Sonstiges

Social Network: Lokalseite.net

ein neues Social Network, das sich auf Kultur/Freizeitinteressierte ab 30 konzentrieren wird. Lokalseite.net habe ich mir kurz angeschaut:
– klassisches, recht knappes Login
– Profil, Kontakte adden, private Mails schreiben, User melden
– Übersicht „meine Kontakte“
– Schwarzes Brett dient für Aushänge in unterschiedlichen kategorien
– Gesprächsrunden, auch so ne Art Schwarzes Brett, hab den Unterschied nicht kapiert
– Unterhaltungen, erneut ein Schwarzes Brett, diesmal nur unter Kontakten
– und die Suchfunktion

Im Großen und Ganzen eine sehr brave Seite, deren unterschiedlichen Kommunikationsfeatures ich nicht für sonderlich relevant halte, da sie sich untereinander nicht genügend abgrenzen. Wenn man so will, wurde um ein Forum ein Social Networking Ansatz gestrickt. Zudem sieht für mich die Seite sehr kalt und gradlienig aus. Ich verbinde Freizeit und Kultur, auch wenn ich 40 bin, mit etwas anderem. Aber abgesehen vom Design stört mich, dass man keine Funktionen speziell zu den Themengebieten F/K gebaut hat. Sorry, Leute, ich mag junge Macher, aber ihr werdet imho noch sehr viel mehr Arbeit und Gehirnschmalz investieren müssen, um diese Zielgruppe überhaupt auf die Plattform zu bewegen, geschweige denn, dass ich meine Kumpels da einlade.

ach ja, ein Blog gibts auch.


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.

3 Kommentare

  • hm, ich frag mich nun auch, was daran ü30 ist. und sollte man den usern nicht wenigstens ein paar happen hinwerfen, damit ihre kreativität erstmal angeregt wird? das ding ist ja komplett leer.
    da find ich den ansatz von stadtportalen wie http://www.eins.de oder http://www.stadtleben.de besser, die lokale redaktionen unterhalten und auch input liefern. dennoch sind die user auch selbst aktiv und bringen eigene ideen und events ein.

  • Mal wieder ein so genanntes Social Network – die Gründungen starten ja mittlerweile im Minutentakt und erinnert alles am letzten Hype. Worin besteht der Mehrwert solcher Systeme? Dort können sich Menschen mit gleichen Interessen austauschen, Wahnsinn!!!

    Gerade im Freizeitbereich gibt es so viile I-Net-Angebote, wo die Freizeiter schon seit Jahren selbst Inhalte produzieren und kommunizieren.

    Schwarzes Brett? Sogar Gesprächsrunden? Gigantischer Wahnsinn!

    LOLOLOLOLOLOL

  • […] Diese beiden Zielgruppen können unterschiedlicher nicht sein und das ist auch das Problem, da beide eigentlich eine unterschiedliche Ansprache benötigen. Ich habe gestern kurz einen Post von Rober Basic über ein neues Social Network namens Lokalseite.net gelesen, in dem er schreibt: Im Großen und Ganzen eine sehr brave Seite, deren unterschiedlichen Kommunikationsfeatures ich nicht für sonderlich relevant halte, da sie sich untereinander nicht genügend abgrenzen. Wenn man so will, wurde um ein Forum ein Social Networking Ansatz gestrickt. Zudem sieht für mich die Seite sehr kalt und gradlienig aus. Ich verbinde Freizeit und Kultur, auch wenn ich 40 bin, mit etwas anderem. […]

Kommentieren