Sonstiges

Snoop: wo ist was los?

Snoop kommt aus dem gleichen Hause wie der Online-Webtracker Reinvigorate (das ich vor zwei Wochen getestet, aber mangels Nutzen im Vergleich zu Analytics und Statcounter wieder rausgenommen hatte). Diesmal ist es eine Desktopapplikation für den Mac/PC.

Was macht es? Das Bild vermittelt es recht einfach:
snoop
Sobald jemand auf deinem Blog A, B oder C etwas kommentiert, in deinem Shop D was kauft, informiert dich Snoop.

Für wen ist das spannend? Für all diejenigen, die alles an einer Stelle im Überblick behalten wollen. Klar, gibt genug alternative Möglichkeiten. Werde mir dennoch Snoop testhalber reinziehen. Eventuell ist die GUI so gut, dass es sinnvoller als Mailhinweise/RSS ist.


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.

6 Kommentare

  • Ich hab das bei mir im Hintergrund laufen. Spannend dabei zuzusehen, aber einen echten Nutzen bringt es nicht wirklich. Macht halt dauernd irgendwelche Geräusche, wenn jemand auf meinem Blog aufschlägt 🙂

  • Ich denke jedenfalls nicht direkt. Mit cocoment kannst du ja Deine wo auch immer abgelegten Kommentare beobachten, während Snoop einfach Deinen eigenen Blog scannt und Dich dann bei verschiedenen Ereignissen informiert (neuer Leser trifft auf Blog ein, Leser öffnet neue Seite oder z.B. ein Leser erstellt einen Kommentar).

    Ich wüsste jetzt nicht, dass cocoment ein solches „Werkzeug“ bietet.

    Darüber hinaus arbeitet cocoment komplett online, während Snoop auf Deinem Rechner installiert wird und meines Wissens auch keinen RSS-Feed anbietet.

Kommentieren