Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.

13 Kommentare

  • Oh, da kann ich auch ein davon Lied singen.
    Da habe ich mir doch im November dieses Stangenregalsystem STOLMEN Garderobe gekauft.

    Alles war da (die Stangen/Befestigungen) usw.
    außer die weißen Bretter.

    8 habe ich gebraucht. (Kostet pro Stück nur 12.00 EURO).
    7 Mal war ich bei IKEA
    2 mal habe ich meine Handynummer hinterlassen (Damit die mich anrufen wenn neue Ware kommt)

    Erst letzte Woche habe ich das letzte Brett bekommen un mein „Kleiderschrank“ damit fertig gestellt.

    Mhhhh ist eigentlich ein Blogeintrag wert …

  • Auf der Seite von Ikea kann man doch anzeigen lassen, ob irgendwas in dem IKEA Laden seiner Wahl auf Lager ist!? Oder funktioniert das nichtmehr ?

  • Bei uns in Freiburg geht aber die Verfügbarkeitsabfrage ganz gut – nur oft gibt es da scheinbar Schwund oder Inventurfehlbestände. Liegt also auch an der Grösse der Herausforderung Millionen von Artikeln effizient zu managen … und ausserdem kann man vorher auch anrufen. Habe ich auch schon gemacht.

  • Ich kann zwar nachsehen ob was im Lager bei denen ist, bzw. ich bekomme eine SMS, wenn die entsprechende Ware eingetroffen ist. Aber, ich muss knapp 70 KM fahren und wenn ich dann da bin, ist der Artikel nicht mehr da.

    Und angeblich dürfen die ja nicht reservieren….

    IKEA wird immer mehr zum SAFTLADEN!

  • Dann hol dir den Kram doch woanders. In einem Saftladen würde ich auch nicht einkaufen. Meckern und dann doch wieder das tolle Frühstück für Einsfuffzich einfahren….

  • Also ich habe leider die Erfahrung gemacht das die Ware nach kürzester Zeit nicht mehr im Programm ist. Es handelt sich hier um das Regal-system IVAR. Habe mir ein Regal für die Küche gekauft. Es steht neben dem Herd. Die verzinkte Frontklappe habe ich noch erhalten. Die verzinkten Seitenteile, die als Spritzschutz dienen sollten, waren schon nach 2 Monaten ausverkauft. „Vieleicht im Frühjahr…“ – nix da. Nicht mehr im Programm. Es wäre doch schön wenn die ausgepriesene Ware wenigstens eine Kataloglänge verfügbar ist.

  • kann auch ein lied davon singen. Der Hammer war, dass beim einem Regal einmal Schrauben gefehlt haben. Beim Anruf bei IKEA wurde mir nur mitgeteilt, ich solle nochmal vorbeikommen, dann würde ich sie sogar kostenlos bekommen. Auf den Hinweis, dass ich fast 100 km fahren müßte, kam nur der Hinweis, dass IKEA grundsätzlich nichts verschickt. Supi, oder?

  • Es scheint immer schlimmer zu werden. Wir waren in den letzten Jahren mehrfach bei Ikea und nie war alles da. Es fehlten Besta Türen, Türöffner, Alex etc.
    Nichts kann nachgesendet werden. Man soll vorher im Netz schauen, ob die Sachen da sind. Wenn man ankommt, ist trotzdem alles vergriffen. Die Ikea-Kauflust ist mir vergangen. Auf meine Beschwerdenail kam ein Netzer Textbaustein, dass nunmal die Kagerkapazität beschränkt sei. Ach ne?!?! Für mich hat sich das Thema Ikea gründlich erledigt!!!

Kommentieren