Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.

9 Kommentare

  • Habe nicht erwartet, dass Du ein positives Wort zu MT verlierst. Komme aber aus dem Schmunzeln ob der Schwierigkeiten bei der Umstellung nicht heraus, insbesondere, wenn eine Version 2.661 aus grauer Vorzeit mit der heutigen Realität verglichen wird.

    Es sollte sich trotz aller Abneigung herumgesprochen haben, das MT außer Schwarz- und Weiß-Tönen auch noch Grautöne produzieren kann und es immer von den gesamten Rahmenbedingungen abhängt, welche Prämissen man ingesamt setzt.

    Die letzten Wochen haben deutlich gezeigt, welch negative Seiten auch WordPress entwickeln kann. Aber das scheint bei vielen Anwender noch gar nicht angekommen zu sein.

    Nun ja, ich liebe beide Systeme und bleibe MT als Hauptmotor mit Sicherheit treu. Denn gerade wenn „niemand“ mehr MT einsetzt, oder sich traut dies offiziell zuzugeben, bin ich immer wieder verblüfft, wie wenig selbst MT-Anwender die Möglichkeiten des Systems wirklich kennen.

    Da ist es schon wieder „IN“, MT zu benutzen! :))

  • Umstieg von Movable Type auf WordPress?…

    Zeit über einen Umstieg auf andere Motoren nachzudenken? Nein. Einen Umstieg von Movable Type auf WordPress nehme ich zum Anlass für einige Randbetrachtungen, einfach persönlich eben. Gewiss mögen viele Anwender schon darauf gewart…

  • Ich bin nicht mit fliegenden Fahnen zu WordPress übergelaufen. Die diversen Skandälchen in der Vergangenheit haben mich eher abgeschreckt. Aber wenn man sich die Arbeit für ein Update einer alten MT-Installation antut, dann bevorzuge ich eine populäre Software, die voraussichtlich noch länger von einer aktiven Community weiterentwickelt wird. Bei MT habe ich diesen Eindruck nicht mehr.

    Technisch betrachtet hat MT sicher einige Vorzüge gegenüber WordPress, besonders das Template-System finde ich wesentlich eleganter und flexibler.

  • das mit den fliegenden Fahnen war mir schon klar;)

    @Jörg, ich habe keine Abneigung gegen Programme, da bin ich mächtig emotionslos. Ich kann Dir auch mit Notes ein tolles Blog erstellen und davon schwärmen, was unter der Haube von Notes steckt, dagegen ist MT Regionalliga. Aber das tut nix zur Sache, was die breite Akzeptanz und damit einhergehend die Dichte an Erweiterungsmöglichkeiten angeht, da sieht es verdammt mau aus. Das spielt eben eine entscheidende Rolle, ob man ein Exotenprogramm nutzt oder eben nicht.

  • @Robert: Für mich kommt das ab und an (wirklich) anders rüber, sorry, aber ich nehme das so wahr. Allein dieser Fakt ist mir zunächst egal. Denk, wie Du magst, jedem seine Vorlieben, es gibt viel zu viele Meinungen, Auffassung, etc. Das sehe ich ähnlich wie Du.

    Wenn Du mir ein Blog mit Notes aufbauen kannst, ist das eine feine Sache. Ich hingegen würde über Notes einfach nichts schreiben, da ich da keine Ahnung habe.

    Was mich wirklich (ab und an) stört, ist die Diskussion mit wenig Substanz, ob etwas geht, gut oder schlecht ist, wenn es wirklich die Sachkenntnis und Objektivität mangelt.

    @Wolfgang: Ich finde an 6A lange nicht alles toll, sehe die Entwicklung der letzten Jahre sehr wohl mit gespaltenem Blick. Ich versehe Deine Entscheidung und habe Dir ja nicht umsonst von Herzen Erfolg mit WP gewünscht. Setze es ja selbst ein.
    Wenn Du die größere Community zum Maßstab machst, dann musst Du Dich zwangsweise für WP entscheiden.

    Die Probleme mit MT 2.661 allein sind hausgemacht. Ewig kein Update lässt Dich mit der Technologie des vorletzten Generation arbeiten. Derzeit wird MT 4.0 entworfen. Da MUSS es zu Schwierigkeiten kommen. Das kannst Du keinem Hersteller anlasten. Nicht nur die Plugin-Architektur hat sich seit MT 3.0 dramatisch verändert.

    Kann schwer nachvollziehen, dass Du das Update rein technisch nicht hinbekommen solltest. Ich habe bisher alle Komponenten in MT eingebunden bekommen, da würden mich wirklich Deine Beweggründe existieren.

    Das Du Dich lange vorher von MT verabschiedet hast, ist mir nicht verborgen geblieben. Kein Thema also, denn die Neigungen ändern sich.

    So gesehen ist Dein Umstieg normal, aber eher persönlich bedingt, denn rein technisch zwangsmotiviert. Denke, dass der Eindruck sonst einfach täuscht.

  • Na dann mal viel Spaß mit dem Update-und-Sicherheitslücken-Stopfen-Marathon, den er sicher mit WP durchmachen werden muss.

    Er kann doch nicht ernsthaft dem System oder Hersteller einen Vorwurf machen, dass er schlichtweg zu lange mit dem Update von MT 2.6 auf 3.2 ff. gewartet hat…

    MT ist und bleibt meine erste Wahl. Bei WP wird man einfach zu sehr in Versuchung geführt nutzlose Plugins für jeden Unsinn zu installieren…

  • Für mich war bei der Wahl des richtigen Blog-Systems immer die maximale Kontrolle wichtig über das, was das die Software ausspuckt. Nachträglich mit regulären Ausdrücken im HTML- u. JavaScript-Code rumporkeln halte ich für nicht sehr fortschrittlich.

    Daher bleibe ich nach Ausflügen zu WP und Drupal lieber bei MT. Da lebt man zwar auch mit einigen Blackboxen (Aufbau des Trackback-Links, Such- und Kommentar-CGIs) aber die sind beherrschbar.

    Das Template-System von MT ist eine feine Sache. Ich bin dazu übergegangen keine kompletten Seiten mehr von MT generieren zu lassen sondern nur noch Seitenbestandteile. Die werden dann dynamisch von einer PHP-Seite eingebunden. Das ist für verschiedene Ausgabeformate Screen, Handheld und so enorm hilfreich.

    So genug Lanze gebrochen.

Kommentieren