Sonstiges

Barcamps: eine Philosophie, statt Methode

eigentlich erklärt crisscrossed, was ein Barcamp ist, aber für viel spannender (weil mir Barcamps ja mittlerweilie geläufig sind) finde ich dieses Betrachtungsweise:

To me, it seems that unconference is overlapping with open space, which is more of a method while behind unconference there is a philosophy. It is fascinating how unconference motivates people to network and collaborate. In that regard, it is quite different to conventional conferences because it is a bottom-up approach, highly creative and can be used for all sorts of topics. In Canada transit camp discusses local development, and in France a wine camp was organized. Some other examples are Kenya or India where Barcamps were also organized. Lastly, this fascinating initiative is explained in detail in a book, which is of course written as well in a wiki.


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.

2 Kommentare

  • Life 2.0?…

    Eigentlich wollte ich nach dem netten Kinoabend noch mit Chips auf dem Sofa die letzte Folge E.R. geniessen. Stattdessen bin ich an meinem Google Reader hängen geblieben. Waren ja auch nur 46 neue Einträge zu lesen. Üblicherweise scrolle ich die dur…

Kommentieren