Sonstiges

Flash vs DivX

Schockwellenreiter hat nun Stage6 auch entdeckt und prompt eine Vergleich ins Netz gestellt, ob nun Flash oder DivX bei hochauflösenden Videos besser abschneidet.

Mal ne ganz dumme Frage: hochauflösende Videos anzubieten, was hindert die Etablierten dran? Rein die Hostingkosten wegen größeren Dateien (natürlich inkl. Traffic)?


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.

6 Kommentare

  • Jo, würde sagen Traficckosten + Kodierungsaufwand. Könnte mir denken, dass für eine DivX-Kodierung wesentlich mehr Horsepower benötigt werden – wobei ich im Flash Videoformat bisher selbst noch nix kodiert hab.

  • Ich würde es auf die Einstiegsbarriere der Installation eines DivX-Plugins schieben bzw. auf die Verbreitung des Flashplayers.
    Ich bilde mir auch ein mal gelesen zu haben, dass schon ein besseres Komprimierungsverfahren für den Flashplayer eingesetzt werden kann, aber z.B. Youtube den nicht verwendet, da v9 des Players benötigt wird dieser in der Verbreitung von v6 oder v7 noch hinterherhinkt. Außerdem sollte man neben den und Hosting- und Traffickosten der Provider auch die notwendige Bandbreite bzw. Rechenpower der User nicht unterschätzen. (Vorausgesetzt DivX benötigt in beiden Punkten mehr Ressourcen.)

  • Nunja … die Technologie ist doch schnurzpiep egal. Letztendlich zählt die Bitrate und die kann sowohl bei Flash als auch Divx hoch genug für HD-Content sein. Auch Quicktime steht dem in nichts nach, denn letztendlich ist alles irgendein Mpeg4-Derivat.

    Wozu also diese ganzen Vergleiche?

    Wenn ein Videoportal Spaß daran hat Petabytes an schlecht gemachten „die lustigsten Homevideos der Welt“ auf das Internet loszulassen, dann bitte … aber für so was reicht Youtube mit deutlich weniger Bandbreitenverschmutzung doch auch, oder nicht? 😉

  • Vielleicht auch weil hochauflösende und größenmäßig unbeschränkte Videos auch andere Leute anziehen. Auf Stage6 finden sich nicht nur alte Klassiker aus Hollywood die inzwischen unter Public Domain liegen. Und einen solchen Film bei Stage6 mit DivX und in voller Länge anzusehen, macht sicher mehr Spaß als die gestückelten Pixeldinger bei YouTube.

Kommentieren