Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.

14 Kommentare

  • G8-Gipfel…

    Manchmal frage ich mich tatsächlich, ob sich nicht all unsere Befürchtungen schon bewahrheitet haben.
    Da werden kritische Randgruppen, die gegen den G8-Gipfel sind (und durchaus auch mal Krach schlagen) als Terroristen durchsucht.
    Da wird ein weitlä…

  • Ja eigentlich recht witzig, aber die Realität ist leider was anderes.
    Ich wohne gerade mal 10 km von Heiligendamm entfernt und muss mit allen Einschränkungen, laufenden Polizeikontrollen und und täglich leben.
    Bei jeder Kleinigkeit überlegt man jetzt schon ob man den Ort verlässt, weil man nicht mehr weiss ob man dafür wie üblich 30 Minuten braucht oder jetzt doch mal fix für 10 km 2,5 h, bloss weil die Polizei mal was mitten auf der Straße kontrollieren will, anstatt dies 50 m weiter auf den Rastplatz zu erledigen. Und und….
    Ist zeitweise nicht so schön hier und die heise Phase beginnt erst noch.

  • Dieses Bild erinnert mich an meine Bundeswehrzeit, als wir in einer Ami-Kaserne einen Golfplatz bewacht haben 🙂 Streifelaufen um einen Golfplatz, selten was dämlicheres gemacht.

  • […] Unfassbar, da treffen sich ein paar Regierungschefs in einem kleinen Dorf und das Dorf wird zu einer Festung ausgebaut. Dieses G8-Treffen wird am ende vermutlich über 140 Millionen Euro gekostet haben und das wird sicher nicht am Essen liegen. Ich frage mich, ob es da dem Aufwand lohnt. Die Leute passen doch sicher auch in die AirForce one und das würde sicher nicht so teuer werden. Oder vielleicht ein einsame Insel. Aber muss man da wirklich eine Dorf so absichern? Hier eine kleine Graphic, die den Wahnsinn etwas nachbildet. Bildgrundlage von asvensson via Robert […]

  • […] Wenn das so weiter geht müssen die Damen und Herren Politiker auch über einen tollen Zaun um das Reichtagsgebäude nachdenken… Tags: Demokratie, Demonstration, G8, Heiligendamm, Pressefreiheit, Schäuble. Geposted in Politricks, Dieses & Jenes, Privates | […]

  • Echt zum Heulen das Bild, ich weiß nur noch nicht genau ob vor Lachen oder vor anwallendem Wahnsinn 😉

  • Das verstehe ich nicht ganz. Findet Ihr nicht, dass der G8 Gipfel sicher sein sollte?
    Ich finde nicht, dass die Polizei und Co. da übertreiben. Ich finde es gerade richtig, dass so eine „Veranstaltung“ sicher gehalten wird.

    Was wäre, wenn das Sicherheitsmaß nicht so hoch angesetzt wird? Und dann passiert was!? Wie heißt es dann? : Man hätte es sicherer Gestalten sollen usw…

    Gerade die Grünen,…dessen Einstellung kann ich überhaupt nicht verstehen…
    Muss die Demo denn unbedingt 10 Meter vor dem GEbäude stattfinden? Und sowieso, warum Demo’s gegen den G8G?

    Was sollte den eurer Meinnung nach ein angemeßendes Maß an Sicherheit sein?

  • die Frage war nicht, ob es ein Treffen von Staatschefs geben sollte, sondern die Frage war, wie es dazu kam, dass man zu solchen Anlässen Hochsicherheitszonen schaffen muss.

  • Die Frage warum sollte doch klar sein?!

    Terroristen? Anschläge?

    Wenn ich ein Feind der Globalisierung usw. wäre dann würde ich mich doch freuen, wenn es mir leicht gemacht wird, einfach dort „einzudringen“ und „schäden“ anzurichten.

    Nun ist es ja nicht so – Eine Hochsicherheitszonen wurde geschaffen, dass erschwert mir das Eindringen in die Zone und ich überlege es zu unterlassen bzw. ich hab keine Chance einzudringen.

  • wir können gerne das „warum ist die Banane-Krumm“ Fragespiel weitertreiben, wenn Du magst. Wieso kommt es dazu, dass jemand jemanden schaden will? Weil alle nur verrückt sind? Fragt sich nur, auf welcher Seite es mehr Bekloppte gibt.

  • Nein, Nein – Das möchte ich ja gar nicht 😉 Jeder hat da ja seine eigene Meinung.
    Ich hatte nur das Gefühl, dass Du mit Deinem Bild die Sicherheitszone ins Lächerliche ziehst und sowas nicht für nötig hälts. So habe ich das verstanden.

    Meiner Meinung nach halte ich das auch nicht für nötig, jedoch gibt es Menschen auf dieser kaputten Erde, die anderen schaden wollen. Leider viel zu viel. Daher die Sicherheitsvorkehrungen.

    Wer recht von den beiden Bekloppten hat..naja… Da sag ich nichts zu.

    Daran kann man eh nichts ändern…

  • Du hast den Punkt noch nicht ganz verstanden, auf den Robert rauswill: _Warum_ gibt es Leute, die „denen“ schaden wollen? Liegt es vielleicht einfach an einer (?) Fehlentscheidung, wodurch diese Leute sich ungerecht behandelt fühlen?

  • Hallo,
    also ich finde diese Panikmache vollkommen übertrieben.
    Das Recht zur freien Meinung und das Rest zur Demonstration sind bei uns gesetztlich festgehalten, dazu kommen weitere Gesetze zur Privatsphäre, Schutz der Persönlichkeit u.s.w.

    Und alle diese Gesetze dürfen nun auf einmal mit Füßen getreten werden?
    Sorry, aber das ist einfach falsch gedacht:

    – Darf man zukünftig nicht mehr Auto fahren, weil irgendwo in Deutschland jemand absichtlich den Zaun des Nachbarn überfahren könnte?
    – Darf man nun sein Brot nicht mehr schneiden, da die „Mordwaffe“ Brotmesser bekanntlich jedes Jahr in vielen Todesfällen eine maßgebliche Rolle spielt?
    – Darf man zukünftig nicht mehr auf die Straße, da ja bekannt ist das ein jeder Mensch ein potentieller Theorist ist und irgendwo irgendwer jederzeit einen Anschlag verüben könnte?

    Also,, Deutschland, wach auf!
    Wir leben in einer Demokratie, nicht in einem Polizeistaat. Sicherlich gibt es gewaltbereite (?autonome?) Demonstranten, jedoch ist es hier Aufgabe der Polizei, diese bei Straftaten festzunehmen. Eine pauschale Kriminalisierung einer ganzen Region inkl. der potentiellen Theoristen, verzeiht, Demonstranten ist einfach übertrieben.

    Was Deutschland vertragen könnte wäre ein kollektiver Ungehorsam!

    André

    PS: Ich habe nichts gegen den G8 Gipfel, ich bin auch kein Globalisierungsgegner, ich bin lediglich gegen einen Polizeistaat – ich hänge an meinen demokratischen Grundrechten.

Kommentieren