Sonstiges

real time Rome

cooles Projekt:

Real Time Rome is the MIT SENSEable City Lab’s contribution to the 2006 Venice Biennale, directed by professor Richard Burdett. The project aggregated data from cell phones (obtained using Telecom Italia’s innovative Lochness platform), buses and taxis in Rome to better understand urban dynamics in real time. By revealing the pulse of the city, the project aims to show how technology can help individuals make more informed decisions about their environment. In the long run, will it be possible to reduce the inefficiencies of present day urban systems and open the way to a more sustainable urban future?

Heraus kamen dabei solche grafischen Auswertungen (kA, was auf dieser Grafik jetzt konkret zu sehen sein soll:)
real time rome

nun stelle man sich folgende Szenarien vor, Mashups auch:
– wo sind gerade die meisten Männer/Frauen unterwegs, die auf HotOrNot super bewertet wurden?
– wo gehen gerade die ganzen Szeneanhänger mit dem Tag „Musik XYZ“ hin?
… da bekommt die Frage „wo ist denn grad was los“ ne archaische Bedeutung:)

via O’Reilly


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.

3 Kommentare

  • oh man.. mir stellt sich die Frage:
    Was genau kann ich jetzt von der Grafik ableiten!?

    Du sprichst von Live-Life-Tagging (um dem Baby mal einen Namen zu geben). Das Handy erstellt automatisch Tags aus der z.Zt. gehörten Musik, aus bioanalytischen Werten (Puls, Schweiß, usw. Messbar durch Sensoren..) und generiert damit live ein Profil.. Die Daten werden zu einem Server hochgestreamt..

    Willkommen im zweiten Firstlife.

  • – vermehrter Konsum von als gesellschaftskritisch eingestufter Musik – Zielperson überschreitet das Maß an gewünschter Angepasstheit.
    – die Gruppe angerufener Personen verschiebt sich – neuer Bekanntenkreis? Gründung einer terroristischen Vereinigung?
    – hohe Muskelaktivität, stärkeres Schwitzen vor dem Einsteigen ins Fahrzeug – eine Bombe wird verladen?
    – erhöhter Puls – baldige Ausführung des Anschlags?

    präventive Festnahme.

    jau, suuupi ;))!!einself!

Kommentieren