Sonstiges

Frankfurt Innovationsweltstadt

Heise:

Ab dem 1. April muss der Frankfurt-Besucher nicht mehr die eigenen vier Wände verlassen, um sich in der größten Stadt Hessens zu bewegen. Dann soll es ein virtuelles Abbild der Main-Metropole in Second Life geben. „Zurzeit wird noch überall gebaut, bis zum 1. April werden die Hauptsehenswürdigkeiten aber fertig sein“, verspricht Andreas Klünder. Neben Frankfurt als erster deutschen Großstadt gibt es bereits Kopien von Dublin, Barcelona oder Amsterdam. Der Geschäftsführer einer Medienagentur aus dem Frankfurter Stadtteil Eschersheim ist dafür verantwortlich, dass sich Frankfurt als erste deutsche Großstadt virtuell präsentiert

via off the record


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.

Kommentieren