Sonstiges

Blog-Schätzung

mal neue Umfragedaten, diesmal Focus:

Aktuell besuchen 2,56 Millionen Deutsche Weblogs, eine knappe Million führt einen eigenen Weblog. Blogger sind jung und gebildet. 17 Prozent der Blogger sind zwischen 14 und 19 Jahre alt, 28 Prozent zwischen 20 und 29 Jahre, und weitere 24 Prozent sind zwischen 30 und 39 Jahre alt. Ein Drittel von ihnen hat Abitur oder studiert. Und wie sieht die Mediennutzung der Blogger außerhalb des WWW aus? Während jeder Zehnte der 14- bis 29-Jährigen bloggt, liest fast jeder aus dieser Altersgruppe Zeitschriften (95 Prozent). Zeitungen und Zeitschriften gehören generell zu den bevorzugten Medien der Blogger. Dabei besonders beliebt: Nachrichten- und Computermagazine. Wenn ferngesehen wird, sind es die „Sportschau“ oder die CSI-Formate, die die Blogger ansehen. Dies ist ein Ergebnis der aktuellen FOCUS-Studie „Communications Networks (CN) 10.1 Trend“, die in diesem Jahr erstmals auch im Frühjahr veröffentlicht wird. Die Studie basiert auf insgesamt 20.711 Befragungen, rund 1.000 werden monatlich durchgeführt.

Blogcensus spricht von rund 59.000 aktiven Blogs. Auch da habe ich keine Ahnung, wie zuverlässig die Messinstrumente sind.

*schulterzuck*

via Hugo E. Martin


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.

18 Kommentare

  • Die Zahlen von Focus halte ich für Unwahrsheinlich: Haben wir in Deutschland tatsächlich 170.000 Blogger zwischen 14 und 19 Jahren alt und 280.000 zwischen 20 und 29 Jahre? Also gut über 400.000 bloggen in der Altersgruppe? Das wären so etwa 5% dieser Bevölkerungsgruppe… Ich glaube die Herangehensweise und die Zwischenergebnisse des Blogcensus erscheint mir realistischer.

    Siehe die Zahlen des Statistischen Bundesamts dazu.

  • Blogcensus spricht aber nirgends von 59000 aktiven Blogs. So viele haben sie bisher erfaßt.
    Jens hat kürzlich die Zahl anhand der Technorati-Daten auf 140000 geschätzt, die in den letzten drei Monaten aktualisiert wurden. Die Million vom Focus scheint mir auch etwas hoch gegriffen.

  • In dem Artikel wird ja nicht gesagt, wie aktiv die ganzen Blogger sind … Blogcensus will ja eben nur die Aktiven messen … das ist vielleicht der Unterschied in den Zahlen … wobei eine Millionen ziemlich viel klingt *find*

  • Weder die Sportschau, noch CSI habe ich je in meinem Leben ganz gesehen… Aber dafür trifft das mit den Magazinen zu – wie für wahrscheinlich jeden, der ein Hobby hat.
    Interessant fände ich eine Statistik, die die Blogs unterteilt. Also Leute die wirklich ein persönliches Weblog betreiben, diejenigen, die eher viel aufgreifen und ihren Senf dazu beitragen (dazu würde ich mich zählen) oder die Blogs, deren einziger Content aus YouTube-Videos besteht usw. Nur so ’ne Idee.

  • Du meinst die Analyse der deutschen Blogcharts? Stimmt, da war doch was. Wobei ich auch die deutschen Blogcharts nur bedingt für repräsentativ halte… aber man kann eben nicht immer alles haben und Jan Schmidt hat sich schon verdammt viel Mühe gegeben. Danke für den Hinweis.

  • nein, die hat er auch zwar auch analysiert, aber ich meine die mW nach einzige wissenschaftlich fundierte Analyse der deutschsprachigen Blogosphäre vor rund 2 Jahren (oder war es letztes Jahr?) Keine Ahnung, wie sie heißt, steht in der Sidebar dort

  • Wenn ein Drittel Abitur oder studiert hat, was in etwa dem normalen Bevölkerungsschnitt entsprechen dürfte, dann frage ich mich man zu der Aussage kommt, Blogger seien gebildet. Sie sind es offensichtlich nicht mehr und nicht weniger als andere auch, weshalb diese Information völlig irrelevant ist. Oder sehe ich da etwas falsch?

  • Den Zahlen und v.a. deren Interpretation muß man wohl leider eher skeptisch gegenüberstehen. Zunächst ist die Zahl der Blog(betreiber) mit 1 Million um ca. den Faktor 10 zu hoch gegriffen. Nach allen aktuell und seriös bezifferten Angaben gibt es hierzulande 100.000-150.000 Blogs. Und es soll Blogger geben, die gleich mehrere mit Input versorgen. 😉

    Will sagen: die Zahl derjenigen, die überhaupt selbst aktiv einen Blog betreiben und füttern, dürfte sich nochmals reduzieren (80.000-100.000 nach meinem Dafürhalten.)

    Bin als Soziologe ein wenig vom Fach und kann über die Behauptung, dass die Blogger „jung und gebildet“ seien, nur lachen. Wie oben schon erwähnt: 1/3 weist das Abitur auf – aktuell schließen allerdings rund 40% aller Schulabgänger mit Abitur ab. Man müsste also eher gegenteiliges schlußfolgern (dass die Blogger also allenfalls im Durchschnitt liegen).

    Genauso die Aussage der Alterstruktur betreffend: wenn als Vergleichsmaßstab die Gesamtheit der Internetnutzer herangezogen wird, dann haben die ca. 70% der Blogger, die unter 40Jahre alt sind, keinen Informationswert! Halt doch: sie entsprechen (über den Daumen gepeilt) ihren demographischen Merkmalen nach der Restmenge der nicht-bloggenden Internetuser! Wow!

    Handwerklich und bzgl. des Erkenntnisgewinns kaum zu unterbieten!

    (P.s.: Robert kann da ja nix für!)

  • […] Ein paar Interessante Sachen die aufhorchen lassen: In Deutschland sitzt jeder 5. Jugendliche fast 10 Stunden täglich am Computer! In Frankreich ist das Internet für 67% der Jugendlichen die Lieblingsfreizeitbeschäftigung. Weltweit gibt es 12-34 millionen Blogs. Myspace hat über 100 millionen Benutzer. Quelle: Arte die Sendung vom 12. Dezember 2006 Es gibt 1 Million Deutsche Blogs. […]

  • […]   21   Blackbox WWW         11:06 | Mai 16’07 “Blogger sind jung und gebildet”   Langsam kommt man sich als Blogger ein wenig vor wie die Kuh auf dem Feld: Da wird man vermessen, gefüttert und gemolken. Unzählige Umfragen, Studien und Überwachungsauswertungen haben die deutschen Blogger trotz ihrer doch relativ unwichtigen Rolle beim Massenpublikum bereits über sich ergehen lassen müssen. Da ist Burdas aktuellen Studie “Communications Networks (CN) 10.1 Trend” nur eine Statistik von vielen. Wenigstens hat sie schmeichelhafte Nachrichten für die Bloggerseele: So sind wir nicht mehr unrasiert und dick, sondern jung, gebildet und Krimi-Fans.Na dann! […]

  • Warum ist es eigentlich so wichtig zu wissen wie viel Blogs es in Deutschland gibt? Ich meine es reicht doch eigentlich zu wissen, das es viele gibt und seien wir mal ehlich, wirklich gute Blogs gibt es nicht soo häuftig, deswegen frage ich mich warum es wichtig ist die Gesamtzahl zu kennen. Es reicht doch zu wissen das es gerade mal 10.000 gute Blogs gibts 🙂 (meine persönliche Schätzung)

Kommentieren