Sonstiges

iPhone: Einkauf und Registrierung, Europa und eBay, die Obduktion

Es standen Andreas Göldi in Boston und Pit Sennhauser in San Francisco Schlange. Lange in der Schlange:) Darüber haben sie berichtet, via Mail an Kathrin Grannemann und Peter Hogenkamp die Eindrücke zugeschickt und die habens aufs Blog Neuerdings.com gestellt, extra bis tief in die Nacht eine Schicht eingelegt. Nein, wir reden nicht von verrückten Journalisten, Blogger:)

also:
Die lange iPhone-Nacht bei neuerdings.com
iPhone-Launch live: Schlange stehen in San Francisco
iPhone-Launch live: Schlange stehen in Boston

Bekommen haben sie das iPhone, so siehts aus, wie ne Tüt Grillkohle:
iphone tut

Andreas schreibt: Mein erster Eindruck deckt sich in etwa mit den Testberichten im Wall Street Journal und der New York Times. Kein Zweifel, dieses Gerät ist gleich in mehrfacher Hinsicht revolutionär. Aber man braucht auch nicht lang, um die ersten Schwächen zu entdecken, insbesondere die ziemlich fummelige Bildschirmtastatur. Aber der Web-Browser, die Multimediafunktionen und insbesondere das Bedienungskonzept sind so viel besser als alles, was man bisher auf Smartphones gesehen hat, dass es schon fast beängstigend ist.

Wenn das also Euch mal eines Tages passieren sollte, dass Kunden Schlange stehen, die Presse und die Blogger sich die Finger blutig schreiben, dann wisst Ihr, dass Euer Produktmarketing galaktisch gut ist:))
————————————————————-
Auf eBay werden die Teile bis zu 1.500 USD gehandelt, siehe Techcrunch. Allerdings werden die Preise schnell in sich zusammenfallen, da anscheinend Apple genügend Geräte in den Handel gebracht hat, somit eine Verknappung nicht droht. In Europa wird das iPhone mit Sicherheit auch bald auf eBay zu erstehen sein, so versuchen die iPhoneinfo-Jungs eins/mehrere ins den USA zu bekommen, um es dann hier zu versteigern, auch wenn man es nicht nutzen kann, Sammlerinteressenten gibt es genug.
————————————————————-
Erste Gerüchte kommen auf, dass in Europa das iPhone über Vodafone in England und über T-Mobile in Deutschland vertrieben wird, in der 3G Version! Also mit UMTS;) Siehe dazu NewsWireless.
————————————————————-
Klar, Kinder müssen immer alles auseinandernehmen, um zu sehen, wie es innen aussieht. Das Kind im Manne kommt auf der Seite voll durch. Der Gute nimmt das iPhone komplett auseinander und berichtet über die Innereien. Die Obduktion eines Handies:)) „Schwester, die Rippensäge bitte!“ (via Maexchen1 und VisualBlog)
————————————————————-
Engagdet hat natürlich als eines der bekanntesten Blogs weltweit wieder mal den Blog-Hammer ausgepackt: 300 Bilder vom Interface und man kann ein 8GB iPhone gewinnen, wenn man was über das Teil kommentiert. Ergebnis: +8.000 Kommentare.
————————————————————-
Im ultimativen Test aber -MSNBC Moderatorinnen im Umgang mit dem iPhone- fällt das Teil ziemlich durch:))
————————————————————-
Eine Kurzwahltastenfunktion scheint es nicht zu geben, Videoaufnahmen sowieso nicht, das Telefonieren selbst nimmt 6 Schritte in Anspruch, oweiah…
————————————————————-
Auf Crave gibts einen ziemlich ausführlichen Test: Crave’s iPhone review in real time, No manual music management on iPhone? (scheinbar kann man Musikfiles zwischen iPhone und dem Computer nicht manuell synchen)
————————————————————-
Laut einem Bericht auf CNetNews.com gab sich der Chef höchstpersönlich die Ehre: Apple CEO Steve Jobs made a brief appearance at the company’s store in downtown Palo Alto, Calif., interacting with customers and generally overseeing one of the most important launches in the company’s history. Auch ein Steve Wozniak musste btw Schlange stehen, um sich ein iPhone zu holen, anbei ein Interview mit ihm.
————————————————————-
Vor dem Apple Store in Palo Alto (gleich um die Ecke, wo Steve Jobs wohnt), gab sich die IT Prominenz wartend in der Schlange die Hand: Robert Scoble, Bill Atkinson, Kara Swisher, eine der bekanntesten IT US-Journalistinnen, Ward Cunningham, der Wiki-Erfinder, der kurz erwähnt, dass ihn Bill Atkinsons Hypercard-SW fürs Wiki inspiriert hatte):


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.

20 Kommentare

Kommentieren