Sonstiges

Trafficsprünge und RSS Leser

immer wieder interessant zu sehen, wie ein Blog auf neue Trafficniveaus kommt, was ich mir bisher immer noch nie so richtig erklären konnte. Schauen wir mal, wie sich der Traffic seit Juni 2005 entwickelt hat, wobei die roten Linien die Trafficniveaus darstellen sollen:

Traffic
(Zahlen lt. Statcounter.com)

Die Zahlen konkret
Month – Page Loads – Unique Visitors
Apr 2007 – 255,243 – 154,967
Mar 2007 279,203 178,600
Feb 2007 244,285 158,714
Jan 2007 274,452 173,836
—————————————
Dec 2006 186,823 122,614
Nov 2006 254,279 159,948
Oct 2006 201,097 124,167
—————————————
Sep 2006 150,034 92,267
Aug 2006 153,613 95,600
—————————————
Jul 2006 118,918 71,659
Jun 2006 132,635 80,048
May 2006 105,311 64,784
—————————————
Apr 2006 74,205 47,751
Mar 2006 80,011 51,051
Feb 2006 76,529 45,001
Jan 2006 97,216 55,032
—————————————
Dec 2005 38,644 23,824
Nov 2005 36,344 23,671
Oct 2005 36,630 24,145
—————————————
Sep 2005 18,983 10,781
Aug 2005 13,422 8,176
Jul 2005 1,787 821

Die Zahlensprünge waren in der Vergangenheit meistens durch irgendwelche Hot-Traffic Themen oder aber durch Verlinkung von trafficstarken Seiten entstanden. Dadurch bedingt blieben einige neue Leser kleben, doch mit steigendem Traffic wirken sich solche überdurchschnittlichen, meist kurzfristigen Sprünge kaum noch dauerhaft positiv aus. Sprich, der Trafficpush muss immer stärker werden, damit man es überhaupt noch merkt. Heute ist es so, wenn ein anderes Blog mit hohen Trafficniveaus einen verlinkt, merkt man es kaum noch prozentual, liegt eher im Promille-Bereich. Selbst Links von Spiegel wirken sich etwas spürbarer aus, doch bringen tut das kaum was.

Hinzukommt aber, dass seit Monaten ein anderer Effekt immer mehr zum Tragen: die Zahl der RSS-Abonnenten hat mittlerweile sehr hohe Niveaus angenommen, die an manchen Tagen sogar die direkte Leserschaft übertreffen. Wenn man Feedburner glauben schenken kann, steigt die Zahl der Abonnenten wie folgt:
rss abonnenten
Zu Beginn der Messung waren es im
Sommer 2006 rund 1.000 RSS Leser, gegenüber 2.666 Unique Visitors pro Tag (Durchschnitt)
Ende 2006 rund 3.000 RSS Leser, gegenüber 4.666 Unique Visitors pro Tag (Durchschnitt)
Aktuell rund +5.000 RSS Leser, gegenüber 5.333 Unique Visitors pro Tag (Durchschnitt)

Das Verhältnis hat sich also wie folgt entwickelt, RSS Abonnenten zu Direktlesern
1 : 2,66
1 : 1,56
1 : 1,07

So tritt das ein, was überall zu Diskussionen führt, dass man Trafficmessung auf die bisherige Art und Weise auf modernen Plattformen langsam vergessen kann bzw. erweitern muss! Leichter gesagt als getan, da man noch ungenauer ableiten kann, wieviele Unique Visitors man hat. Denn natürlich muss man davon ausgehen, dass ein Anteil X der RSS Leser auch hin und wieder das Blog direkt aufsucht (kommentieren zB). Doch wie hoch der Anteil ist, weiß ich nicht. Man kann das zwar bei Feedburner freischalten, um zu messen, wieviele RSS Abonnenten auf das Blog direkt draufgehen. Doch es hat einen gigantischen Nachteil: in den RSS Readern wird nicht mehr die direkte URL zum Blog, sondern die Artikel-URL von Feedburner angezeigt und bei einem Klick auf die URL wird der Leser weitergeleitet. Das hat zur Folge, dass ich solche Blogs kaum noch abkann, da ich die URL nie direkt aus dem RSS Reader kopieren kann, sondern immer auf das Blog drauf muss, um den eigentlichen Permalink zu bekommen. So fliegen nach und nach diese Blogs aus dem Reader.

Wie schaut es bei Euch aus zwischen Direktleser- und RSS-Abonnentenentwicklung?


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.

18 Kommentare

  • „Doch wie hoch der Anteil ist, weiß ich nicht. Man kann das zwar bei Feedburner freischalten, um zu messen, wieviele RSS Abonnenten auf das Blog direkt draufgehen. Doch es hat einen gigantischen Nachteil: in den RSS Readern wird nicht mehr die direkte URL zum Blog, sondern die Artikel-URL von Feedburner angezeigt und bei einem Klick auf die URL wird der Leser weitergeleitet.“

    Stimmt! Sehr ätzend, hab‘ ich offenbar auch so beim Einrichten vorgestern so angegeben. Ich find‘ aber nicht, wo man das deaktivieren kann. Wie heißt denn die Funktion?

  • Ich weiß nicht, ob man Feedburner so fest vertrauen kann.
    Ich hatte immer wieder den Effekt, dass bei Traiffsprüngen im Blog, auch immer es bei den Feedlesern zu sprüngen kam, die aber sofort wieder mit dem rückgehenden Traffic zurückgingen.
    Ursache waren die Firefox Live Bookmarks.
    Demnach wirkt sich der Blogtraffic sich zum Teil auch auf die Feedstatistiken aus.

  • Jo, da gibts aber eigentlich nix, was ich zusätzlich angeklickt hab‘.

    Den feedburner.com/deinfeed dings muss man ja immer benutzen im plugin, sonst kann feedburner das ja nicht zählen, oder? Irgemdwo muss es also so ne Option geben, dass feedburner mein rss ersetzt(zwischenlinkt) und nicht nur zählt.

  • Ah okay, ich glaub, ich habs weg. Wobei ich eigentlich nur den Haken bei Item link clicks (clickthrough tracking) entfernt habe. Zuerst hat Netvibes das auch nicht gecheckt – erst nach feedburner-RESYNC.

    Danke 🙂

  • Schon wieder ich, sorry… (edit wäre praktisch)

    Netvibes geht nicht mehr über feedburner zu meinen feeds, meine eigene Seite allerdings schon noch. Aber ich will ja hier nicht alles zuspammen mit sowas… :/

  • Feedburner ist natürlich keine genaue Statistik – das liegt wie bereits vielfach diskutiert in der grundlegenden Technik begründet. Es gibt keine Feed-Abonnenten die man zählen könnte sondern nur Abrufe die man annäherungsweise einzelnen Computern / Menschen zuordnen kann.

    Das einzige was bei Feedburner geht ist die tendenz zu beobachten und da gehts mir gefühlt genauso wie Dir Robert. Ich hab’s aber nie genau gemessen. Bei mir entwickelt sich aber der Traffic auch lange nicht so stetig nach oben wie bei Dir. Die Feedleser hingegen schon.

    Die Trafficentwicklung dürfte bei Dir aber auch eindeutig an der hohen Postingfrequenz und der enormen Linkpower liegen.

    Der Anteil Deiner Besucher die von Google kommen, dürfte parallel zum Gesamttraffic gestiegen sein oder? (prozentual)

    Du produzierst einfach ganze Massen an Inhalten und kaum ein Artikel wird nicht irgendwo anders verlinkt und damit gepusht. Das ist in Sachen Google sicher der Optimalfall. Das ist auch wohl der Hauptgrund wie sich große Blogs immer stärker und schneller vom Rest absondern. Der dicke Anfang des Schwanzen wird immer dicker und dahinter wird’s immer schneller dünner und länger 😉

  • Robert, weisst Du woher Deine Besucher kommen und wie sich die Anteile der Quellen entwickeln? Du kannst die doch bestimmt aufteilen nach
    – Suchmaschinen(Google z.B.)
    – andere Websites/Blogs
    – unbekannt (d.h. ohne Referrer)
    oder?

    Von den Besuchern ohne Referrer dürfte bei Dir der Hauptteil (>95%) RSS-Leser sein, die vom RSS-Artikel auf die Website kommen.

  • Ich finde die Bezeichnung „Unique“ Visitors etwas fehl am Platze, weil Besucher auch öfter gezählt werden können, oder auch verschiedene Besucher nur einmal. Ich gehe mit häufig wechselnden IP-Addressen ins Netz und müsste daher mehrfach gezählt werden, wenn ich mehrmals am Tage vorbeischaue. Anderseit geht unseren Familie und auch unseren Firma von vielen Rechnern über einen Proxy ins Netz. Damit müssten sie als ein Besucher gezählt werden.

    Aber es ist schön, zu glauben, es wären soviele verschiedene Leute.

    Philosophische Frage: Bin ich am Abend noch der gleiche, wie am Morgen.

  • […] auf der anderen Seite habe ich zunehmend RSS Abonnenten zu verzeichnen. Das hatte ich schon mal beschrieben: Zu Beginn der Messung waren es im Sommer 2006 rund 1.000 RSS Leser, gegenüber 2.666 Unique Visitors pro Tag (Durchschnitt) Ende 2006 rund 3.000 RSS Leser, gegenüber 4.666 Unique Visitors pro Tag (Durchschnitt) Aktuell rund +5.000 RSS Leser, gegenüber 5.333 Unique Visitors pro Tag (Durchschnitt). Wegen dem Bug im Feedburner kann ich nicht genau sagen, wieviele es zZt ungefähr sind, aber es müssten rund 5.200-5.300 RSS Abonnenten sein. […]

Kommentieren