Sonstiges

MyMuesli.com II.

MyMuesli.com scheint ziemlich gut anzukommen, so ist zumindestens die Neugier bei vielen geweckt worden.

Was man bisher an Knackpunkten herauslesen kann?
– Preis = erscheint trotz individueller Zusammenstellung der Bestandteile als zu hoch wahrgenommen zu werden. Mal gespannt, wie man das auf Dauer seitens der Gründer kompensieren will. Immerhin muss man auf eine hübsche Bestellmenge kommen, um im grünen Bereich zu sein. Obs also was fürs Massenpublikum sein wird?
– Verbreitung = bis dato verbreitet sich die junge Shoppingmöglichkeit via Blogs. Ich bin mir aber sicher, dass man via Presse ein gutes Stück weiterkommt, sobald man damit startet. Wird aber noch sicher dauern, bis man die ersten tappsigen Schritte und Erfahrungen gemacht hat, um sich mehr Bestellungen zuzutrauen.

MyMuesli bietet neuerdings – als Marketingintsrument – ein Widget an.


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.

20 Kommentare

  • Find diese Idee ne ganz heisse Sache. Vor allem ich hab das Problem, dass im Müsli zu wenig drin ist oder das Zeug, das ich nicht mag und rauspicken muss 🙂 Das mit dem Preis finde ich auch nen Problem, vor allem mit den Versandkosten. Eine Innovation muss finanziert werden und das braucht Kapitalgeber. Free Shipping würde dann massig Bestellungen einbringen, schätze ich 🙂

  • da Amazon beanntgegeben hat, die Logistik für Webshop-Betreiber zu übernehmen, wäre das uU eine Möglichkeit, um die Versandkosten zu senken. Doch kenne ich das Pricing von Amazon nicht. Zumal es sich um Lebensmittel handelt und die Packungen nicht vorbefüllt sind.

  • Also die Preise finde ich gar nicht so krass. Wir (Linda und ich, haben mal was normales zusammengemixt und der Spaß sollte acht Euro kosten. Im Bio-Markt kosten 250 Gramm ca. 4 – 5 Euro.
    Wenn man natürlich alle exotischen Dinge ausreitzt, kommt man auf hohe Preise – wen wundert’s?

  • Mir fällt grad zum Marketing was wie Schuppen von den Augen.
    Meine Freundin hatte gestern oder vorgestern ne Mail im Postfach à la: Guck mal, n Freund von mir verkauft jetzt Müsli, bla bla…“
    Nur leider hat sie den Namen des Absenders noch nie gehört. Ich hoffe mal, dass den Jungs nicht durch irgendeine „gutgemeinte“ Spamaktion von Dritten in die Suppe, pardon, ins Müsli gespuckt wird.

    Ich find die Idee nämlich eigentlich klasse.

    Bitte nicht falsch verstehen, ich will jetzt hier nicht den Spam-schreienden Wikinger geben, aber nen doofen Beigeschmack hat sowas immer…

  • @el-flojo: Danke für den Hinweis. Tatsächlich haben wahrscheinlich Freunde von uns Emails oder Nachrichten in Online-Communities verfasst, in denen auf das Müsli hingewiesen wird.

    Klar freut es uns auf der einen Seite, wenn wir Publicity bekommen und weiterempfohlen werden. Aber bei solchen Kettenmails wie an Deine Freundin sollten wir der Sache auf den Grund gehen. Bitte schicke mir doch eine Mail (Kontakt siehe hier) mit der Absenderadresse. Wir selbst haben Emails nämlich nur an Personen gesendet, die wir gut kennen.

  • @Robert. Die Versandkosten sind bei einer Dose natürlich hoch. Aber wegen der von Dir angesprochenen Fakten wird es uU schwierig, mit Amazon zu versenden. Vielleicht können wir ja bei einer höheren Bestellmenge nach einer Anlaufphase bessere Konditionen beim Versand erreichen. Aber am Anfang geht das nat. leider nicht.

  • Also ich finde den VK-Preis des Müslis auch ok, aber wie schon gesagt ist der Versand problematisch, vor allem wenn man nicht gleich mehrere Kilo Müsli bestellen will.
    Vielleicht könnte man die Kosten noch etwas reduzieren, wenn man „Nachfüllpacks“ verkauft. Sprich man verzichtet auf die schicke Dose, wenn man zum zweiten oder dritten Mal bestellt, hat man ja ohnehin eine zu Hause, und verschickt das Müsli in Plastikbeutel. Dürfte zumindest die Kosten für die Dose reduzieren. Und wenn ich mir das Porto bei der Post anschaue, würde der Versand dann auf 1,65 sinken.

  • Immer die Piefkes, die für nix bezahlen wollen.

    Die Menge muss gar nicht so gross sein, weil er keine Lagerhaltung braucht. Nachfüllpacks kann er nur verwenden, wenn das seine Konfektioniermaschine schluckt.

  • @Max:
    Die Mail ist leider schon über den Jordan gegangen.
    Danke aber für die fixe Reaktion. Ich wünsch euch viel Erfolg!!
    Euer Angebot hat für mich persönlich leider einen ganz entscheidenden Nachteil. Ich kann mich nie entscheiden. 🙁

  • […] In der vergangenen Woche starteten “die jungs” von mymuesli.com (Foto: privat; von links: Philipp Kraiss, Max Wittrock, Hubertus Bessau) ihr Business: Muesli-Verkauf im Internet. 566 Billiarden veschiedene Müslivariationen sind dort wohl möglich, bequem zusammenzubasteln und zu bestellen über die Website, inklusive mix-ID, um das Rezept zur Lieblingssorte etwa per Weblog auch tauschen zu können. Bloggerstar Robert Basic war so geistert, dass er dem Thema gleich eins, zwei, drei Beiträge widmete. Und auch sonst kam die Idee ziemlich gut bei der Bloggergemeinde an. […]

  • Schon mal beim cereal-club.de gewesen? Die schaffen den Versand ja für nur 2,60EUR, d.h. dass die Mymusliger mal locker 1,30EUR mehr verdienen bei ihren 3,90EUR, oder?
    Ich finde es schon krass, dass man locker die Hälfte bis zu nem Drittel zum eigentlich Müsli noch drauf packen muss bei denen.

  • Hi Richie,

    ich bin Sacha, Gründer vom Cereal Club und ich möchte nur sagen, dass ich hier keine Werbung in eigener Sache mache. Es freut mich vielmehr, dass es Leute gibt, die sich über unser Engagement die Versandkosten deutlich zu reduzieren, anscheinend freuen und das finde ich absolut legitim.

    Gruß
    Sacha

  • bla-bla-bla. du hast doch meine nachricht sofort mitbekommen??? wie kann das bitte schön sein?
    Ihr spammt doch überall in vielen blogs

  • Guten Morgen

    @Richie: klar habe ich Deine Nachricht sofort mitbekommen…die Seite ist seit einem Monat online, man hat ja einiges an Herzblut hier hinein gesteckt und da interessiere ich mich natürlich dafür, ob und wie sie ankommt…außerdem kenne ich nur 3 andere Blogs, wo wir erwähnt werden, viel ist das ja nicht, gemessen an der Anzahl vorhandener Blogs, oder?!

    @robert: ja, ich kenne das Unternehmen, aber es gibt keine Geschäftsbeziehung und wir werden auch nicht von denen betreut, dazu sind wir dann doch etwas klein ; )

  • hallo,

    die spam dichte ist wie in allen blogs doch eh ziemlich hoch… entscheidend ist der wahrheitsgehalt dabei: wenn jemand dieselbe leisteung für 1,30 € weniger anbietet (Versandkosten cereal-club statt myMüsli), dann ist das doch gut und sinnvoll. aber wer weiss schon was MyM an TV-Sender zahlen muss, um da mal gedroppt zu werden…. und paypal-newsletter werbung ist auch nix als spam… also: neues gerne verkünden, abre bitte keine massenweisen wiederholungstaten

  • MyBasicCereal bietet Versand für 0,50 an… ja, passt schon
    und da war dann noch MyBasicSuperCereal für 0,49 und MyBasicSuperDuperCereal für 0,44

    wenn dann jemand aus einer Firma heraus, die Kunden im Netz werbetechnisch betreut, im gleichen Stil überall herumkommentiert, fängt es an zu muffeln…

    in diesem Sinne, cerealige Grüße

Kommentieren