Sonstiges

Geodaten selbst gemacht: Google Maplets

wo sind die teuersten Restaurants, die billigsten Immobilien, wo wohnen die meisten Menschen, wo sind die meisten Blogger, etcpp… solange man Zugriff auf die Daten hat, kann man diese auf eine Google Karte übertragen, die Karte auf der eigenen Seite einbinden oder aber auch als Widget anderen zur Verfügung stellen. Siehe dazu die Google Mapplet Doku (Demo)

via Handelskraft


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.

5 Kommentare

  • Interessant, aber das bietet google doch schon lange, da gibts auch nich viel interessanteres, ich empfehle dir die lektuere der apis, allerdings fehlt google eine wirklich gute dokumentation, das kommt daher das die meist sozial unkompetente kettenraucher einstellen…

  • Wer Lust hat, die Blogscout-Blogs in ein Maplet zu verwursten, darf sich gerne bei mir melden. Ich habe gerade keine Zeit, mich darum zu kümmern, würde das aber gerne unterstützen.

  • […] Ich werfe dieses doch sehr schöne Stöckchen weiter an Pia, Pjöni, Twister, Anne, Uwe, Daniel, Kandi, Robert, NiepNiep, Lotte, Sophie, Franq, Micha, Gesine, Tim, Konzertanne, Jojo, Linda, Cora, Saskia, Cleo, Katha, Patti, Vince und alle die ich vergessen habe. Fühlt euch frei das Stöckchen zu verbreiten. Der Artikel wurd mit  getagt. Social Network: Diese Icons verzweigen auf soziale Netzwerke bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können. […]

  • Die Entwicklung geht halt in dieser Richtung – sprich alles zu „mash“-en – Heute sagt man : ohh du hast twitter und Maps auf der Seite -cool – übermorgen wird man sagen : ich habe, maps, facebook, twiter, bipper, mipper, dipper, gipper, lipper etc . aber es aber es sind nur 237 und man soll mindestens 600 Dienste mashen um hype zu sein – In diesem Sinne
    🙂

Kommentieren