Sonstiges

iphone & T-Mobile und das YouTube Handy

laut Medienberichten soll es also doch stimmen: Apple wird das iPhone in D zum Ende des Jahres in Zusammenarbeit mit T-Mobile herausbringen. Inkl. Vertrag soll der Spaß rund 500 Euro kosten. Wie auch immer, Ende des Jahres ist es soweit und wer es dann vertreibt ist mir ziemlich egal.

Währenddessen schaut es so aus, als ob immer mehr Handyanbieter ihr Produkt mit bekannten Webservices koppeln werden. In diesem Falle gehts um LG, die eine Software auf dem neuen Handy installieren wollen, das es dem Nutzer ermöglicht, YouTube-Videos anzuschauen, direkt hochzuladen und auch das Adressbuch mit den YouTube-Kontakten abzugleichen (wenn ich es richtig verstanden habe?).

Also, lass mal sehen, was spannend wäre:
Handy + Facebook/MySpace Apps, Flickr, YouTube, Digg, wann kommt btw eine spezielle Woot-Version in den USA auf den Markt?

Das Schöne für die Mobilfunkanbieter? Sie müssen sich nicht mehr so viel Sorgen machen, dass ihr Auskommen mangels nützlicher Datendienste und dem Preisverfall bei Mobilfunkgesprächen in den Keller geht:) Und wie gesagt, kann sein, dass das iPhone die mobile Nutzung in westlichen Ländern zu einem ungeahnten Durchbruch verhilft. Hatte es schon mal vor Jahren gebloggt, dass ich speziell im Gamingsektor mit Zunahme der Handy-Performance im Multiplayer-Bereich einen fantastischen Markt aufkommen sehe. Nicht nur Mucke, Filme, Personensharing.


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.

10 Kommentare

  • wenn es als US Version (nur EDGE, kein UMTS)zum Verkauf in D kommt, sehe ich schwarz für deine „nützlichen“ Datendienste. Die WiFi Ausleuchtung in Deutschland ist ebenfalls kein Vorteil für die iPhone WiFi Funktion. So ist es nur ein wunderschönes iPodPhone 😉

  • Ich bin wirklich kein sehr „Ich-will-Alles-mobil-machen“-affiner Mensch (hab noch mein altes Siemens ME45 Handy), aber dieses iPhone lässt sogar mich die Öhrchen spitzen.

    Jedoch wohl eher, weil ich auch einen Boom an mobilen Diensten auf uns zukommen sehe. Aber nur wenn mit diesen All-and-a-little-bit-more-in-One-Teilen (darf man die dann noch Handy oder Mobiltelefon nennen?) auch noch bezahlbare All-in-One-Mobil-Tarif kommt. Ich will den Tarifanbietern einfach einen bestimmten Betrag pro Monat bezahlen und dann so ein Gerät wie das iPhone nutzen … ohne mir noch weitere Gedanken über die Kosten machen zu müssen.

    PS: Schönen Gruß in meine Geburtsstadt Usingen 😉

  • Falls es T-Mobile wird, spricht das für die US-Version. Die haben als einzige EDGE. UMTS da rein zu packen ist keine Kleinigkeit und nur 4-5 Monate bis zu Verkaufsstart, an dem ja einige Hunderttausend Geräte produziert sein sollten.

    Und T-Mobile/T-Com hat das dichteste Hotspot-Netz.

  • Herzlichen Glückwunsch Robert, Du bist in eine Bloggerfalle der sogenannten „Medien“ gerannt.

    „iPhone wird bei T-Mobile verkauft“
    Michael und Silke von Rheinische Post unter Berufung auf „Unternehmenskreise“
    Berliner Post und andere berufen sich auf die Rheinische Post.

    die Faz will einen Pressebericht der DTAG gesehen haben. Wo ist der bitte und seit wann veröffentlicht die DTAG Pressemitteilungen für T-Mobile?

    Das Handelsblatt hat auch infos aus „Unternehmenskreisen“ und sagt: „Die Meldung, T-Mobile habe wegen eines nachgebesserten Angabots den Zuschlag erhalten, ist nach Handelsblatt-Informationen falsch.“

    Noch Fragen?

    Adios.

  • […] Das iPhone als Handy zu bezeichnen dürfte wohl die Untertreibung des Jahres sein. Das iPhone ist wesentlich mehr als ein Telefon samt Adressbuch. Es vereint Telefon, Computer, Digitalkamera und Internet in ein einheitliches Design – auch wenn das iPhone zur Zeit noch nicht ganz ausgereift ist und einige Features noch wünschenswert wären, wovon Robert zum Teil schon träumt. Aber es ist bereits in Schritt in die richtige und Apple versteht es wie kein anderes Unternehmen einen Hype rund um seine Produkte auszulösen und den Bedarf bei den Menschen zu wecken. […]

Kommentieren