Sonstiges

Partner gesucht: Bereich Finanzen

und noch eine Anfrage, dieses Mal geht es um den Bereich Onlinefinanzverwaltung. Read this:
—————————————————————————
Hallo zusammen,

ich bin seit längerem auf der Suche nach einem guten Tool für Investment Portfolios. Da es meiner Meinung nach kein adäquates Tool gibt, bin ich am überlegen, ob man nicht eine Webseite, die ein ebensolches Tool bietet, aufbauen sollte. Da ich von Webseitenerstellung wenig Ahnung habe, suche ich Mitstreiter, die PHP oder Java-affin sind und Interesse am Aufbau einer solchen Seite haben.

Zur Beschreibung der Seite: Es gibt (meines Wissens) keine Seite, auf der man die Entwicklung eines eigenen Portfolios vernünftig betrachten kann. Bei „normalen“ Musterportfolios, die man bei Onvista oder den üblichen Banken führen kann, werden keine Charts zu der spezifischen Wertentwicklung angegeben. Außerdem erfolgt keine Anrechnung von Zinseinkünften etwa aus Tagesgeld oder Bonds.
Seiten, die meiner Idee sehr nahe kommen, sind das Börsenspiel der FAZ und Onvista.

Ich denke, dass eine Website, die eine gute Portfolioverwaltung online durchführt, viele User gewinnen könnte. Ertragsmöglichkeiten bieten sich durch mögliche Zusatzdienste (etwa die automatisierte Einkommenssteuerberechnung für Kapitalerträge, Portfoliooptimierung nach Markowitz etc.), weniger durch Mitgliedsbeiträge aber eher durch den späteren Verkauf des Tools an Banken oder Finanzseiten.

Aus meiner Sicht müsste die Seite in der ersten Version grundsätzlich folgendes können:

– Aufnahme und Verkauf von Aktien und Anleihen mit beliebigen Kursen zu einem beliebigen Zeitpunkt
– Berechnung der Performance mit Hilfe etwa der Kursabfrage von Yahoo (graphische Darstellung)
– Tägliche „Speicherung“ der aktuellen Depotbestände – wahrscheinlich auch über eine Kursabfrage über Yahoo.

Ich würde in das Projekt detaillierte Kenntnisse über Finanzen (Kaufmann mit Abschluss: Finance, Banking und Audit) und Grundlagen in Computerkenntissen (und die Idee) mitbringen.
Interessenten können (gern mit Referenzen) mich unter der unten angegebenen Adresse anschreiben!

Interssieren würde mich, ob jemand eine Seite kennt, die meiner Vorstellung nahe kommt und ob sich in der Leserschaft irgendjemand für solch eine Seite insgesamt interessieren würde.

Gruß
Mathias Saggau
Email: mathias{dot}saggau {at} gmx.de
—————————————————————————
kenne Mathias null, kann also nix zu ihm sagen. Daher müsst Ihr Ihn schon direkt löchern.

Update: siehe Franks Hinweise zu einem USP


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.

16 Kommentare

  • Ein heikles Thema. Habe darüber auch schon sehr intensiv nachgedacht.

    Es hat durchaus seinen Grund, warum sich bisher hierzu nur wenige Angebote finden. Ich sage nur Bafin. LEtztendlich müsst ihr vorsichtig sein, dass ihr keine Empfehlungen für oder gegen einen Wertpapierkauf/verkauf gebt.

    Daneben stelle ich mir das einfügen von Kursen schwierig vor. Das hinzukaufen wie es consors/comdirect usw. machen kommt finanziell kaum in Frage. Yahoo ist eine Idee, aber ist grafisch doch sehr schwierig.

    Entschuldige für die Kritik, jedoch stelle ich mir auch die Frage, ob es ein solche Nachfrage für das Produkt geben wird. Der USP sind doch nur die Details, wie oben beschrieben.

    Aber wer macht sich für solche Details diese arbeit. Interessant ist doch nur, ob mein Vermögen sich mehrt oder nicht. Und nicht die Anrechnung von Zinseinkünften. Dies wird doch erst ab einer gewissen Hausnummer interessant.

    Ab der besagten Hausnummer erhalte ich jedoch von meinem Individualkundenberater bei meiner Hausbank genau diese Details präsentiert. (ich also nicht, mangels Vermögen :-))

    Im Detail ist das Produkt also erst für angelegte Vermögen bei 6 Stellen beginnend relevant. Dann tritt aber das oben gesagte wieder in Kraft.

    Mal ein Denkanstoß für die Nachfrage zur Idee. Dukudu hatte ja das gleiche Problem.

  • Die Datenabfrage ist denke ich relativ Einfach. Yahoo Finance bietet eine relativ offene asp.
    Schwierigkeit ist, dass die Datenbank quasi jeden Abend nach Börsenschluss für jedes vorhandene Papier einen Kurs eintragen und dann „einfach“ das Gesamtportfolio abbilden müsste.

    Mit der Bafin sollte es solange keine Probleme geben, wie keine „Tipps“ gegeben werden das ist richtig – und das soll ja auch nicht geschehen.

    Zinseinkünfte sehe ich als relativ wichtig an: Denn es gibt bei vielen Banken mittlerweile schon 3-5% aufs Tagesgeld. Hat man eine Unternehmensanleihe können schonmal 4-5% pro Jahr anfallen. Und da man bei koservativer Anlage in Aktien langfristig auch nicht über 10% auskommt macht das schon was aus.

    Aus meinem Bekanntenkreis (halt bwl’lastig) würden viele eine solche Programmlösung begrüßen, da die gängigen Seiten (Onvista und Banken) keine vernünftige Portfoliolösung anbieten.

    Ich sehe halt, dass viele bei Ihren Anlagen überhaupt keinen Plan über Chancen/Risiken haben. Viele gehen „zu“ große Risiken ein – und würden vielleicht – wenn sie ordentlich Buch führen würden – effektiver handeln.

    Und das gilt auch bei kleinen Vermögen – insbesondere wenn sie bei Discountbrokern ohne den Berater geführt werden.

    Die Manöverkritik finde ich aber sehr gut! Vielen Dank!

    Gruß
    Matze

  • Finanzverwaltung ist wirklich noch ein Thema, dass noch nicht hinreichend gelöst ist. Bei onvista nervt einfach, dass man nicht alles einrechnen kann. Da wäre wirklich etwas mehr Freiheit angedacht.
    Auch wenn die Idee nicht wirklich neu ist – ich fände eine richtig gute Lösung wirklich nützlich. Ist eben keine richtig gute Lösung da…

  • Jap! genau das ist ja der Punkt 😉
    Keine ordentlichen Tools. Von „Portfolioanalyse“ ganz zu schweigen.

    wenn ich was auf die Beine gestellt bekommen sollte werde ich Dich gerne über Deine Homepage anschreiben. Kann sich nur noch um Jahre handeln

  • Also wenn es da mal etwas wirklich rundum zufriedenstellendes geben würde, wäre ich sofort dabei, Blog-Berichterstattung inklusive. Ich habe als aktiver Trader nun schon etliche Systeme ausprobiert, aber noch nichts gefunden, was mich zufrieden stellt. Wer so etwas auf die Beine stellt, kann sich sicher sein, einen guten Markt aufzutun.

  • wenn Ihr das zum Laufen kriegt dann liegt Ihr damit ganz weit vorne…bin auch schon lange auf der Suche nach einem guten und vor allem funktionierenden Sytem.

  • Gibt es dazu schon Neuigkeiten oder erste Ergebnisse? Ich bin nämlich gerade – naja – wechselwillig.
    Generell bin ich etwas skeptisch bzgl. Haftung und Funktionsfähigkeit sowie Refinanzierung, denn zuviel Werbung etc. dürfte kritisch sein, da man bei den eigenen Finanzen wohl wenig Toleranz zeigen dürfte.
    Wenn’s n Ergebnis dieses Tools gibt, ich teste gerne. Danke.

  • ich kann mich dunkel an eine Mail erinnern, dass letztlich nix draus geworden ist. Weil die eine Agentur zu „teuer“ war, ein anderer Partner nicht gepasst hat, etcpp. Wenn das so stimmt. Weiß also aktuell nicht, was nun Sache ist.

Kommentieren