Sonstiges

Social Commerce Report

zu finden auf Gründerszene: Die Deutsche Social Commerce Szene – Teil I. Darin versucht Marko Krause (Linklift Mitinhaber) ein Bild der modernen E-Commerce Ansätze im Consumer Business (hey, cool, rock on, schee denglish:) zu zeichnen. Social Commerce? Na ja, halt nix mit „hier Produkt, du kaufen und ciao“ (E-Commerce 1.0, damit wird zZt gutes Geld verdient), sondern „hier Produkt, bevor kaufen, kuscheln“ (E-Commerce 2.0, damit wird zZt manchmal Geld verdient).


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.

4 Kommentare

  • Aber E-Commerce 2.0 ist ja bloß eine Fassade, denn Kuscheln tue bestenfalls ich, nicht mein Gegenüber. Und das höchstens so lange, wie es ihn nicht über Gebühr Geld kostet.

    Für den Gegenüber bleibt es immer E-Commerce 1.0: „hier Produkt, du kaufen und ciao.“

  • […] In Sachen Marketing setzen die beiden neben klassischen Themen wie SMO (Suchmaschinenoptimierung), SEO (Suchmaschinenmarketing), Affilinet und PR, auf Wachstum über mehr Viralität durch den Dealjaeger Relaunch im Sommer. Sven bezeichnet die neue Version als “Open BC für Shopper”. Dealjaeger können zukünftig ein “E-Commerce Profile” anlegen, sich austauschen und andere Leute über die Produkte kennenlernen. Das ist spannend da man so nicht nur die besten Deals einstellen oder finden kann, sondern Tools in die Hand bekommt die ein kuscheliges Miteinander über Produktinteressen ermöglicht. Oder wie Robert Basic den E-Commerce 2.0 definiert, „€œhier Produkt, bevor kaufen, kuscheln“€?. […]

Kommentieren