Sonstiges

die Engadget-Apple Affäre und mögliche Konsequenzen?

wer ist Engadget? Eins der meistgelesenen Blogs weltweit. Und ist unangefochten das No.1 Gadget-Blog. Gehört zum Blog-Verlagshaus „Weblogs Inc.“, das Jason Calacanis gegründet und für rund 25 Mio USD 2005 an AOL verkauft hatte.

Was hat es mit der Affäre auf sich? Vor einigen Tagen hatte Engadget ein Gerücht veröffentlicht, dass Apple deren neuestes Leckerli, das iPhone, wegen irgendwelchen Schwierigkeiten erst später rausbringen könne. Daraufhin knickte der Aktienkurs von Apple ein, so dass Apple an diesen einem Tag um 4 Mrd USD weniger wert war. 4.000.000.000 USD wegen einem ollen Blogeintrag? Ui… yep, ui. Es stellte sich dann schnell heraus, dass zwar die Info von einer internen Applequelle stammt, doch an dem Gerücht nix dran sei. Und der Aktienkurs erholte sich schnell.

Aber jetzt? BL Ochman:

Engadget has since explained, credibly in my opinion, and apologized, and yet, DealBreaker.com and others are saying the Securities and Exchange Commission should investigate the possible market manipulation in what they call the „Engadget-Apple Affair.“

The bottom line here is that many blogs, Engadget, Instapundit, Huffington Post and even this one have more readers and incoming links that most mainstream media. There are less than 100 newspapers in the US with circulations of more than 250,000. Blogs have enough readers – and authority – to move markets. Get used to it.

Ok, ich denke nicht, dass sich die mächtige SEC mit Blogs befassen wird, wenn sich so eine Story nicht wiederholt, was aber nicht auszuschließen ist.

Hätte mir einer vor 2-3 Jahren erzählt, dass Blogs zu derartigen Kapitalmarkteinflüssen fähig sind, hätte ich ihn ausgelacht. So schweige ich lieber. Weitere Gedanken mit weiteren Beispielen dazu bei FranzToo: Die Macht der Blogger und Communities – Mai 2007 – Monat der Lehrstücke

Ähm, ja, natürlich werden Blogmonitoring-Agenturen frohlocken ob diesem Werbegeschenk:))

Nur mal so am Rande: Jason Calacanis hatte sich eine prima Gefallen getan, indem er den damaligen Gizmodo-Schreiber Peter Rojas zu Weblogs Inc geholt und ihn zum Engadget Chefschreiber gekürt hatte. Gizmodo gehört zum Gawker-Blogverlagshaus, dem ernsthaftesten Konkurrenten von Weblogs Inc. Gizmodo war ehemal die No.1 als Gadget-Blog, während Engadget lange Zeit auf dem zweiten Platz abgeschlagen war. Nach Peters Weggang zu Engadget drehte sich das Ganze und es zeigt auf, wie wichtig ein guter Blog-Schreiber ist. Wobei man dazusagen muss, dass Peter schon vorher zu einem der renommiertesten Technikgurus in den USA gehörte.

Jobs in der IT-Branche


Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.

13 Kommentare

Kommentieren