Sonstiges

Social Network für Schachfreunde: Chess.com

Schach, wohl die Königsdisziplin für Denksportler, manch einer meint gar, Schach ist wie das Leben:) Wie auch immer, für webbige Schachfreunde wartet nun Chess.com mit einer modernen Webplattform auf, Mashable zur Funktiospalette: Features include friends, profiles, blogging, a „€œyourname@chess.com“€? email address, events, forums, video sharing and a directory of clubs and coaches. There“€™s also a series of articles and other content to help users learn chess. Player vs player games will be launched next week (you can only play against the computer for now). There are product and book reviews, too, which could be monetized through affiliate links to online stores.

Schaut so aus:
chess.com

Überleg mir schwer, ob ich mich da anmelden soll. Habe mit ca. 5 Jahren angefangen, Schach zu spielen und bis kurz nach meinem Studienbeginn noch aktiv gespielt. Mangels Zeit habe ich es dann sein lassen, verdammt schade. Wenn ich da zB an die ersten Schachcompis zurückdenke (muss wohl in den 80er gewesen sein, oder?), wird es mir ganz warm ums Herz. Und „Boris“ hat mich mit seinen blöden Sprüchen immer geärgert, bis wir -die sich täglich im Hertie trafen- uns ausgetauscht hatten, wie man dieses Mistding in wenigen Zügen matt setzt:)) Aber so habe ich wenigstens noch was vor, spätestens wenn ich 60 werde, kann ich dann im Park/in Bibliotheken (gibts da überhaupt noch Menschen, die dort Schach spielen?) zocken oder einfach nur ganz gemütlich trotz Rheuma ins Netz gehen. Was mir just einfällt: hätte nicht Fritz so eine Seite aufziehen sollen? Gerade von denen hätte ich das noch viel eher erwartet.


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.

2 Kommentare

  • Die Plattform gefällt mir ziemlich gut. Hat eigentlich alle notwendigen Funktionen integriert und das Design ist schlicht und gefällt mir.

    Und was ich besonders gut finde: Mal was ganz Neues. Ich wüsste nicht, dass es so ein interaktives Schachportal schon gibt.

  • naja, gibt halt chessbase.com. ist aber web1.0. fritz funktioniert vor allem über das programm selber. die ganzen online funktionalitäten sind da eingebaut

Kommentieren