht, ist das eine Alternative.

    Die 23 cent/MB gelten auch bei anderen Discountern (z.B. Simyo) aber nur bei Aldi kann man damit auch ins UMTS-Netz.

    Cave: E+/Base hat nur Standard-UMTS (max. 384 Kbit/s). Die anderen Netzbetreiber haben zum grossen Teil schon auf HSDPA aufgerüstet. Damit sind 1,8 MB/s drin, wenn man das entsprechende Endgerät hat.

  • AFAIK kann man mit Ald*-Talk UMTS nutzen. Mit den beiden anderen E-Pl*s-Resellern Bl*u und S*myo, die die Datenpreise vor Kurzem ebenfalls massiv gesenkt haben, geht das wohl nicht. Ist aber keine Flat. Quelle: Usenet, de.comm.anbieter.mobil

  • So, jetzt mal Fakten:
    Ich arbeite bei debitel und wir bieten folgende Varianten an:
    Über Vodafone:
    Vodafone Zuhause Web (mit UMTS/HSPDA-Modem für 1,- Euro) für mtl. 34,95 inkl 5GB.
    Über eplus:
    Eplus online Flat für mtl. 49,95, ist eine ‚echte‘ Flatrate, unbegrenzt in Zeit und Volumen.
    Die Geschwindigkeit richtet sich nach der verfügbaren Netztechnik. Ist nur GSM verfügbar, surfst Du über GPRS (bis zu 115kbit/s), wenn UMTS verfügbar ist nutzt du automatisch das UMTS-Netz (bis zu 768kbit/s), wenn HSDPA verfügbar ist nutzt Du automatisch dieses (bis zu 3,6Mbit/s). Am Preis macht das keinen Unterschied, nur an der Geschwindigkeit.
    Die Netzabdeckung und UMTS/HSDPA-Verfügbarkeit ist bei Vodafone wesentlich höher, bei eplus hast Du hingegen eine echte Flatrate.
    So siehts aus. Hoffe, ich konnte helfen.
    Gruß, postmaster.

  • In Düsseldorf gibt ’nen Dealer, der die Base-Flat auch ohne Telefonie möglich macht. Vielleicht gibt’s so einen ja auch in Ffm.
    Base bzw. E-Plus können aber nach wie vor nur UMTS normal. HSDPA von Vodafone ist da schon ne andere Nummer. Aber teurer.

  • Momentan kostet die UMTS Flat minimum 35 Euro ( Base 1 Flat 10 Euro und UMTS Flat25 Euro). Musst Du einfach durchrechnen, denke wenn Du es businesstechnisch nutzt kein Thema. hat man in der Regel recht schnell raus, reichen schon hier und da Hotelübernachtungen ,-)
    Und hat den Vorteil man zahlt nie mehr als 35 Euro. Echte flat also, was man bei den Volumenbasierten tarifen ja ned sagen kann

  • Ich selber nutze die debitel Vodafone EasyBox mit ‚Vodafone Zuhause Volume‘. 5GB im Monat für rund 35,- Euro und das ganze mit 3,6Mbit. Ich find das genial. Nichts auf dem Rechner installieren, kein umständliches Hardwaregefummel, nur die EasyBox mit USB-Kabel an den Rechner stöpseln, und schon gehts per HSDPA ins Netz. Klasse sache….

  • Ich nutze seit knapp einem Jahr die UMTS-Flat von Eplus für 39,90. Klappt überall – nur nicht im Zug. Aber, ich zitiere Alex Wunschel auf seinem aktuellen Podcast, UMTS ist Homöopathie-Breitband. Du solltest UMTS nutzen, wenn Du Zeit mitbringst. Bist Du ungeduldig, lass es sein.

  • Also die „Vodaphone Zuhause“ ist wie der Name schon sagt nur für einen festgelegten Radius(wie zum Beispiel bei O2 mit der Festnetznummer).

    Ich hab letztes Jahr die UMTS Flat von Eplus als Option auf meinen bestehenden Vertrag für 39,95Euro genutzt, das hat super Funktioniert (da die im Hotel 7Euro für ich glaub 18uhr-08uhr haben wollten). durch eine Vertragsverlängerung bin ich in den Zehnsation (für min. 10Euro) plus Datenoption 5GB (für 30Euro) gekommen. Da ich im Moment seltener Unterwegs bin genügt mir das auch. Als Dauerhaften Ersatz für Wlan oder DSL würde ich es eh nicht empfehlen aber IMHO reicht es für den normalen unterwegs Geschäftsalltag aus, und wenn nicht einfach nach 3 Monaten in die „richtige“ Flatoption wechseln.

    Von der Abdeckung her, ist wie schon erwähnt Vodaphone und Telekom noch wesentlich besser, von den Tarifen, aber leider noch nicht (wobei es bei T-Com glaub ich auch ein 5GB Packet gab????)…

    Simyo etc. sind meiner Meinung nach nur für Leute günstig die mal hier mal da eben online gehen wollen, denn 100MB kosten dann auch schnell mal 24Euro und mit UMTS sind die doch erschreckend schnell zusammenge -surft/ -emailt/ -downloaded/ -uploaded/ -bloggt 🙂

  • Ich bin bislang mit dem Vodafone-UMTS zufrieden genug, dass ich kürzlich auf den 200MB-Volumentarif aufgestockt habe. Das wird mir vorerst reichen, um unterwegs online zu sein.

    Ich nutze dabei mein Nokia E61 per Bluetooth als UMTS-Handy.

    Grüße aus dem ICE Karlsruhe-Freiburg,
    Jochen

  • @Bjoern:

    Da ist ja ab April auch die T-Online HotSpot Flatrate mit drin für lau und die deckt schon einiges ab.

    Ja? Das wäre ja genial… Bin nur gespannt, ob das auch für Bestandskunden gilt.

  • Meine Meinung: Ich würde da immer zu einem Flattarif greifen.
    Und wenn der bei meinem Anbieter mehr als 35 Euro kostet – ab zu base. Mehr kostet es da nämlich nicht. Und dann kann man halt die HandyFlat liegenlassen, verschenken oder was auch immer…

  • Ich fahre sehr gut mit meiner BASE UMTS-Flatrate (25 EUR/Monat und kompletten Datentransfer und Onlinezeit inklusive). Bin quasi Dauer-Online mit dem Handy und alles läuft wunderbar!
    Nur Netzabdeckung – insbesondere in den Zügen ist leider eher bescheiden…

  • Kurze Klärung zu den vielen unterschiedlichen Preisen die hier zu der Online-Flatrate von Eplus/BASE in den Kommentaren rumgeistern:

    Eplus selbst bietet eine echte UMTS/GPRS-Onlineflatrate an. Allerdings nur in Verbindung mit einem Handyvertrag. Die Onlineflatrate ist nach 3 Monaten jeden Monat kündbar. Der Handyvertrag läuft hingegen 24 Monate. Kostenloses UMTS-Handy gibt es dazu. Das kann man dann auch als Modem am Laptop verwenden. Onlineflat kostet 39,- pro Monat. Billigster Handyvertrag 9 Euro nochwas pro Monat. Alternativ gibt es die Onlineflatrate für 49 Euro im Monat mit 24 Monaten Laufzeit ohne Handy-Vertrag. Dann bekommt man statt eines Handys eine UMTS-Datenkarte fürs Laptop. Die Onlineflatrate wird aber anscheinend nicht mehr offiziell beworben. Man muss da wohl direkt nachfragen nach.

    Dann gibt es von BASE (www.base.de), einer Eplus-Tochter, eine echte UMTS/GPRS-Onlineflatrate für 25 Euro im Monat. Allerdings nur in Verbindung mit einer der beiden BASE-Handy-Telefonie-Flatrates. Die Handy-Gesprächsflatrate „BASE 1“ kostet zur Zeit z.B. 10 Euro im Monat und damit sind alle Anrufe vom Handy ins deutsche Festnetz ohne weitere Kosten. Macht also Onlineflatrate + Handyflatrate = 35 Euro. Ein Handy ist hier im Vertrag aber nicht dabei. Aber einen geringen Aufpreis (bisher 5 Euro pro Monat) kriegt man auch ein UMTS-Handy dazu.

    Die Eplus-Flatrates (sowohl Onlineflatrate als auch Handyflatrate) gelten bundesweit. UMTS-Abdeckung bietet das Eplus-Netz jedoch vor allem nur in Ballungsräumen und Großstädten, auf dem Land muss man dann halt mit GPRS auskommen (etwas weniger einfache ISDN-Geschwindigkeit). Eine genaue Karte zur Netzabdeckung findet man bei eplus.de.

    Eplus bietet bisher nur einfaches UMTS an, kein HSDPA.

    Zu den Angeboten der Konkurrenten habe ich nicht so detaillierte Infos. Allen diesen Konkurrenzangeboten gemein ist bislang meines Wissens nach jedoch, dass es sich nicht um echte Flatrates handelt, sondern sie volumenbegrenzt sind. Für Gelegenheitssurfer also evtl. interessanter als Eplus.

    Ich nutze die Onlineflatrate von Eplus jetzt seit etwas über einem Jahr, da die Telefonleitungen hier im ansonsten sanierten Altbau dermaßen schlechte Qualität haben, dass DSL nicht funktioniert. Vor einem halben Jahr gab es häufig Probleme mit häufigen Verbindungsabbrüchen bei der Onlineflatrate. Jetzt sind Onlineverbindungen stabil. Für Action-Onlinespiele (Ping) oder zum Angucken von Youtube-Videos ohne vorherige lange Wartezeit reicht UMTS jedoch nicht. Nicht mehr missen möchte ich jedoch die Freiheit überall mittels UMTS-Handy und Opera-Mini-Browser inkluse RSS-Reader (oder eben durch Anschließen des Handys ans Laptop) das vollwertige Internet dabei zu haben. Spaßig auch: Die Google-Maps-Java-Applikation zum schnellen Suchen nach dem nächsten Kino, Apotheke, XYZ-Geschäft direkt am Handy. Fürs einfache Absurfen von Textwebsites, E-mail und IM reicht hierbei auf dem Lande auch notfalls GPRS. Da wegen der Onlineflat keine zusätzlichen Gebühren anfallen, kann man so u.a. auch den Handy-Pop3-Mailclient so einstellen, dass er alle paar Minuten beliebige Pop3-Emailfächer abfragt. Blackberry und Push-Mail ist so nicht mehr unbedingt nötig (wenn man nicht die Verschlüsselungsfunktionen des Blackberry braucht).

  • @Hagen
    Wenn ich mich nicht irre ist die Base Flatrae uMTs NICHT als standalone zu haben.
    Von daher Mindestpreis im Monat 35 Euro ( mit Base 1) oder 50 Euro (Base 2)

  • Kann die Tarife von O2 nur bestätigen; habe extra auf der Cebit am Stand nachgefragt. 200MB für 10 Euro im Monat, 5GB für 25 Euro. Und das ganze ohne zusätzliche Grundgebühren (das die das noch mal abgeschafft haben … unglaublich!). 3 Monate Kündigungsfrist sind auch okay, für den Fall, dass plötzlich von einem anderen Anbieter das MEGA-ANGEBOT kommt …

  • Vielleicht weil Simyo derzeit nur gPRS anbietet? Und das nun wirklich eine Zumutung ist für jeden der es öfter gebraucht. Und 24 cent/ mb ist happig. Wenn man mal nen Tag oder zwei unterwegs ist ohne WLAN – sprich DSL- hat man die 100 MB ratzfatz zusammen…

  • ähm wirds diese wlan flat von der telekom auch für die leute mit Call & Surf Comfort geben? ohne das pro? wenn ja wäre das klasse!!!

  • […] Wie Robert, suche auch ich eine interessante und günstige Variante per UMTS von unterwegs ins Internet (für Web, Ftp und Email) zu kommen. Die bisherigen Angebote von Vodafone und T-Mobile kenne ich schon, diese sind mir allerdings im Moment noch zu teuer. Ca. 50 Euro für einen Datentarif mit 5GB-Datenvolumen ist mir zuviel. Auch eine Base-Flatrate ist für mich im Moment nicht optimal und auch nicht primär interessant, da ich noch einen Laufzeitvertrag habe, der erstmal noch ca. 12 Monate läuft. […]

  • Stand heute, hat Vodafone einfach die beste Netzabdeckung. Wenn du dir Ärger ersparen willst, schließt Du dort einen Vertrag ab. Ich habe schon zuviele Fluchen hören über die Netzabdeckung von D1, von eplus brauchen wir erst gar nicht zu reden. Was die Tarife angeht, dass wird sich nach der Cebit nach unten überbieten.

  • @Mat: Simyo wird wie es aussieht auch bald UMTS-Karten anbieten (siehe: Bald UMTS-SIM-Karten bei simyo und Blau, http://www.teltarif.de/arch/2007/kw12/s25358.html ). Klar, 24 cent / MB ist noch immer happig, aber für Email und ein wenig Geblogge (na gut, bei Robert wird es ein bisschen mehr sein 😉 ist es in Ordnung. Vorteile: Keine Grundgebühr, kein Mindestumsatz, keine Vertragsbindung. Bei dem aktuellen Preisverfall im Datenbereich würde ich im Moment keine längere Vertragsbindung eingehen.

  • […] eigentlich stand es bereits im Kommentar zum gestrigen UMTS-Beitrag, bin aber beim Abklappern indirekt via pottblog darüber gestolpert (hatte die Kommentare n.n. gecheckt) du hast doch die 16Mbit Flat von der T-Com und ich denke mal das damit verbundene Call & Surf Comfort Plus Paket? Da ist ja ab April auch die T-Online HotSpot Flatrate mit drin für lau und die deckt schon einiges ab. […]

  • einigen wir uns darauf: Wer mehr als 150 MB verbrauchen wird, der sollte sich für eine Flatrate entscheiden.außer er spekuliert auf stark fallende Preise, dann sollte es ein Vertrag mit kurzer Kündigungsfrist sein. wobei ich mir nicht sicher bin, ob es nicht z.B. bei BASE auch eine Anpassungsfunktionen für die Tarife gibt…

  • hallo erstmal
    Ich habe seit ein paar tagen die easy box von vodafone. ich bin mit dieser auch sehr zufrieden weil preis (29,99 eu`s für 5gb volumen/monat) sehr moderat und die netzabdeckung bei mir im Ort (plz: 39418) einfach genial ist.
    kann und muss ich an dieser stelle jedem empfehlen.
    mfg

  • Hallo Herr Basic.
    Wir haben gestern die Seite eines Anbieters der hier für Sie in Frage käme gelauncht, und betreuen auch deren Affiliateprogramm. Da wir aber zum einen ja schon „Haue“ in Sachen Peakvert von Ihnen bekommen haben, und ich zum anderen nicht in den Genuss der Kosten für werbliche Einträge kommen möchte: Wo und wie dürfen wie Ihnen darüber Info zukommen lassen!?
    Gruß.
    Ralf Zmölnig

  • Am UMTS-Markt tut sich was. Wie ich eben bei Golem gelesen habe, hebt E-Plus die Bündelung von Handy-Flatrate und Internet-Flatrate bei Base auf. Ab sofort kann die Internet-Flatrate auch ohne Telefon-Tarif gebucht werden.

    Leider fallen für die Anschaffung der UMTS-Karte bei der reinen UMTS-Flatrate, laut Base-Homepage, ca. 170,- Euro an Kosten an.

    Eine Alternative zur UMTS-Karte wäre vielleicht aber noch die Nutzung eines UMTS-Handys als Modem, in einem bereits seit längerem vertriebenen Base-Kombivertrag (Handy- und Internet-Flat).

    Hat da einer von euch schon Erfahrungen gemacht ?

  • …also wir arbeiten seit einigen Wochen erfolgreich für Moobicent (www.moobicent.de) und ich kann aus eigener Erfahrung das Produkt uneingeschränkt empfehlen, besonders da es HSDA und NICHT UMTS ist. Zudem ist es eine 100%ige Flatrate. Und überall wo ich bis jetzt zu Terminen war, hatte ich auch entsprechende Geschwindigkeit bzw. Performance. Gruß. Ralf

  • Hi Robert, bin grad online mit meinem neuen MoobiCent HSDPA-Flat Paket (im Urlaub). Ja, ich weiß, ich kann´s nicht lassen ohne Web ;-).
    Erste Tests außerhalb von rein ländlichen Gebieten:
    HSDPA war bisher gut verfügbar. DSL 1000 – 2000er Feeling. Gelegentlich aber trotz HSDPA Verfügbarkeit grade bei unter 50% Feldstärke Fallback auf UMTS mit mittleren Zugriffszeiten. (200 KBit/s). Alles in allem TOP, weil echte Flat und in den deutschen Großstädten gehts dann richtig schnell.

  • wer es schnell braucht, also hsdpa und zwar mit 7,2 mbit/s, holt sich wohl am besten die moobicent flatrate, wer es etwas guenstiger will und meint das 384 kbit/s reichen, der holt sich die base flatrate. abdeckung wird wohl bei moobicent besser sein, da die auf das vodafone umts netz zugreifen und nicht wie base auf das von e-plus. allerdings ist hsdpa auch noch nicht ueberall im vodafone umts netz gegeben.

    mal ganz salopp…

  • Ich würde es einmal mit der MoobiCent Internet Flatrate probieren. Die ist zwar 15 Euro teurer, bietet dafür aber die schnelle HSDPA Verbindung mit bis zu 7,2 Mbit/s – also DSL-Geschwindigkeit.
    Außerdem wird man nur mindestens 4 Monate an den Vertrag gebunden und keine 2 Jahre.
    Mehr Infos zur MoobiCent Flat: [admin: Link entfernt]

  • Hallo Herr Basic. Haben Sie vielleicht ne IP zu dem Eintrag No. 56, da dass nicht aus unserem Team kam. Vielleicht will uns da jemand „anschiessen“!? Wäre schade wenn Sie dann die URL ungerechtfertigterweise auf die Blacklist setzen. Am Eintrag 50 sollten Sie ja schon gesehen haben, dass wir keine Spammy Methoden anwenden. Oder war die URL eine Affiliate-URL? Gruß. Ralf Zmölnig

  • Ich habe auch sehr lange zu dem Thema recherchiert. Im Endeffekt habe ich relativ viele Informationen zu einer Handy Flatrate auf [deleted] gefunden. Was mich daran nur noch stört, ist der echt hohe Preis, wenn man noch eine Datenflatrate dazu buchen möchte.
    Die aktuell verfügbaren Angebote sind zwar recht interessant, aber doch noch recht teuer.

    grüße

  • Ich nutze seit Ende letzten Jahres T-Online inkl. HSDPA. Damit macht UMTS erst so richtig Spass.

    Gut finde ich die 14 Tage Test Option. Man bekommt für diese Zeit die Kosten erstattet (Voraussetzung ist ein T-Com-Festnetzanschluss) und kann bei schlechtem Empfang am bevorzugtem Einsatzort, ohne Probleme vom Vertrag zurücktreten.

  • Zu beachten ist allerdings, dass ja nicht nur der Anbieter HSDPA anbieten muss, sondern man sich auch in der richtigen Stadt aufhalten muss, damit die volle Leistung zur Verfügung steht.

  • @66: Wir haben schon was von surf.Green gehört. Gibt es ja nun nicht mehr, nachdem es EPlus tatsächlich geschafft hat, den vierten großen Bekannten Provider in Deutschland sterben lassen möchte. surf.Green war ja ein UMTS-Produkt mit E-Plus dahinter. Mal sehen, was als Nachfolger kommen wird…

  • Hallo,

    @umtsvergleich: kenne das sehr stark mit der HSDPA Verbindung, wohne mehr in einer Landgegend und dort wird bei weitem nicht die volle Leistung abgerufen. 😉

    Gruß.

Kommentieren