Sonstiges

Rivva setzt sich durch

freut mich zu lesen und allerorten zu hören, dass der Blognewstracker Rivva.de von Frank Westphal immer mehr Akzeptanz erfährt. Man bekommt in der Tat einen schnellen Überblick, was wo just los ist gerade.

Damit verliert der Blogscout-Service etwas an Nutzen, der ja was Ähnliches anbietet. Aber auch der „kommende“ Blogstats-Dienst aus den Lumma-Werken. Sollte eigentlich schon damals irgendwann nach dem Barcamp Köln anno 2006 rauskommen, nach der re:publica in Berlin oder auch 2008 nach der Konferenz XYZ:) Hey, wann kommt das Teil raus jetzt:))

Ach so, btw, noch sind bei Weitem nicht alle Blogs auf dem Rivva-Radar, also Geduld;)


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.

19 Kommentare

  • Rivva und Blogscout sind zwei unterschiedliche Perspektiven auf die gleiche Welt. Und wie bei jeder dreidimensionalen Welt braucht man mindestens zwei Perspektiven, um räumlich zu sehen. Frank und Dirk machen beide eine grossartige Arbeit.

  • Wie werden die Stories für Rivva ausgewählt? ich finde keine Erklärung. Bei Blogscout kommt das rein, was die Blogs melden. Ich habe einen kurzen Beitrag zu „Drupal versus WordPress“ gebloggt – der taucht bei der Storyübersicht zu dem Thema aber nicht auf.
    Rivva ist also eine irgendwie generierte gefilterte Auswahl?

  • […] Nur ein kleiner Verbesserungsvorschlag für Frank Westphal von Rivva: Wenn ich an einem Tag dieses Thema schreibe, und dort das Thema an einem anderen Tag hochkommt, macht es dann nicht Sinn, dass mein Beitrag mit in die Diskussion kommt, auch wenn ich dort nicht verlinkt bin? Und nein, ich bin jetzt nicht “linkgierig”, aber ich versuche das Prinzip ein wenig zu verstehen… ob man das auch über Tags in den Beiträgen mit einem vielleicht sekundren Relevanzkriterium verbinden kann und nicht die reinen Links alleine in die Betrachtung einfließen lässt? 😉 Verwandte Artikel […]

  • Robert + alle: Freut mich zu hören, wenn Rivva nützlich ist. Dankeschön!

    maternus: Die Startseite ist nach Relevanz geordnet, dort fände ich Zeitstempel eher störend. Wer die Schlagzeilen chronologisch überfliegen möchte, für den ist die Newsriver-Seite wesentlich besser geeignet: mit der Maus hovern, Tastaturbedienung kommt in Kürze …

    Björn + Robert: Rivva ist Opinionated Software. Die größte Stärke und zugleich größte Schwäche ist, dass nur ein kleiner, hoffentlich aussagekräftiger Ausschnitt der deutschsprachigen Sphäre verfolgt wird. Ich werde niemals alle existierenden Weblogs scannen können (Law of diminishing Returns). Rivva konzentriert sich daher auf die etablierten Meinungsführer und überläßt den Longtail an Google und Technorati. Impulse für neue Blogs + Sites kommen täglich aus dem gecrawlten Pool, d. h. wer von vielen Seiten verlinkt wird, wird in den Pool aufgenommen; wer in der Gunst seiner Kollegen abfällt, fällt wieder raus – ein Digg ohne Buttons, alles ganz einfach, nur scheinbar noch mit Erklärungsbedarf.

    Frank (bei Feedback + Rückfragen natürlich ganz Ohr)

  • Frank: Ja, aber wäre es nicht userfreundlicher, im Notfall dem Anwender zu überlassen, ob er nach Relevanz oder Datum gewichten/sortieren möchte?

  • […] Aber was ist Rivva.de genau? Rivva ist eine art News-Aggregator oder wie Robert schreibt ein Blognewstracker der die Top Stories der deutschen Blogger-Scene zusammenfast und auf einer Seite zusammenbringt. Rivva.de “schaufelt” sozusagen die Blogs durch und sucht Themen die relevant sein könnten. Diese werden dann je nach Wichtigkeit auf Rivva.de veröffentlicht. So kann jeder Bloger und Blogleser sehen was momentan in der Blogger-Scene abgeht und worüber man schreibt. […]

  • maternus: Das Problem mit Software ist einfach, dass alles so wahnsinnig leicht machbar und änderbar ist. Deshalb schreiben wir ja Software … Deshalb ist es jedoch auch wichtig zu lernen, Nein zu sagen und Fokus zu bewahren.

    Manchmal ist absolute Wahlfreiheit passender, mal sinds (hoffentlich intelligent) gewählte Defaults, momentan fallen weitere Sichten bei mir unter YAGNI. Ich bin trotzdem ganz Ohr und wenn der Tag für diese User Story kommt, dann werde ich meine Meinung anpassen.

    Rivvas Fokus sollte aus meiner Sicht auf dem Filtern + Gruppieren liegen, deshalb sträub ich mich (noch). Der Newsriver bekommt allerdings bald noch ein Knöpfchen, um alle Artikel gleichzeitig zu expandieren, vielleicht erfüllt diese Funktion dann schon Deinen Use Case.

    frisch gebloggt: Ein reduziertes m.rivva.de gibts nächste Woche … 😉

  • Wenn alles nach Userwünschen ginge, dann würde ich mir eine harte Strafe für Spiegel-Online wünschen, wegen „leider kein Abstract erhältlich“. Das finde ich nämlich wichtig…

  • Yip yip yip – leider haben SPON + Heise, um nur mal zwei Vertreter zu nennen, keinerlei Interesse daran, ihre Inhalte findbar, remixbar und syndizierbar zu machen. Ihre Feeds sind wohl nicht ohne Grund keine vollen Feeds (nur Titel und Link). „Penalty“ kommt demnächst, indem ich sie auf „Seite zwo“ verbannen werde … so wie sie es mit den partizipativen Medien ja auch gern tun. Winning a Battle, losing the War …

  • tja, die sog. Lumma-Werke sind eifrig am rödeln, aber das zieht sich irgendwie ziemlich. immer wenn ich nach einem release frage, werde ich mit sachen beworfen, also lasse ich die jungs mal machen. der weg ist das ziel. 🙂

  • Ok, das klingt nach einer weiteren Übersichtsseite für meine morgendliche oder Feierabendlektüre. Das ist ok, aber wenn ich mir bspw. die heutige Seite ansehe, auch langweilig: SpOn, Heise, netzpolitik, Spreeblick, basicthinking … – das les ich doch sowieso (oder nicht). Kriterien wie „aussagekräftiger Ausschnitt“, „etablierte Meinungsführer“ sind offenbar für mich nicht sehr relevant, genausowenig wie Blogcharts. Bei Blogscout kann ich mir bei den neuesten Beiträgen selbst was rauspicken (wünschte die wären aktueller und die Liste länger). Bei den Scouts (den „Abstimmungen“) wirds schon schwieriger – Spreeblick, Felix Schwenzel oder T. Knüwer liest man ja sowieso überall, das brauch ich nicht noch mal in einer Liste.
    Das ist keine Fundamentalkritik an Rivva, sondern eine andere Perspektive, für die andere Konzepte die richtigen sind. Eine Vielfalt solcher Dienste ist deshalb sicher das Beste: Rivva, Blogscout, Technorati, Digg, Blogsearch …

  • Wenn Rivva so ein Erfolg ist, warum bekomm ich bei einem halben Dutzend Rivva-Links kaum Referrer-Treffer von Rivva?

  • Danke Robert, sehr schöner Tipp. Finde die Site sehr übersichtlich aufgebaut und techhnisch wunderbar umgesetzt. News River ist sehr gelungen.
    Aber leider weist ja der Macher selber auf eine große Schwäche hin: „Impulse für neue Blogs + Sites kommen täglich aus dem gecrawlten Pool, d. h. wer von vielen Seiten verlinkt wird, wird in den Pool aufgenommen“.
    Mach bekannter was schon bekannt ist. Ist natürlich okay, aber auf der Suche nach Perlen in den weniger erforschten Bloggewässern hilft das nicht. Was ich ein bißchen schade finde.

Kommentieren