Sonstiges

eBay Sneak Peek: die Reise aus dem Winterschlaf

nachdem eBay in D an seine Grenzen gekommen ist und es langsam aber sicher abwärts geht (SZ: zwölf Jahre nach dem Start des Internetportals Ebay scheint die Begeisterung am virtuellen Flohmarkt stark abzuflauen. Zwar hat Ebay heute deutschlandweit angeblich mehr als 20 Millionen Mitglieder, doch mehr als die Hälfte von ihnen gelten als Karteileichen. Hohe Gebühren und Großverkäufer, die das Geschäft dominieren – gerade für Hobbyhändler wird Ebay immer unattraktiver), macht man wieder bisserl Sport, um das Fett abzubauen. Die Trainingseinheiten bestehen aus einem guten Schuss Social Commerce, Fun und Innovationen. Zu sehen auf eBay Sneak Peek.

Es wird spannend zu sehen sein, wie sich ein angegrautes e-Commerce Unternehmen nun bewegt, um aus dem Tal der Tränen wieder rauszukommen. Eigentlich ist eBay nicht alt, aber sie haben imho stark darunter gelitten, dass sie eine monopolartige Stellung in zahlreichen Ländern eingenommen haben und satt geworden sind. Keinen Wettbewerb per se zu haben ist tödlich. Zudem war die Personalpolitik mehr als bescheiden, das rächt sich nun langsam. Dort, wo sie nicht so viel zu melden haben (so wie zB in China), beißen sie sich prima die Zähne aus und das hält dann doch etwas jung:) Aber insgesamt schätze ich eBay als eines der Mega-Internetunternehmen an, die den Zahn der Zeit verspüren und sich anpassen müssen oder ihre Megastellung verlieren werden. Während sich das Web wandelt, hat eBay sein Geschäftsmodell inkl. dem gesamten Auftreten nicht großartig verändert. Und gerade in dem Bereich hat sich in den letzten Jahren viel getan im Netz. Und die Alterungsprozesse sind ungleich höher im Netz als im RL Business imho. Umso mehr kann man eigentlich Google gratulieren, die es trotz ihrer Größe geschafft haben, den Hype um das Unternehmen zu halten, sich ständig wie die Wahnsinnigen nach vorne zu peitschen und von dem gnadenlosen Wettlauf gegen Microsoft profitieren (die können dankbar sein, dass sich die No.1 der IT-Branche in ihrem Segment tummelt. Ich denke nicht, dass Google MS auch nur ein bisschen unterschätzt, im Gegensatz zum Webvolk da draußen. Und da oben stehen sich ein Eric Schmidt, Sergey Brin und Larry Page den beiden Tieren Gates und Ballmer gegenüber, geil!). Wie auch immer, das Erfolgsgeheimnis wird im Personal und dem allgemeinen Klima liegen und das ist wie gesagt im Vergleich zu Google, Amazon und Microsoft mehr als bescheiden. Ob mit Meg Whitman die richtige Person an der Spitze sitzt, um das Unternehmen auf Vordermann zu bringen? eBay hat vielleicht im Gegensatz zu Google und MS das Pech, dass der Gründer kein begnadeter Visionär und Mann mit Instinkt ist. Pierre schaukelt sich die Eier, betätigt sich als Social Entrepreneur und genießt sein Dasein als Milliardär.

via bloggas.de


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.

7 Kommentare

  • Dass mit zunehmender Größe das Wachstum schwieriger wird ist klar. Und das Geschäftsmodell von ebay ist eben wie geschaffen dafür, zu betrügen. Daher wird ebay immer ein negativer Touch anhaften…

  • Wieso hat eBay keine Konkurrenz? Es gab und gibt eine ganze Reihe anderer Auktionshäuser. Gerade wenn es um Spezialgebiete geht, sind die auf bestimmte Waren spezialisierten Auktions-Plattformen im kommen.

    Bei eBay nerven (aus meiner Sicht) für Verkäufer vor allem die hohen Gebühren. Dann natürlich noch die Konkurrenz die ggf. die gleichen Sachen zum halben Preis anbietet.
    Käufer haben das große Problem das man bei eBay sehr leicht betrügen kann. Hier hat die Presse ja einiges an bösen Schlagzeilen in den letzten Jahren hervor gebracht.

    Ich zweifele stark daran das man mit etwas Social-Klimbim die gravierendsten Fehler bei eBay ausbügeln kann.
    Ich gehe eher davon aus das viele einen Bogen um eBay machen weil es mittlerweile viel zu kompliziert geworden ist. Am Anfang hat man Sachen eingestellt, Startpreis festgelegt und abgewartet ob sich der Kram verkauft. Heute muss man fast schon ein Experte sein um eine halbwegs vernünftige Auktion hin zu bekommen. Von den vielen Optionen die manche weder wollen noch benötigen, und die sie auch oft nicht wirklich verstehen, mal ganz zu schweigen.

    eBay ist einfach nur Fett geworden. Eine radikale Abmagerungskur würde mehr bringen. Weniger ist oft mehr. Bestes Beispiel Twitter. Weder ist es sehr sinnvoll, noch sehr funktional. Trotzdem geht es derzeit ab wie Schmidts Katze. Wahrscheinlich weil es einfach ist und schnell Spaß bringt.

  • […] eBay Sneak Peek: die Reise aus dem Winterschlafnachdem eBay in D an seine Grenzen gekommen ist und es langsam aber sicher abwrts geht (SZ: zwlf Jahre nach dem Start des Internetportals Ebay scheint die Begeisterung am virtuellen Flohmarkt stark abzuflauen. Zwar hat Ebay heute deutschlandweit angeblich mehr als 20 Millionen Mitglieder, doch mehr als die Hlfte von ihnen gelten als by Admin   Reply | Trackback | […]

  • Interssanter Beitrag.

    eBay versucht vehement neue Ansätze des Einkaufserlebnisses zu schaffen. Dies geschieht im eigenen Hause aber ganz klar auch durch Drittanbieter.
    Eigentlich ein guter Ansatz, andere machen die Arbeit und generieren Traffic für eBay.

    Ich bin letztens zB auf eine Seite gestoßen, die eine hervorragende Suche für eBay bietet und bereits im ersten Durchgang eine erstaunliche Relevanz besonders bei Elektroartikeln und Gadgets bietet.

    Besonders interessant ist auch, dass hier zu jedem Produkt (jeder Suche) der Durchschnittspreis angezeigt wird.
    Ein guter Indikator dafür, was das gesuchte Produkt wert ist.

Kommentieren