Sonstiges

Thinkfree: MS-Office im Web

coole Applikation, gefällt sehr gut, sogar besser als Google Office. Hab ich grade beim Markus aufgeschnappt und ausprobiert. Markus dazu: Kombiniert wird das ganze mit sauber implementierten Kollaborationsfunktionen, Tagging, Kommentaren, Ratings und der Idee, Dokumente auf einem offenen Marktplatz zum Austausch anzubieten.. Und das Besondere: man kann beim Editieren zwischen einer schlanken Applikationsoberfläche mittels Ajax oder einer nahe an die MS-Office Funktionspalette gehaltenen Oberfläche mittels Java wählen. Gut, gut, gebookmart: Thinkfree

die Ajax-Oberfläche einer Excel-Datei
thinkfree

die Grundmaske:
thinkfree


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.

3 Kommentare

  • Ich habe ThinkFree auch mit offenen Armen empfangen, nach dem ich schon monatelang Google Docs verwendet habe.

    „Geil, Word online“. Nur nach zwei Sekunden merkt man, dass man den ganzen Firlefanz gar nicht braucht. Statt dessen bietet Google Docs einen Arbeitsfluss, der seines gleichen sucht. ThinkFree blubbert dafür lahm mit Java hin und her und ersäuft in seiner eigenen Denkweise der Featurewüste.

    Bin inzwischen wieder bei Goolge Docs und habe längst meinen Account für ThinkFree wieder vergessen. Schade is nich.

  • Wie mein Vorredner schon trefflich bemerkte, besitzt ThinkFree keine „AJAX-Oberfläche“, sondern „nur“ ein Java-Applet.
    Was bei mir aber flott genug geladen wird 😉

Kommentieren