Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.

7 Kommentare

  • Die Liste heisst ja „Blogger und Webmaster“, was auch immer Webmaster denn nun sein soll.

    Wenn ich mir so das Ende der Liste ansehe ist das aber wohl so eher ein Witz. Da stehen Leute mit $500 jaehrlichem Einkommen drauf.

    Auf solche Einnahmen kommst Du soweit ich mich entsinnen kann in einem Monat. So einige von der Umfrage neulich duerften das auch locker schaffen.

    Wenn ich mich mal ganz grossspurig „Webmaster“ nenne und die Einnahmen aus allen meinen Sites (also Blogs und Nichtblogs) zusammenzaehle schaffe ich $500/Jahr auch locker, eher das doppelte oder mehr.

    Nur duerfte es in der Groessenordnung tausende geben die das schaffen. Zugestanden, die meisten machen das nicht oeffentlich, worauf ihre Liste basiert, aber dadurch ist die Liste halt irgendwie witzlos.

  • Auf die Liste kann jeder- man muss nur einen Kommentar posten.

    Ich finde die Liste gut. Könnt euch ja eintragen oder hier ein Äquivalent starten.

  • Ja, im Prinzip jeder dessen Einkommen mal irgendwo veroeffentlicht wurde. Von gewissen Seiten die pruede Amerikaner nicht verlinken und Splogs mal abgesehen, die hat sie explizit ausgeschlossen.

    Guck Dir die Seiten mal an die sie in ihrer Liste hat. Da ist eine Hundezuechterinformationsseite dabei, bei der ich zumindest beim schnellen Ueberfliegen kein Blog entdecken konnte. Mit solchen Seiten laesst sich vermutlich recht gut Geld verdienen, gerade weil das Seiten sind wo Leute auf Informationssuche hinkommen. Ich bin ja selber etwas ueberrascht wieviel ich mit einigen meiner Seiten einnehme und das wo die bei weitem nicht „AdSense optimiert“ sind.

  • Auch die Einnahmen von Calacanis dürften nicht primär direkt aus seinem Blog kommen.
    Bei einer vollständigeren Liste wäre wohl Arrington von Techcrunch unter den ersten 3. Genau wie perez hilton.

  • Im Text wird gesagt, daß der Ausgangspunkt eine Liste mit Einkommen „…from the millionaires to the working poor..“ war – ich vermute, daß deshalb Blogger mit „Einkommen“ zwischen 500 und 1.500$ benannt wurden.

    Es handelt sich wahrscheinlich eher um eine beispielhafte Aufzählung als um ein Ranking.

Kommentieren