Sonstiges

und, was war nun mit der iPhone-Welle?

laut Mashable wurden 500.000 iPhones übers Wochenende verkauft, aber nur 4% haben die 4GB Variante gewählt, der Großteil habe sich auf die 8GB Version gestürzt. Laut Techcrunch wären das also rund 250-300 Mio USD Umsatz und in Apples Taschen verblieben damit je nach Deal mit AT&T irgendwo zwischen grob geschätzten 50-150 Mio USD (Umsatzanteil..nicht Rohertrag!).

Aber außer dem Cash? Was wird das iPhone bewegen? Meine Hoffnung ist, dass es die mobile Nutzung via Handies hoffähig machen könnte und damit zahlreiche, neue Möglichkeiten ebnen wird. Andreas Göldi fasst seine Impressionen zusammen: 48 Stunden mit dem iPhone: Ein erstes Fazit

(btw, das mit der Nutzung des Handies als Surfmaschine ist nicht global zu betrachten: in Japan oder sogar noch viel mehr in Afrika ist das Handy viel wichtiger als der PC, wenn man es mit den westlichen Nationen vergleicht.)


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.

4 Kommentare

Kommentieren