Sonstiges

Google AdSense als Trojaner benutzen

auch nicht schlecht die Idee, Google AdWords/AdSense Anzeigen zu missbrauchen, um User auf Seiten zu locken, die Malware enthalten. Auch wenn Google da schnell reagiert uU und dazu das Ganze natürlich böse böse ist, muss ich sagen, ist doch die Idee echt banal aber dennoch smart:)

Ist zwar nicht ganz vergleichbar, nervt aber immer: sucht man nach bestimmten Produkten und klickt dann die AdWords-Banner an, landet man nicht selten auf mit Werbung vollgestopften Websites. Klassische Arbitrage-Kacke: Billig werben, teuer weiterleiten.


LinkedIn-Guide gratis!

Melde dich für unser wöchentliches BT kompakt an und erhalte als Dank unseren großen LinkedIn-Guide kostenlos dazu!

Zeigt auch bisserl auf, wie lückenhaft anscheinend die Qualitätskontrolle bei Google ist.


Neue Stellenangebote

Social Media & Community Manager (m/w/d)
Intermate Media GmbH in Berlin
Online Marketing Manager/in – Schwerpunkt Content- & SocialMedia Marketing
AustauschKompass GmbH in Berlin
Praktikant Content- & Social Media Marketing (m/w/d)
DIGITALE SCHMIEDE Inh. Maria Horozoglou in Düsseldorf

Alle Stellenanzeigen



Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.

3 Kommentare

  • Hass? Oh man… Firmen gehen mir auf der mentalen Ebene völlig ab, ich habe weder Glücksgefühle noch Hassgefühle, wenn ich an Firmen denke. Es ist eine logische Betrachtung von Firmen, um Funktionsweisen aufzuzeigen. Gefühlduseleien mögen oberflächlich durchklingen, drunter ist mir das völlig egal. Zu Menschen habe ich Beziehungen, nicht zu Firmen. Drum amüsiere ich mich auch so gerne mit Apple-Fans, die sich mit Apple identifizieren können. So eine Beziehungsdenke und Markentreue werde ich wohl nie aufbringen. Firmen produzieren, wenn sie es gut machen, Hut ab, wenn nicht, ab dafür, sol die nächste kommen.

Kommentieren