Sonstiges

Real Life Treffen (and why i am there?)

oweiah, morgen früh gegen 08:30 bin ich beim Vortrag von Oli Gassner. Ich studiere gerade die Verhaltensbücher für Netzbewohner, wie man sich im Real Life zu verhalten hat, kein Du, kein leetspeak, kein direktes Kontra, soziales Verhalten und so. Mal sehen, wie das mit den Realos morgen klappt *grusel*

n8

soweit lasse ich Euch mit den wunderbaren Protagonisten des populären Machinima-Projekts namens Red vs Blue alleine
Es handelt sich um einen primitiven Ego-Shooter [demSpiel Halo] bei dem ein blaues und ein rotes Team jeweils versuchen, die Festung der anderen einzunehmen. In der Machinima Serie wird gezeigt, über was sich die Kampfroboter Gedanken machen, wenn gerade kein Spieler von ihnen Gebrauch macht. Die Avatare quälen sich mit existentiellen Fragen. Ohne Aussicht auf Erfolg, versuchen sie die Ursache zu fnden für ihr unerklärliches Gefühl der Fremdbestimmtheit und den Grund für die sinnlosen Kämpfe
(Zitat aus dem Buch Parallele Realitäten von Florian A. Schmidt, einem Rezensionsexemplar, morgen mehr dazu, da ichs nun durch hab)

Why are we here (köstlich!)

videolink

die Macher

videolink


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.

7 Kommentare

  • Ich kann mir vorstellen, dass nicht-schriftliche Kommunikation nach einer gewissen Zeit für jeden Blogger schwieriger wird.

    Ich selbst versuche zumindest hin und wieder mit Menschen von Angesicht zu Angesicht zu kommunizieren. Hierzu kann ich einen gelegentlichen Besuch beim Bäcker empfehlen (Ja. Man kann Brötchen offline kaufen und nein, wählt nicht den Selbstbedienungsbäcker).
    Für den Anfang versucht erst einmal den Bäcker am Vormittag aufzusuchen – da sind die Fachverkäuferinnen noch nicht ganz so finster drauf. Wenn ihr diesen Schritt geschafft habt, geht fünf Minuten vor Feierabend hin.
    Solltet ihr das überleben, so kann euch eigentlich nichts mehr passieren – und ihr habt auch noch etwas, worüber es sich bloggen lässt.

  • Also der Schlips war sehr schön gebunden. Schade dass du noch zu einer Beerdingung musstest danach. *duck renn* wegen dem „anderen Projekt“ reden wir noch 😉 (Ich hab ja noch wa gut für 321… — da könnte man das AUCH machen 😉 einfach umwidmen, hmmmm 😉 )

  • Was ist eigentlich nun mit dem Treffen in Berlin? Gibts da schon was neues? Hab ja leider doch keinen Urlaub in der Woche weshalb ich „etwas früher“ vorziehen würde, oder eben am Wochenende.

  • tja, habe Markus B. zweimal angeschrieben, um das zu klären, aber keine Rückantwort erhalten. Habe zugleich heute Vormittag nen Anruf bekommen, dass es am Mittwoch außerhalb der re:publica was geben wird, warte da noch auf das offizielle Statement, ob das wirklich steigt, dann eigenes Posting dazu.

Kommentieren