Sonstiges

Apple und fehlende Windows-Talente

Steve Jobs ist ein super Verkäufer, kein Thema, doch die Realitätsgravitation kann selbst er nicht außer Kraft setzen. Seine vollmundige Ankündigung des Safarai-Browsers for Windows (schneller, besser) erfährt momentan, was eine Landung ohne Fallschirm bedeutet, nachdem der Rakete der Treibstoff ausgeht, bevor sie die Umlaufbahn erreicht hat:))


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.

22 Kommentare

  • Wie jede Firma stand auch Apple unter Zeitdruck, doch das ganze war wirklich zu voreilig. Bei mir zeigt er keine Texte an, die fett sind. Nun denn, es ist ja nun eine wirklich Beta 😉

  • […] Wie das Weblog Basicthinking unter Berufung auf Pixelgangster.de berichtet, hat die Veröffentlichung des Safari-Browsers für Windows noch erhebliche Mängel. Neben zahlreichen Sicherheitsmängeln gibt es sogar Probleme bei der Darstellung von Text im Browser. Die vollmundige Ankündigung von Apple Chef Stefe Jobs wird damit zum Boomerang, da sich mittlerweile in der gesamten Webszene erhebliche Kritik breit macht. Das Beispiel zeigt allerdings auch sehr gut unter welchen Druck Unternehmen heute am Markt stehen, die sie dazu zwingen, Softwareprodukte zum Teil in einem Pre-Pre-Pre-Beta Status zu veröffentlichen. Ähnliche Erfahrungen – auch was die Kritik angeht – musste die deutsche Empfehlungsplattform für Produkte seinerzeit machen. Tags: apple, Brands, Digital Life, Entertainment, Marketing, Online Marketing, Web 2.0. […]

  • Warum regt ihr euch alle auf, wenn Steve Jobs einmal das tut, was Billy Boy nun schon seit Jahren tut???
    Ich sage nur: wie lange soll Vista schon auf dem Markt sein? Wieviele Sicherheitslücken hat der IE?
    Darüber sollte man mal nachdenken, bevor man sich über eine Firma her macht, die Microsoft die Stirn bietet.
    Seid bloß froh‘, daß es noch soll Firmen gibt!

  • Sollte mal unterscheiden ob ein Browser bestimmte Standards schlecht oder weniger gut wie andere interpretiert oder Sicherheitslücken besitzt oder ob er schlichtweg „buggy“ ist, weil kaum etwas funktioniert. Diese Kritik ist mehr als gerechtfertigt!

  • Warscheinlich muss Jobs abtreten und wie schon einmal als Retter bei seiner Rückkehr einen Hype auslösen. 😉
    Mit Safari war das schlecht, weiß gar nicht wie die darauf kommen? Warscheinlich haben sie auch von Opera oder Firefox nie gehört.
    Und das IPhone wird ein noch schlechterer Scherz. Außer Sexy wird nicht viel dran /drin sein. Bin gespannt ob das diesmal ausreicht. Nach neuesten Nachrichten soll das Iphone dann auch noch nur für registrierte ITunes Nutzer kaufbar werden.

  • Apple-Produkte sind in der Regel schon immer besser gewesen als MS-Produkte.
    Ich denke die paar Bugs wird Apple schnell fixen – man muss ja auch bedenken, dass die Safari-Entwickler sich erst mal in den ganzen MS-Programmier-Murks reindenken müssen … darum beneide ich die sicher nicht.
    Das wäre genauso, wie wenn ein Nobelpreisträger seine genialen Ideen nur in einer Fremdsprache oder Esperanto publizieren dürfte …

  • @Dr. Frank Huber – Ein paar Bugs ist wirklich milde ausgedrückt, bei mir stürtzt er schon ab, wenn ichd ie Bookmarks öffnen will.

    Meiner Meinung nach ist diese Version noch eine ganze Ecke entfernt von einer öffentlichen Beta. Hat einer von den Entwicklern das Teil überhaupt schon mal unter Windows laufen lassen? 😉 Da müssten doch solch grobe Fehler aufgefallen sein.

  • ich frag mich nur, wer sich auf Windows noch einen vierten Browser wozu installieren sol. FF, IE und Opera sind saugeil, da muss schon viel passieren, bevor ich mich auch noch mit einem weiteren Produkt befasse, solange das halt nix bietet, was wirklich heftig besticht. Hauptsächlich nutze ich FF, hin und wieder IE und wenn ich Sehnsucht nach Abwechslung habe, Opera. Wobei Opera so erfrischend ist, dass ich eigentlich nur zu faul bin, die Bedienung kennenzulernen. Sonst würde das FF ablösen.

  • Naja, also Safari als erste Beta. Und eine Beta heiße eben zum TESTEN.
    Man kann doch einer Beta keine Fehler vorwerfen. Man kann diese melden damit sie beseitigt werden. Wer eine Beta installiert muss sich über Gefahren und Probleme bewusst sein. Auf einem Produktivsystem hat eine Beta nichts zu suchen.
    Wo ist das Problem?

    Schade Robert, das du deine eingefahrene Meinung zu Apple weiter beibehälst.
    In einem voherigen Artikel greifst du iTunes an. Also ganz subjektiv: Es ist mit Abstand der beste Musikplayer mit Datenbankintegration den es gibt. Ich hab wirklich alle ausprobiert auch MediaMonkey. Aber an die Simplizität, die vielen Funktionen zu kontrollieren, kommt kein anderes Programm heran.
    Der einige Wermutstropen ist die fehlende OGG-Unterstützung.
    Aber das wird wohl daran liegen das Apple sich genau so gerne „einschießt“ und die Fronten, ohne plausiblen Grund, verhärtet, wie du, lieber Robert.

    Open your mind.

  • auf dem Blog wurde nun schon mehrfach besprochen, was iTunes for Windows so ätzend macht. Nenns von mir wegen grundlos. Sonst geht mir Apple am Boppes vorbei, wenn die gute Produkte haben, schreib ichs, wenn MS Bullshit macht, schreib ichs. ich habs halt nicht so mit grundloser Loyalität gegenüber eine Firma und muss nicht alles positiv runterschreiben, nur wenn ein bestimmter Name klingelt. In dem Fall hat Steve die Klappe groß aufgemacht und heraus kam heiße Luft. Beta? es gibt Unterschiede zwischen Alpha und Beta, ebenso gibt es Unterschiede zwischen vollmundig und vorausschauend:)

  • Ach Robert, du sollst ja auch schreiben was du denkst. Aber manchmal schießt man durch seinen hass über das Ziel hinaus.

    Ich darf dich mal zitieren:
    „warum installiert eigentlich diese Stück Schrott gleich Quicktime mit? Gibts einen speziellen Grund?“
    https://www.basicthinking.de/blog/2006/11/16/itunes-7er-update/

    „Ich als überzeugter Windows PC-User habe mich schwer überwinden müssen, um mich für einen Test eines Apple MacBook Pro Notebooks (15 Zöller) zu melden.“
    https://www.basicthinking.de/blog/2006/12/22/apple-macbook-pro/
    – Na wenn man so schon an die Sache rangeht.

    Jetzt geh mal in dich, atme tief durch, und sei ehrlich zu dir selbst. wenn Microsoft genau dieses iTunes herausgebracht hätte, und irgendeine Andere Firma einen MacBookPro mit diesen Daten für Vista, würdest du mindestens ein „nicht schlecht“ herauswürgen.

    Und glaub mir, die Apple-Fanatiker gehen mir mindestens genau so auf den Zeiger wie die Windows-Extremisten.

  • Eines habe ich noch vergessen. Ich hatte damals die (ich glaube zweite) Beta-Version vom Internet-Explorer 7 aufgespielt.
    Naja, voller Fehler war die auch. Absturz ohne Ende, viele Seiten gingen nicht. Ist auch ok, war ja ne Beta, kein Problem. Allerdings lässt sich diese NICHT mehr deinstallieren, und auch nicht überinstallieren. Keine Chance. Das Problem wurde auch von Microsoft geschildert. Ergo: Neuinstallation. Die dritte Beta hatte dann weniger Probleme.
    Das war mir noch nciht mal einen Blogeintrag wert. schließlich war es eine Beta. Safari ist sicher eine sehr frühe Beta, und ich hätte diese Version NIE in die Freiheit gelassen.
    Allerdings läuft diese Safari-Beta wesentlich besser auf US-Systemen, und wird auch nicht auf der deutschen Apple-Seite angeboten.

  • Safari wurde gestartet als Firefox noch deutlich pre1.0 war. Firefox läuft den neueren Apple Betriebssystemen. Es macht für die eigentlichen keinen Sinn, Geld in die Entwicklung eines eigenen Browsers zu stecken.

  • @Axel:
    Angeblich soll Apple mit dem Mac-Safari pro Monat 2 Millionen US$ machen (alleine dank Google). Da lohnt sich eine Windows-Portierung sich doch auch sicherlich finanziell.

    … wahrscheinlich gibt es demnächst iTunes-Updates auch nur mit Safari.

  • […] Allerdings werden nicht nur diese Probleme kritisiert, sondern auch, dass besonders auf deutschen/europäischen Seiten bestimmte Schriften nicht richtig (zu groß) angezeigt werden.  Auch Robert hat sich darüber aufgeregt, doch es wird wohl vergessen, dass das nur eine Beta ist. Somit hat Apple bis Oktober noch gut Zeit, so dass bis dahin Safari auch auf XP einwandfrei funktioniert, wie ist es eigentlich auf OSX? […]

  • Kann mir bitte jemand erklären wie Apple „dank Google“ mit ihrem Browser Geld verdient?
    Bisher dachte ich immer, dass sich dieser non-Enterprise (ausser Design-Firmen, deren Anteil an der gesamtwirschaftlichen Wertschöpfung überschaubar ist) & Consumer-Electronics Anbieter weitgehend bei ihrer Fan-Gemeinde finanziert.

  • hach ja… Windows.. NEIN Ma… BLABLABLA….

    ich habe einen Mac.. und einen Windows PC.
    Ich nutze beide, weil beide ihre Vorteile haben. Beim Mac ist es die BEdienung (und das hübsche DEsign) sowie die super Community, beim PC ist es die Kompatibilität und Erweiterbarkeit.

    Nur eins kommt mir NIEMALS ins Haus: VISTA! Da bleib ich doch lieber beim XP, solange, wie es geht. (Ich habe ne Vollversion und schon damit gearbeitet)

Kommentieren