Sonstiges

Internet-Traffic

Ellacoya ist ein Anbieter von Netzwerklösungen (quasi Cisco in klein) und hat eine spannende Statistik veröffentlicht (.pdf), was die Nutzung der Bandbreiten in Nordamerika angeht:

46% resultieren aus HTTP Anfragen
37% aus P2P
9% Newsgroups
3% Videostreaming (non http)
2% Gaming (Onlinespiele)
1% VOIP (Internettelefonie)

Die 46% HTTP Traffic teilen sich wie folgt auf:
45% = Seitenaufrufe (Text + Bilder)
36% = Videostreams wie YouTube
5% = Audiostreaming (MP3-Files zB)

Der Hammer: YouTube trägt alleine mit 20% des HTTP Traffics bzw. mit 10% des gesamten Traffics den Löwenanteil.

via Google Watchblog


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.

9 Kommentare

  • 37% aus P2P ist auch nicht schlampig – hätte ich jetzt nicht so hoch eingeschätzt.

    Was mir in der Auflistung total fehlt, ist der Mail-Traffic. Das sollte doch eigentlich ebenfalls einen Löwenanteil ausmachen.

  • 37% P2P und 10% youtube.

    Kein Wunder, dass die Rechteinhaber abkotzen.

    Mailtraffic ist nicht so hoch. Und bei den mails sind 80% Spam.

    Ist schon eine verrückte Sache, das Internet.

  • also irgendwie kommt mir die Statistik komisch vor!? In der Tat ist Mail glaube ich das der Mail (SMTP)Verkehr unterschalgen wurde. Nach meiner Erfahrung sollte eigentlich ziemlich knapp hinter HTTP der SMTP Verkehr kommen, zumindest aber nach P2P kommen.

  • Die Jungs stellen Appliances her zur Bandbreitenkontrolle. Die Statistik sagt genau das aus, was deren Sales als Argument benötigen. Oder anders ausgedrückt: Die Statistik soll gar nicht die Realität abbilden sondern helfen die Produkte zu verkaufen, da wählt man sich halt den Blickwinkel so dass er passt.
    Da mag irgendwo ein Körnchen Wahrheit versteckt sein, aber glauben sollte man die Zahlen so nicht.

  • Ich erinnere mich dunkel, dass mal von einer Datenmaut die Rede war. Ist ja zum Glück nach wie vor unwahrscheinlich – nichtsdestotrotz wärs das dann für Youtube…
    Wenn ich Roberts Boykott von Youtube richtig verstanden habe, dürfte ihm das auch nicht ganz unrecht sein? 😉

  • […] Warum habe ich die böse Vorahnung, dass Paris Hilton ein Buch schreiben wird und die Welle an nervigen Verarschen zur Flut wird und Youtube deswegen noch langsamer als sonst werden wird? Wahrscheinlich ists die Telekom hier, weil Youtube trägt schließlich 10 % des gesamten Traffics, so langsam können die ja dann doch nicht sein. […]

Kommentieren