Sonstiges

Restposten zu verscherbeln

also, nachdem nun auch Feedburner wech ist, wer bleibt da noch dick im Geschäft als Übernahmekandidat? Gehen wir es mal gedanklich durch:

1. Facebook, wird für mittlerweile Irrsinnssummen ab 3 Mrd USD gehandelt
2. Bebo (das englische MySpace) soll über 1 Mrd USD wert sein
3. Woot.com ist mit Sicherheit eine Perle, die vielen E-Commerce Giganten gut zu Gesicht stehen würde. Bei dem 10fachen Umsatz (2005 waren es 40 Mio USD? Oder war das 2006?) geht unter 500 Mio nix
4. Etsy.com macht sich in seiner Nische schön breit, da wird bald einigen Unternehmen aus dem Baumarkt-Bereich das Wasser im Mund zusammenlaufen. Würde gar ein Megakonzern wie Walmart darauf Lust haben, nachdem zahlreiche „ich will endlich nett sein“-Webseitenprojekte gescheitert sind? Oder doch eher eBay? Kaufsumme? Da der Umsatz noch sehr niedrig, dafür aber das Image sehr hoch ist, dürfte ein potenzieller Käufer unter 100 Mio USD nicht ankommen brauchen.
5. Ist Spreadshirt spannend? Aufgrund der Präsenz auf dem deutschen wie auch dem US Markt, klar. Kaufsumme? Keine Ahnung?
6. Technorati wird unter 500 Mio nicht zu kriegen sein. Microsoft, Yahoo und Google werden sich drum prügeln.

Wer ist noch spannend?


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.

16 Kommentare

  • Ich lese immer nur „Nachrichten“ …

    … wo sind denn die eigenen „Erfolgs-“ bzw. startup-Meldungen ?

    Lassen wir mal shoppero und mymüsli (mangels Masse) außen vor. Wie ist das denn mit diesem Preis der … äh … irgendeiner Zeitung für Web(?)-Startups, wo bis Juli (?) 2007 Abgabetermin sein soll ? Eim bißcheh mehr Substanz, meine Herren (und Damen) !!!!

    …und außerdem… was ist denn mit Dir, Robert, ich dachte, Du wolltest auch mal startup-mäßig einsteigen … oder hast Du doch nur ´ne Beamtenseele ? 😉

  • Woot wäre was für Amazon – die haben sich doch auch letztens dpreview geholt.

    Ich hoffe ja, dass Google rechtzeitig bei Technorati zugreift, bevor Yahoo das macht – MS eher nicht.

  • CJ wäre noch was für Yahoo.

    Bei Technorati wird es schwierig. Besonders Google kann mit Technorati eigentlich nichts anfangen, weil man in die Richtung schon selber einiges gemacht hat,dass durch Google Universal jetzt auch noch mehr Traffic bekommen wird. Yahoo wäre da noch halbwegs passend, MSN hat in Sachen Blogsuche noch nichts zu bieten. Ist aber die Frage wie viele Nutzer überhaupt eine spezielle Blogsuche findet.

  • Ähm, ja die M+A’s sind insbesondere im Web sehr beliebt. Aber ich weigere mich von einer Web 2.0-Bubble zu sprechen. Das ist alles im Rahmen des „normalen“ Business-Wahnsinns, den die Menscheit so verzapft. Die Wirtschaft lebt nun mal leider von Glaubensblasen: Von kapitalistischen Konsumgüterindustrie (jeder braucht einen BMW und HDTV) angefangen über die Börse hin zu schlecht verwalteten Staaten (Beamtenstaaten die einem formal Freiheit bescheinigen, aber dann alles regulieren wollen und besteuern – Deutschland z.B.)

    Wenn das jetzt alles ein wenig heiß läuft ist das nicht schlimm. Das ist absolut in Ordnung und menschlich. Wir sind eine gierige Affenhorde. Und das was ich hier schreibe ist natürlich emotional und populistisch. Aber hey: Mann/Frau braucht auch Vorurteile.

  • Remember the Milk, zur Integration in den Google Calendar wär das doch prima… Ein junges, nettes, gut gemachtes Startup, wie ich finde. Wär wahrscheinlich auch billig zu haben 😉

Kommentieren