Sonstiges

Musikindustrie weiterhin auf dem Weg zum Abstieg?

auf MacNews.de gibt ein spannendes Interview: The Pfeiffer Report: Die Krise der Musikindustrie dauert an

Auszug:

Wie lange wird die Krise der Musikindustrie ihrer Meinung nach noch andauern? Werden wir in den nächsten Jahren in der Videoindustrie eine ähnliche Krise erleben?

Die Musikindustrie wird sich meines Erachtens wieder fangen, allerdings nicht sofort. Es ist schwierig, sich von derart verankerten Herstellungs- und Distributionsprozessen zu lösen. Allerdings bin ich sicher, dass es in Zukunft nicht nur Downloads geben wird, sondern dass wir vielmehr auf eine sehr feine und leistungsstarke Vernetzung verschiedener Medientypen und -träger zusteuern. Das lässt sich in manchen Bereichen bereits beobachten, bei der Tagespresse beispielsweise.

Das mit der Vernetzung sei mal dahingestellt, wo der Zusatznutzen liegen soll, kann mir das auch schwer vorstellen. Solange es einen Preiskampf der Anbieter wie Apple, bald Amazon und dem Rest der Plattformen geben wird, der auch in Zusatzservices münden wird eines Tages (ähnlich dem Bundle iTunes & iPod), sehe ich kein Problem, dass die Musikindustrie darben müsste. Im Gegenteil, der Nachteil der CD/Platte war eben schon immer, dass man es physisch haben musste. Mit Zunahme der Abspielgeräte, aber auch der Bandbreitenanschlüsse müsste die Musikindustrie doch gerade Apple die Füße küssen, das Tor aufgemacht zu haben.

via Blogbote


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.

2 Kommentare

  • solange es nicht Musik die mich interessiert in großem Stil ohne DRM in guter Qualität und zu annehmbaren Preisen zu kaufen gibt, sehe ich keinen Nutzen in Online-Download-Läden wie iTunes und co.

    Zum Glück scheint die Industrie so langsam zu kapieren (wow), dass es eine schlechte Idee ist, den legalen Käufern DRM-Zwänge aufzuerlegen, die man bei „alternativen“ Angeboten nicht hat.

  • Save the Vinyl! Ich würde eine Schallplatte jedem anderen Tonträger – auch wenn’s ein Server wäre – vorziehen. Und Röhrenverstärker schlagen jede TransistorHighTechChipEndstufe um Längen in der Tonqualität. Vor dem ganzen digitalen Low-Budget-Unsinn bleibt das echte Klangerlebnis leider auf der Strecke. Schade!

Kommentieren