Sonstiges

iLike explodiert weiterhin

nachdem Facebook seine Plattform Drittanbietern gegenüber geöffnet hat, war und ist iLike (ein Musikentdeckungsdienst, bisserl wie Last.fm) am Abheben. Man hat in nicht einmal zwei Wochen 3 Mio neue User hinzubekommen, nachdem man sich bei Facebook eingeklinkt hat. Und wächst momentan mit +1 Mio User pro Woche weiterhin kräftig. Vorher war iLikes Erfolg ziemlich bescheiden bzw. ganz weit weg von diesen Supernova-Zahlen.

Und immer noch sage ich, dass die gesamte deutsche Webszene pennt. Punkt. Irgendwelche Argumente, warum man sich nicht auf Facebook einklinken kann, sind zwar Argumente, mehr aber auch nicht. Machermente sind gefragt, nicht Argumente, eh.

Währenddessen nimmt Mashable MySpace im Vergleich mit Facebook auseinander. Was MySpace jedoch kaum jucken dürfte:) Wer sich für die Entstehungs-Story von MySpace interessiert, kann sich ein Video reinziehen.


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.

2 Kommentare

  • Facebook schraubt an MySpace-Klon…

    Hoppla, schon wieder ein Klon-Gerücht aus dem Web2.0-Umfeld auf FACTorFAKE.de: Diesmal geht’s um Facebook, der US-Kopiervorlage des deutschen StudiVZ. Nach Informationen von paidContent.org bereitet die Social-Networking-Plattform ein eigenes K…

Kommentieren