Sonstiges

Qype: Real Artist Ship

Qype kommt heute in einem wesentlich übersichtlicherem Design daher. Was an dem sog. Real Artist Ship dran ist, entnehmt bitte dem Qype-Blog, da ich Qype eigentlich so gut wie nie benutze. Gleich vorneweg: die so dringend notwendigen Innovationen (ok, sagen wir eben Features) sind nicht zu finden, was auch nicht das Ziel war: Unser Ziel ist es, Qype zu verbessern, leichter verständlich und besser benutzbar zu machen. Es geht uns nicht darum, grundsätzlich neue Funktionen einzuführen. Das kommt später. Aber auch dann bleiben wir beim Kern von Qype, der uns mittlerweile knapp eine Million Besucher im Monat beschert: Wer findet was gut?

Immer noch kann man imho einfache Fragen wie „wo gehe ich heute schick essen“ nicht auf Qype beantwortet finden. Aber nicht nur das. So bleibt Qype nur der Weg über Marketing, die Leute auf Qype zu ziehen.

via Fischmarkt


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.

13 Kommentare

  • Lieber Robert,
    Danke für die Erwähnung unseres Redesigns. Ich weiss auch Deine Meinung zu schätzen, dass wir einige Funktionen noch brauchen, die noch nicht drin sind.

    Nicht verstehen kann ich Deine Bemerkung, dass Du auf die Frage, wo Du schick essen gehen kannst keine Antwort findest. Zumindest mir gelingt das.

  • gut, dass Du das weißt. Dann teile Dein Wissen;) Wie gehts Du dabei vor, wenn Du wissen möchtest, wo man schick essen gehen kann in Frankfurt? Ich meine jetzt nicht ne normale Pizzeria, eine Dönerbude oder sonstige gutbürgerliche Kneipe.

  • Suche nach Italiener in Frankfurt, Sachsenhausen.

    Lies die Einträge. Und entscheide dich.

    Oder suche nach Restaurant in Frankfurt. Oder nach „teuer“ oder „delikat“ oder „gourmet“.
    Also ich hab über Qype schon viele nette Restaurants kennengelernt.

    Oder such nach sachsenhausen und guck was es in dem Stadtteil noch so für Empfehlungen gibt.

    Aber es stimmt schon, dass die Orte nicht in Kategorien eingeordnet sind und es schwer zu interpretieren ist ob und wie ein Restaurant eher Gourmet oder eher Imbiss ist. 😉

    (Disclaimer: bin aber auch selber aktiver Qyper, deswegen ist meine Meinung natürlich voreingenommen)

  • ich glaube, dass wir langfristig mit tagging weiter kommen, wenn wir es schaffen, Cluster anzubieten. Kategorien sind bei Restaurants noch möglich, nicht aber wenn Du über alle Dienstleistungen denkst. Siehe Yahoo, Gelbeseiten usw.
    Und über tagging finde ich auch kinder+restaurant in Frankfurt. oder persisch oder nichtraucher usw.

  • ist eine spannende Frage, ob die Tags ausreichen werden, um wie auch immer gestaffelt zu clustern. Ich lass mich gerne in die eine wie auch andere Richtung überraschen, weil ich es einfach nicht weiß und auch keine Kristallkugel habe.

  • Ich finde, die Gelben Seiten haben ein recht übersichtliches Kategorien-Werk, das wäre als Basis für Qype sicher nicht schlecht. Es muss ja nicht gleich ebay-mäßig sein, mit separaten Kategorien für jeden Furz … 🙂

    Und solange in Qype für die Mehrzahl der Platze nicht mehr als 1-2 Einträge sind, klappt das mit den Tags auch nicht richtig. Bei einem Steakhaus steht dann „steak südamerika grill“, beim anderen „fleisch bbq t-bone“ und schon haben beide keinen gemeinsamen Nenner außer evtl. „Restaurant“. Der eine schreibt „tolle_atmosphäre“, der nächste „tolle_atmosfäre“ usw.

    Und nach den Sternen zu gehnen ist auch nicht so einfach – da zählen die 4 Sterne von dem User mit einem Beitrag und dem Inhalt: „tolle Lokation“ genauso viel wie die 4 Sterne eines mehrfach aktualisierten Erfahrungsberichts, der alle Aspekte des Platzes beleuchtet.

    PS: Ich bin trotzdem Qype Fan. Als Insider findet man sich schon zurecht, auch wenn es mit dem neuen Design schwerer geworden ist.

Kommentieren