Sonstiges

wann kommt die Blog-Müdigkeit?

lieber Theo, schön, dass Du seit drei Jahren auf Gumia.de bloggst, ich schätze mich Dank des Bloggens glücklich, dass wir uns darüber kennenlernen konnten. Selten so einen sympathischen und natürlichen Blogger über den Weg gelaufen. Mag auch am Alter liegen, dass man etwas gesetzter ist und letztlich keinen Wind drum macht. Auf die nächsten wieviele Jahre auch immer:)

Könnte jetzt viel darüber schreiben, dass ich seit nunmehr zwei Jahren hier auf dem basicthinking Blog dabei bin, nachdem ich das MEX Blog Ende Juni/Anfang Juli 2005 aufgegeben und hier meine Zelte aufgeschlagen habe. Wozu? Letztlich läuft es für mich darauf hinaus, andere Mitmenschen über das Bloggen kennenzulernen, wie sie ticken, was sie fühlen, was sie wissen und wie sie leben. Und ich weiß nicht mehr, wie viele Menschen ich kennengelernt habe in dieser Zeit. Dafür bin ich sehr dankbar, auch dafür, dass ich unendlich mehr lernen konnte. Und fesselt mich von Beginn an. In vielerlei Hinsicht hat es dazu geführt, dass es mein Leben bereichert hat. Andere mögen das unabhängig des Bloggens sehen, logisch, es gibt unzählige Wege, wie man sein Leben gestaltet. Bei mir ist das Blog ein Teil meines Werdegangs als Mensch und ein ganz fantastisches Intsrument. Was wird also die nächsten zwei Jahre damit passieren? Ich habe keine Ahnung, da ich kein Hellseher bin. Ich werde viele Social Networks noch kommen und gehen sehen, viele weitere Webservices, die es einem erleichtern wollen, sein Leben mit dem Digitalen zu verbinden. Auch neue Blogs werden kommen und sie werden wieder gehen. Doch mein Blog bleibt, quasi als mein eigenes Plätzchen im Netz. Es wird mir gute und schlechte Dinge bringen. Mal wird es aufwärts gehen, mal abwärts. Mal wird man seine Tage mit Spaß haben, mal wird man Tage habe, wenn man in die Scheiße greift. Ich werde mal neue Freunschaften schließen, mal werden alte Freundschaften verloren gehen. Hey, thats life.

Wann kommt also Blogmüdigkeit? Man kann nie wissen, was passiert. Seit ingesamt fünf Jahren wird gebloggt, dass die Rohre glühen. Wird das auch die nächsten fünf Jahre so sein? Wenns nach mir ginge, könnte ich damit alt werden. Braucht man es also so unbedingt? Hängt man an der Nadel? *Lächel* Da ich ebenso wie viele andere vorher sehr gut ohne Blogs gelebt habe, gibt es natürlich nach dem Blogger-Dasein ein Leben danach:)) Man findet andere Wege, sein Leben zu bereichern. Solange aber mein Blog existiert, genieße ich die jetzige Bereicherung auch auf diesem Wege. Ja, ich bin unendlich reich auf meine Art und Weise, das Leben zu genießen. Das Blog hat mich zu einem nicht unwesentlichen Teil zu einem Lebensmilliardär gemacht;)


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.

14 Kommentare

  • Die Blogmüdigkeit kommt so lange nicht wie die Motivation zum Bloggen erhalten bleibt.

    Und da der Blogmaster hier ja einfach nur Inhalte zusammenträgt und mit brain storming kombiniert, also bspw. eine klare bissige (linke? 😉 Meinung zum Web-Business fehlt, sollte der Motivationsimperativ eher natürlicher Art sein. (BTW – was ist ein Lebensmilliardär? 😉

    Also, weiter so!

  • schön, dass Du mich in der dritten Person ansprichst, soviel Respekt ist völlig unnötig:)

    Lebensmilliardär? Lucky People:)

    Bissig? Siehe Blogbar, Fixmbr, etcpp, wo die Welt gerne täglich untergeht. Hier findest Du keine Weltuntergänge;)

  • Sehr schöner Text. Gerade mit Rührung gelesen. Trifft’s 100%. Das Blog kann eine Bereicherung für das Leben sein. Ich spüre das auch gerade sehr stark und möchte nicht mehr auf mein Blog verzichten. Robert, auf deines übrigens auch nicht. 😉

  • so ist es! Wenns Spaß macht, super, weitermachen! Wenns vorbei ist, ist es vorbei. Ach und kennst du eigentlich den Spruch:
    „Es gibt noch ein Leben vor dem Tod“

  • 2, 3 oder 5 Jahre? Mehr koennt Ihr nicht bieten? Laecherlich 😉

    Meine erste Website habe ich vor ziemlich genau 8 Jahren angefangen und die wird immer noch aktualisiert und ausgebaut.

    Meine allerersten Blogversuche waren soweit ich mich entsinnen kann (und mittels der Wayback Machine nachvollziehen kann) so um Ende 2000.

    Kommt Ihr erst einmal in mein Alter, ihr Jungspunde…

  • […] Nicht nur ich feiere gerade zweijähriges Blogjubiläum. Auch Andreas Dittes mit dittes.info und Robert Basic mit basicthinking haben Ende Juni/Anfang Juli vor zwei Jahren die Blogs gestartet. Robert bloggte über RSS, Andreas über Reisen und ich auf meine Lust wieder extern zu bloggen. Alles Gute euch beiden und euren Blogs. […]

  • Hamster (#11),

    Zeit, Interesse, SelfHTMLmuedigkeit, da gibt’s verschiedene Gruende.

    Mit inzwischen mehreren Websites die ich am Laufen habe nehmen die einige Zeit in Anspruch sowie weiteren Interessen die ich entwickelt habe bleibt nicht mehr so viel Zeit uebrig.

    Dann ist SelfHTML fuer mich inzwischen nicht mehr so furchtbar interessant. Ich bin kein Geek, ich hatte nach ein paar Jahren Aktivitaet dort nicht mehr das Gefuehl dort etwas fuer mich sinnvolles zu lernen und mich zu entwickeln. Die Diskussionen drehten sich irgendwie nur noch im Kreise und wiederholten sich. Auch wurde es mir dort teilweise zu fundamentalistisch.

    Da habe ich halt den Schlussstrich gezogen und den Bookmark geloescht.

  • […] Die Blogmüdigkeit – Faulheit, Prokrastination oder normale (Anfangs-)erscheinung? Gestern habe ich beim “Abarbeiten” des Feedreaders einen ziemlich langen Beitrag bei Robert Basic überflogen (was soll man auch machen, bei der Postingfrequenz und Themenvielfalt auf Basic Thinking…). Bislang nichts besonders und zu dem Zeitpunkt fand ich das Thema ebenfalls nicht sonderlich bemerkenswert und den im ersten Satz angesprochenen Theo kenne ich auch nicht. […]

Kommentieren