Sonstiges

Blogfinanzen

schade, dachte, dass es dieses Blog aus dem Versicherungsbereich mal so richtig krachen lässt, doch leider auch nicht (nicht, dass es schlecht ist, dafür braucht es aber imho kein Blog, sondern eine Newsseite mit Blogtechnik.. Ihr seid mir viel zu tief in die Finanzsprache eingetaucht momentan:).

Nein, woran ich die ganze Zeit immer noch denke, warum denn zur Hölle keiner der sonst nicht auf den Mund gefallenen Versicherungsvertriebler einen Blog auftut, der einen Shopblogger und Lawblogger im Sinne eines Daily Soaps ergänzt? Shoppen, Rechtsverdrehen und Versichern.

Als Blog-Header würde ich wohl ein Goldkettchen, einen Kugelschreiber und ein billiges Rolex-Imitat aus HongKong auf einem billigen Bürotisch abfotografieren. Meine Haare extra tonnenweise mit Gel beschmieren und mich so ablichten lassen und das Foto ins Blog klatschen. Die ekligste Krawatte dazu und das schmierigste Lächeln. Label des Blogs: „wer nix wird, wird Versicherungswirt“:)) Dann mit Schmackes über meinen Alltag als Versicherungsheini schreiben. Mit all den schmutzigen Tricks, die man von mir halt so erwartet:) Und das soll klappen? Das ist ja das Problem, dass sich beim Thema Geld die Finanzwelt ins Hemd macht, wie ach so topseriös man daherkommen muss, um ja keinen Kunden zu verprellen. Leute, wenn Björn Harste Versicherungsblogger wäre, hätte er heute als Hobby quasi nebenbei 10 Supermärkte durchfinanziert.


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.

7 Kommentare

  • Hm… an sich ne gute Idee – aber BlogFinanzen soll tatsächlich eher seriös daherkommmen. Gerade, weil es nämlich primär nicht Blogger, sondern eher unbedarfte Info-Suchende ansprechen soll. Davon gibt es nämlich wesentlich mehr, als du dir vorstellen kannst – und wie schon auf BFN geschrieben: Wesentlich weniger unabhängige Info-Quellen im Netz. Guck dir mal die Mehrzahl anderen Finanz- und Versicherungsblogs an (oder auch der News-Seiten) – und dann erzähl mir, dass die nicht verkaufen wollen. Das mit dem „Krachen lassen“ ist allerding nicht vergessen – aber dafür wird’s ein anderes Projekt geben 🙂

  • Mehr Strombergs braucht das Land! Der Versicherungskaufmann als Spassgarant und Unterhaltungkanone, sozusagen der Clubanimateur aller Bürohengste.

  • […] Oha – noch nicht mal eine Woche im Netz und schon von Robert gefunden. Welcher uns zum einen schon fast einen Adelstitel spendiert (”nicht, dass es schlecht ist”) – zum andern aber der Meinung ist, BlogFinanzen sei zu brav / zu glatt. Könnte sein – das liegt aber daran, dass wir mit diesem Projekt den Anspruch seriöser Information und nicht des lässig-cool bloggenden Maklers verfolgen wollen. (Abgesehen davon, dass es hier ja auch nicht nur um Versicherungen geht.) Die krassen Geschichten, die der Versicherungsverkäufer mit irgendwelchen Kunden oder Anbietern erlebt, gehören – bei allem voyeuristisch Interesse – in ihrer ganzen reißerischen Bandbreite unserer Meinung nach eher auf ein andere Plattform. Aber dazu will ich mich erstmal noch nicht soooo tiefgehend äußern Verwandte ThemenAllgemein Als PDF  Drucken  Per E-Mail  […]

Kommentieren