Sonstiges

wann brummt ein Restaurant

angerufen und wollte für heute Abend reservieren. Der freundliche Wirt: „leider keine Chance, fürs Wochenende müssen sie ca. 3-4 Wochen vorher reservieren“… oupsss.. handelt es sich dabei um ein 3 Sterne Restaurant? Nein, mitnichten.. BigSize XXL Essen ist der Grund, zB dieser Hamburger hier zeigt, warum die Leute in Scharen zum Restaurant Waldgeist in Hofheim/Hessen hingehen:
essen

Jobs in der IT-Branche


Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.

32 Kommentare

  • Damit wäre die Frage wer den größten hat wohl vorerst geklärt. Ich fand aber irgendwie die Schnitzel noch erschreckender als den Burger, und wieso es von dem 1.2kg schweren Rumpsteak kein Bild gibt das wird wohl ein finsteres Geheimnis bleiben.

    Sollte jemand auf die Idee kommen da ein Bloggertreffen zu veranstalten schau bitte ob du vorher 1-2 bloggende Notärzte und einen Cardiologen auftreiben kannst nur für den Fall der Fälle. Was mich zu der Frage bringt, gibt es sowas überhaupt? Ich kann mir vorstellen so ein Bloggender Notarzt, eine Mischung aus Horst Schlämmer und Lawblog wäre schon ganz witzig.

    Wie auch immer.
    Bon Appétit Robert.

    Just my two cents.

  • wenn ich das sehe sollte ich mir meinen Blogeintrag bei mir, zum Thema Pommes sind kein Hauptnahrungsmittel (aber dennoch oberlecker 😉 egal wie Stiftung Warentest getestet hat ) stark überdenken….

  • Ich bin entsetzt. Also nicht vom Burger an und für sich. Aber wenn tatsächlich Quantität vor Qualität gehen sollte…

    Nicht das ich dem Restaurant schlechte Qualität unterstellen möchte, aber der Artikel zielt ja nunmal eindeutig auf die Quantität ab.

  • Ich wohne ja um die Ecke. Anschließend vielleicht für den Schnaps bei mir vorbei kommen? Wer nicht mehr laufen kann, kann auch ein Gästezimmer bekommen. Nur: Ich selbst war noch nie da. Ich sehe nur manchmal die Busse hin fahren. Der Laden liegt leicht ab von meinem Joggingweg.

  • Waldgeist r0ckt. Den Hamburger hatte ich auch schon. Über die Hälfte bin ich nicht hinausgekommen. Der Rest wurde mitgenommen – Alufolie ist die Macht! – und in nicht weniger als drei Werktagen zu Hause verspeist.

    Grüße auch an den Bembel des Todes,

    René Kriest

  • Hallo,

    ich war auch schon im Waldgeist echt super. Es stimmt sowohl die Quantität als auch die Qualität! Ich habe es damals sogar geschafft glaube ich, aber es ist verdammt hart, vor allem die Riesenschnitzel.

    Ich hätte dir auch sagen können, dass Du früher reservieren musst, um dort einen Platz zu bekommen, Robert. 🙂

  • Hoffentlich haben die im neuen Anbau nicht vergessen, die Decken zu verstärken … Vollkommen krank so was – und ganz D redet über Adipositas. Da sieht man mal was die Leute wirklich wollen – Amerika lässt grüssen!

  • Da kann man ja mit EINEM Hamburger eine Großfamilie satt bekommen.

    Von dem Restaurant habe ich schon gehört – ist auch wegen der Mega-Riesn Schnittel bekannt 🙂

  • […] man nehme mächtige Schnitzel, Burger, “Getränkeeimer”, dazu ne gute Qualität wie man so hört und schon platzt das Restaurant aus allen Nähten. So das Restaurant Waldgeist bei Hofheim/Hessen, wo man fürs Wochenende bis zu 3-4 Wochen im Voraus reservieren muss. Als Folgebeitrag (siehe Artikel) habe ich dieses Video zu dem Kult-Restaurant gefunden. Schauen auf eigene Gefahr, wems schlecht wird, möge sich nicht bei mir beschweren, ich habe Euch vorher gewarnt. : […]

  • also so wie es aussieht, werde ich dann wohl dort ein Bloggertreffen veranstalten. Torsten, da Du dort vor Ort wohnst, magste was unter der Woche ausmachen? Ich werde hier via Blog fragen, wer Lust hat und einen Termin ausmachen. Sagen wir mal irgendwann Mitte Mai?

  • Ismirschlecht. Ismiregal. Ich will auch so einen Burger. Und wenn der Preis von nur 14 Euro für das Teil noch stimmt, ist das ja wirklich fast geschenkt. Hat jemand eine Idee, wie aktuell die Preise sind?

  • Ich find das ganz schön krank. Wir die sowieso schon im Überfluss leben. Millionen von Menschen auf der Welt sterben weil sie nix zu Essen haben und wir finden sowas auch noch toll. Aber was kümmert uns der Rest der Welt. Spenden wir halt 2€ pro Monat damit ein Kind in Afrika ne Schüssel Haferbrei hat und wir kein schlechtes Gewissen haben müssen. Naja irgendwie auch natürliche Auslese; Fettleibigkeit und Herzkasper lassen grüssen…

  • […] Freitag, 23. März 2007 Größer geht nicht… Also das möchte ich sehen, dass es jemand schafft, diesen Burger zu essen… Aber offenbar sind solche Größen in diesem Restaurant ganz gewöhnlich. Wobei, dieser Film zeigt, dass es auch normale Menschen gibt, die angesichts solcher Portionen kapitulieren. Andere wiederum sind stolz auf ihren Titel „Schnitzelkönig“ und fressen um die Krone. Einfach UNGLAUBLICH. via: basic thinking #| Biggi am 23.03.2007, 22:03 | 0 Comment/s (0) | Krümel […]

  • „also so wie es aussieht, werde ich dann wohl dort ein Bloggertreffen veranstalten. Torsten, da Du dort vor Ort wohnst, magste was unter der Woche ausmachen? Ich werde hier via Blog fragen, wer Lust hat und einen Termin ausmachen. Sagen wir mal irgendwann Mitte Mai?“

    Yep, gute Idee. Plant mich schon einmal ein. Ich wohne in Frankfurt/Zeilsheim, also in Frankfurts Vorposten im Taunus.

    Grüße + Parkplatzsucheamwaldgeististscheiße,

    René Kriest

  • Naja, ab und an ist das ganz witzig, ist wohl wirklich mehr als Marketinggag gedacht. Wenn ich den Preis von 32,70 für 1,2 Kg Rumpsteak sehe ….

    Ansonsten bleibt den Leuten bei regelmäßiger Nutzung nur das übrig .

  • Bei einem Bloggertreffen im Restaurant Waldgeist wären wir von gastro.de auch gerne dabei. Wo sonst kann man Jugendliche sehen, die nach 3 Litern Bier und 1.5 kg Currywurst mit mindestens genauso viel Pommes Frites merken, dass Sie eben doch noch nicht Ihre eigenen Grenzen kennen. Ab ca. 23:00 hängen nicht wenige der Gäste über die anliegende Pferdekoppel. Nicht falsch verstehen, das Essen ist sehr gut und das Preis/Leistungsverhältnis auch, eben alles XXXXXL…

Kommentieren